Pressespiegel

CHE Studierendenbefragung: BTU-Informatik in der Spitzengruppe

Das heute veröffentlichte CHE Hochschulranking hat durch die Befragung von Masterstudierenden in der Informatik erneut Bestnoten für die BTU Cottbus-Senftenberg vergeben

Bei den Kriterien »allgemeine Studiensituation« und »Unterstützung im Studium« kommt die BTU-Informatik in die Spitzengruppe. Im Mittelfeld liegt sie bei der »internationalen Ausrichtung«. In Hinblick auf die Betreuung der Studierenden, die Studienverhältnisse und die Ausstattung positioniert sich die BTU klar vor den großen Berliner Universitäten und der TU Dresden. Schon im Mai 2018 erzielte die BTU-Informatik beim CHE-Ranking Spitzenwerte, das sich auf das Bachelor-Studium bezog. [...]

Quelle:  Pressemitteilung der BTU Cottbus - Senftenberg vom 03.12.2018
Weitere Informationen: Link zum CHE Hochschulranking
Presse:  Lausitzer Rundschau vom 03.12.2018

 
 

Die Max-Grünebaum-Preisträger der BTU Cottbus–Senftenberg 2018

Am 7. Oktober 2018 wurden die diesjährigen Max-Grünebaum-Preise vergeben. Es wurden eine Schauspielerin und ein Sänger des Staatstheaters Cottbus ausgezeichnet und drei Nachwuchswissenschaftler der BTU Cottbus-Senftenberg.

Zwei der mit jeweils 5.000 Euro dotierten Max-Grünebaum-Preise werden in diesem Jahr an Dr.-Ing. René Rietz und Dr.-Ing. Michael Hoff von der BTU Cottbus–Senftenberg verliehen. [...] René Rietzschrieb seine exzellent bewertete Doktorarbeit zum Thema „Optimization of Network Intrusion Detection Processes“ am Fachgebiet Rechnernetze und Kommunikationssysteme von Prof. Dr. Hartmut König. [...]

Quelle:  Pressemitteilung der BTU Cottbus - Senftenberg vom 08.10.2018,
Presse:  Lausitzer Rundschau vom 07.10.2018

 
 

Oft unterschätzt: Kleine Universitäten

Bis Juli bewerben sich wieder Tausende auf einen Studienplatz in Deutschlands Großstädten. Dabei sind die Studienbedingungen an kleinen Universitäten oft viel besser. Eine von ihnen ist die BTU in Cottbus.  [...]

Quelle: karriere.de 12. Juni 2018


Tech-Giganten reißen sich um die Absolventen einer kleinen deutschen Uni

Die begehrtesten deutschen Informatiker kommen aus Cottbus. Dax-Konzerne wie SAP und Weltgrößen wie IBM sichern sich oft frühzeitig die Dienste der Studenten der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU Cottbus) in der Lausitz — weil die Uni vieles richtig gemacht hat.  [...]

Quelle: Business Insider Deutschland 14. Juni 2018
 


Studium an kleinen Unis: Warum Cottbus besser ist als Berlin

Klein, aber fein: Intel, Google und Co haben ein Auge auf Absolventen der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus geworfen. Die Region, die die schlauen Köpfe dringend braucht, verliert.
Wenke Wensing [...]

Quelle: WirtschaftsWoche 12. Mai 2018


CHE Ranking mit Bestnoten für die Fächer Informatik und Pflegewissenschaft an der BTU

In der Informatik bekommen die Studierenden hervorragende Unterstützung am Studienanfang, in der Pflegewissenschaft ist der Kontakt zur Berufspraxis ausgezeichnet.

Damit konnten sich diese beiden Fachbereiche der BTU Cottbus-Senftenberg in der jeweiligen Kategorie in der Spitzengruppe des aktuellen Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) positionieren. Darüber hinaus bescheinigt das Ranking der BTU in der Informatik Spitzenpositionen in den Kategorien "Studierbarkeit", "IT Ausstattung" sowie "Räume". Veröffentlicht wird es jetzt im neuen ZEIT Studienführer 2018/19 sowie auf ZEIT CAMPUS ONLINE.

