Studium im Ausland

Auf diesen Seiten können Sie sich zum Thema: "Studium im Ausland" informieren. Neben Informationen für Informatk- und IMT-Studierende gibt es auch einige Informationen für die anderen Studeingänge iin der Fakultät 1: Mathematik, Wirtschaftsmathematik, Physik, Kultur und Technik.

Weitere Informationen erhalten Sie 

  • Link zu einer externen Seite Akademischen Auslandsamt der BTU Cottbus
  • Link zu einer externen Seite go out! studieren weltweit
  • Link zu einer externen Seite Europass
    Der Europass ist ein neuartiges Angebot und soll dem Einzelnen helfen, die eigenen Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen in klar verständlicher und allgemein nachvollziehbarer Form auszuweisen und zu präsentieren, und zwar europaweit (d.h. in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, den EFTA-/EWR-Staaten und in den Beitrittsländern 

Kooperation mit Poznań, Gliwice, Tallinn und Liberec

Seit Jahren wird eine hochwertige Doktoranden-Ausbildung auf dem Gebiet „zuverlässige HW /SW-Systeme“ zusammen mit internationalen Partnern aufgbaut. Das läuft inzwischen sehr gut und wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) finanziell unterstützt.
Da das Schema bei den Doktoranden ganz erfolgeich war, wird bei den Master-Studenten in Zukunft auch was angeboten, nämlich ab 2014 Studien-Aufenthalte bei den Projektpartnern in Poznań, Gliwice, Tallinn und Liberec.
Derzeit hat Tallinn das bei weitem größte und interessanteste Lehrangebot. Das gesamte zu Verfügung stehende Angebot finden Sie unter dem „abgestimmten“ Portables Dokumentenformat Master-Module-Katalog. Hierdurch kann ein Studienprogramm für „Portables Dokumentenformat Dependable Cyber Physical Systems“  (zuverlässig eRechner-basierte Systeme) als spezielle Ausrichtung des Master-Studiums in den Studiengängen Informatik und Informations- und Medientechnik angeboten werden.

Sie sind eingeladen, an einen Gast-Aufenthalt – z. B. in Tallinn – zu denken.  Für Reise- und Aufenthaltskosten gibt es ein Budget des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

Aktuelles Modulangebot (Stand Agust 2014)
Bei Interesse bitte bei Link zu einer externen Seite Prof. Dr.-Ing. H. T. Vierhaus melden. 

''FITweltweit'' für die Zukunft

DAAD-Nachwuchsprogramm für Informatiker – eine Investition in die Zukunft
Bonn, 18.04.2013. Mit dem neuen Programm ''FITweltweit'' ermöglicht der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) forschungsorientierte Auslandsaufenthalte von Masterstudierenden, Promovenden und Postdoktoranden im Bereich der Informatik.

''Internationale Forschungsaufenthalte erhöhen auch für Informatiker die Chancen auf eine wissenschaftliche Karriere, bieten Zugang zu wichtigen Forschungsprojekten und erschließen neue Horizonte. Genau diese Qualifikationen braucht Deutschland, um seine internationale Spitzenstellung in der Kommunikations- und der Informationstechnologie langfristig zu sichern'', erklärt Margret Wintermantel, Präsidentin des DAAD.

Der DAAD hat deshalb das Stipendienprogramm ''Internationale Forschungsaufenthalte in der Informationstechnologie – FITweltweit'' gestartet. Mit einem Budget von 8,8 Millionen Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werden mit diesem Programm in den nächsten fünf Jahren Auslandsaufenthalte auf verschiedenen Qualifikations- und Karrierestufen unterstützt. Studierende und Promovenden können im Rahmen der Masterarbeit oder Promotion Forschungsarbeiten aus der Informatik im Ausland durchführen. Postdoktoranden erhalten die Möglichkeit, am International Computer Science Institute (ICSI) in Berkeley oder am National Institute of Informatics (NII) in Tokyo Projekte mit einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren zu realisieren. ''In allen Programmlinien ist eine Bewerbung jederzeit möglich und die Stipendienlaufzeit kann flexibel gewählt werden, damit sich der Auslandsaufenthalt optimal in den aktuellen Forschungsplan und die mittelfristige Karriereplanung einbinden lässt'', erläutert der zuständige Referatsleiter, Dr. Christian Schäfer.

In regelmäßigen Workshops von aktuellen und ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Vertretern aus Hochschulen, Wissenschaft und Wirtschaft wird der Austausch über die Forschungsprojekte, mögliche Anwendungsfelder und attraktive Berufsoptionen organisiert. Auf diese Weise entwickelt sich ein Netzwerk, das die Reintegration nach Auslandsaufenthalten erleichtert, die Nutzung der dort erworbenen Kenntnisse sicherstellt und zur Internationalisierung der Informatikausbildung beiträgt.

Quelle: Link zu einer externen Seite DAAD Pressemitteilung 18.04.2013
DAAD-Infoseite: Link zu einer externen Seite Link
Flyer für: Portables Dokumentenformat Master, Portables Dokumentenformat Promotion, Portables Dokumentenformat Postdoc