Quelle: Pressemitteilung der BTU Cottbus - Senftenberg vom , Lausitzer Rundschau vom

Vollständiges CHE Hochschulranking auf ZEIT CAMPUS ONLINE
 


Erster Platz beim Lausitzer WissenschaftsTransferpreis 2018 für Kooperationsprojekt vom LS RNKS und LEAG

Über den ersten Preis und ein Preisgeld von 5.000 € können sich der Lehrstuhl Rechnernetze und Kommunikationssysteme und die Lausitzer Energie Kraftwerke AG freuen. Im Projekt »IT-Sicherheit der digitalen Prozessleit- und Prozessrechensysteme« setzen sich die IT-Spezialisten von BTU und LEAG mit der Sicherheit von kritischen Infrastrukturen auseinander. In den Projekten SICIA und INDI wurden passive Schutzmethoden entwickelt, die Netzdaten auf Anomalien untersuchen und eine Grundlage für das Einleiten weiterer Sicherheitsmaßnahmen liefert.

Quelle: Pressemitteilung der BTU Cottbus - Senftenberg vom , Pressemitteilung der Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. vom 24.04.2018, Lausitzer Rundschau vom 25.04.2018

Projektseiten: SICIA (Security Indicators for Critical Infrastructure Analysis), INDI (Intelligent Intrusion Detection Systems for Industrial Networks)
 


Cottbuser Informatiker für die Welt

Klein, aber fein: Intel, Google und Co haben ein Auge auf Absolventen der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus geworfen. Die Region, die die schlauen Köpfe dringend braucht, verliert.
Wenke Wensing [...]

Quelle: WirtschaftsWoche 06. April 2018
 


IT-Detektive lüften Geheimnisse

Cottbus: Wie ein BTU-Absolvent und sein Kollege mit einer Entdeckung die Computerwelt in Angst und Schrecken versetzten.
Von Daniel Steiger [...]

Quelle: Lausitzer Rundschau 24.01.2018

Zugehörige Vortragsankündigung:
Die Entdecker der Computer-Sicherheitslücken Spectre und Meltdown gewähren einen Blick hinter die Kulissen (Pressemitteilung der BTU Cottbus-Senftenberg).

Video-Mitschnitt des Vortrages bei YouTube.

Weiterführende Informationen:

Neu: Studiengang zu IT-Sicherheit

Cottbus: Eigentlich hätte er schon längst in den Ruhestand gehen können, doch für Prof. Hartmut König vom Lehrstuhl Rechnernetze und Kommunikationssysteme war der Abschied von der BTU noch kein Thema, zu groß ist seine Leidenschaft für Forschung und Lehre. [...]

Quelle: Lausitzer Rundschau 29.06.2017


Mehr als ein Nerd-Treffen

IT-Studierende sind männlich, maulfaul und gehen selten vor die Tür: Klischees über ITler gibt es viele. Welche davon stimmen und warum es sich dennoch lohnt, Informatik zu studieren, darüber konnten sich die Teilnehmer beim elften Alumni-Treffen an der BTU Cottbus Mitte Juni selbst ein Bild machen.

Von Sylvia Belka-Lorenz  [...]

Quelle: Deutschlandfunk  23.06.2017


BTU-Absolvent ist maßgeblich an einer Entwicklung beteiligt, die den renommierten Hermes Award erhielt

Auf dem 10. Alumnitreffen der IT-Studiengänge tauschte er sich mit Kollegen über das preisgekrönte Produkt MICA aus.

Den Hermes Award der Hannover Messe 2016 erhielt die Harting Technologiegruppe für ein Produkt, das Daten im direkten Umfeld von Maschinen und Anlagen zwischenspeichern, auswerten und verarbeiten kann. Karsten Walther, Alumnus der BTU Cottbus-Senftenberg im Studiengang Informations- und Medientechnik war an dieser Entwicklung mit dem Namen MICA maßgeblich beteiligt [...]

Quelle:  Pressemiteilung der BTU vom 30.05.2016

CHE-Ranking 2015 Master Informatik

BTU-Spitzenergebnis bundesweit bei den staatlichen Hochschulen

Das jetzt vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) veröffentlichte Ranking weist der BTU Cottbus-Senftenberg für den Masterabschluss in Informatik einen bundesweiten Spitzenplatz zu. Bei neun von 13 Kriterien erreicht die BTU die Spitzengruppe und liegt nun wiederholt deutlich vor den großen technischen Universitäten in der Region Berlin-Brandenburg-Sachsen. [...]

Quelle:
Pressemitteilung BTU vom 02.12.2015

Meldung:
Lausitzer Rundschau,  Niederlausitz aktuell

Cottbuser Informatik im Aufwind

Jahrestagung mit fast 600 Teilnehmern stärkt Wissenschaftsstandort

Die Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik gilt als wichtigstes Forum der deutschsprachigen Informatik. Es gleicht einem Ritterschlag, wenn eine Universität diese Tagung ausrichten darf. In diesem Jahr konnte die BTU Cottbus-Senftenberg die Elite der Informatik aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in der Lausitz begrüßen. [...]

Quelle:
Lausitzer Rundschau vom 29.10.2015

Cottbus wird Informatik-Mekka

BTU ist Austragungsort für Jahrestagung / 700 Wissenschaftler erwartet

Die Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik gilt als wichtigstes Forum der deutschsprachigen Informatik. Dieses jahr ist die BTU Cottbus-Senftenberg Austragungsort der Tagung. Bis zu 700 Teilnehmer werden erwartet. Den Eröffnungsvortrag hällt SAP-Gründer Hasso Plattner. [...]

Quelle:
Lausitzer Rundschau vom 03.09.2015

"Es geht um zuverlässige und langlebige Elektronik"

Die Büchse der Pandora ist geöffnetCottbuser Informatiker wollen kritische Infrastrukturen besser gegen Cyberangriffe schützen [...]

Der Lehrstuhl Rechnernetze und Kommunikationssysteme an der BTU Cottbus-Senftenberg beschäftigt sich seit seiner Gründung mit dem Thema der IT-Sicherheit. Kein Wunder also, dass Prof. Hartmut König, Inhaber des Lehrstuhls, mit großem Interesse verfolgte, welche Schäden der Wurm "Stuxnet" im Jahr 2010 im Iran anrichtete. [...]

Quelle:
Lausitzer Rundschau vom 20.08.2015

Die BTU punktet mit Betreuung, Praxisbezug und internationaler Ausrichtung beim CHE-Ranking

Das neue CHE Hochschul-Ranking listet folgende BTU-Studiengänge in der Spitzengruppe: Informatik, Landnutzung und Wasserbewirtschaftung sowie Pflegewissenschaft.

[...] Die Studierenden, die den universitären Studiengang Informatik belegen, sind sehr zufrieden mit der Betreuung durch die Lehrenden. [...]


Zeit online:
Ranking für Informatik (u) BTU, Ergebnisse mit Fehlerbalken und Rücklaufzahlen

Meldung in:
Frankfurter Allgemeinen, Niederlausitz aktuell

Industrie 4.0 mit hoch-zuverlässigen IT-Strukturen

BTU Cottbus-Senftenberg und IHP Frankfurt (Oder) eröffnen Joint Lab am 5. Mai 2015

Industrie 4.0 und das Internet der Dinge brauchen hoch-zuverlässige IT-Strukturen als Voraussetzung. Die BTU Cottbus–Senftenberg und das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik schaffen mit der Eröffnung des gemeinsamen Joint Labs "Dependable Sensor Networks" am Dienstag, 5. Mai 2015, um 14 Uhr die Organisationseinheit, um diese sicheren Netze weiter zu erforschen und ihre Ergebnisse der Industrie zur Verfügung zu stellen.

Quelle:
Pressemitteilung des IHP vom 27.04.2015, Pressemitteilung des MWFK vom 04.05.2015

Meldung in:
Lausitzer Rundschau 1, 2, 3, Märkischer Bote, Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw-

Verfahren zur präzisen Messung der technischen IT-Sicherheit in Kritischen Infrastrukturen

Start des BMBF-Projekts Security Indicators for Critical Infrastructure Analysis (SICIA)

Ab sofort erforscht die BTU die Messbarkeit der Sicherheit moderner Informationstechnik zur Überwachung und Steuerung Kritischer Infrastrukturen. Im Projekt Security Indicators for Critical Infrastructure Analysis (SICIA) entwickelt der Lehrstuhl Rechnernetze und Kommunikationssysteme von Prof. Hartmut König ein Verfahren, mit dessen Hilfe Betreiber von Kraftwerken und Versorgungsnetzen den Ist-Zustand der IT-Sicherheit in ihren Anlagen ermitteln können. Das Projekt gehört zu zehn vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekten im Schwerpunktprogramm IT-Sicherheit in Kritischen Infrastrukturen. Es ist neben dem Projekt INDI das zweite Projekt, das der Lehrstuhl in dem Projekt bearbeitet.

Quelle:
Pressemitteilung der BTU vom 11.12.2014

Meldung in:
Niederlausitz aktuell, branchen.de

Projektbeschreibung beim BMBF

Erkennen von Cyberangriffen auf industrielle Steuerungssysteme

Start des BMBF-Projekts: Intelligente Intrusion-Detection-Systeme für Industrienetze (INDI)

Zukunftsfähige Lösungen zur Erkennung und Eindämmung von Cyberangriffen auf industrielle Steuerungssysteme erforscht der Lehrstuhl Rechnernetze und Kommunikationssysteme von Prof. Dr. Hartmut König im Projekt Intelligente Intrusion-Detection-Systeme für Industrienetze (INDI). Das Projekt gehört zu zehn vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekten im Schwerpunktprogramm IT-Sicherheit in Kritischen Infrastrukturen.

Quelle:
Pressemitteilung der BTU vom 25.11.2014

Meldung in:
Informationsdienst Wissenschaft e.V., automotiveIT, Niederlausitz aktuell

Beitrag bei:
rbb kulturradio (bis 08.12.14)

Bericht in:
der Lausitzer Rundschau (vom 06.12.14)

Projektbeschreibung beim BMBF

"Es geht um zuverlässige und langlebige Elektronik"

Informatik-Professor Heinrich-Theodor Vierhaus sorgt mit internationalem Doktoranden-Netzwerk für mehr Studierenden-Interesse. [...]

Bill Gates (Microsoft) und Steven Jobs (Apple) hatten auch nur einen (abgebrochenen) Bachelor und sind Milliardäre geworden – heißt es auf einer BTU-Präsentation zur Doktoranden-Ausbildung in der Informationstechnik. Dennoch braucht es gerade in Deutschland hoch qualifizierte Absolventen auf diesem Gebiet. Doch das schafft eine kleine Universität längst nicht mehr allein. Es braucht internationale Netzwerke. [...]

Quelle:
Lausitzer Rundschau vom 16.08.2014

Das superschnelle Internet der Zukunft

Forschungsprojekt der BTU Cottbus-Senftenberg will Datenübertragung revolutionieren/ Schwerpunktprogramm der DFG

Jörg Nolte und Rolf Kraemer, beide Professoren der Informatik, bedienen viele Klischees, die sich über Wissenschaftler finden lassen. Beide scheinen Kaffee zu einem Hauptnahrungsmittel erkoren zu haben, beide wirken hin und wieder zerstreut, und beide denken in ihren Fachgebieten so schnell, dass Uneingeweihte ihnen nur schwer folgen können. [...]

Quelle:
Lausitzer Rundschau vom 21.06.2014

Rostlaube für die Informatik: Neubau auf dem Campus der BTU Cottbus

Bericht in deutschsprachigen Online-Architekturmagazin BauNetz über den Neubau des Verfügungsgebäudes 1C, mit vielen Bildern (08.05.2014).