Projekte

HRK Re-audit Internationalisierung der Hochschulen

Zwischen März 2012 und Dezember 2013 nimmt die BTU Cottbus–Senftenberg als Pilothochschule am „Re-audit Internationalisierung der Hochschulen“ teil. Das Re-audit ist eine Serviceleistung der Hochschulrektorenkonferenz für ihre Mitgliedshochschulen und baut auf dem „Audit zur Internationalisierung der Hochschulen“ auf. Im Rahmen dieses Projekts hat die BTU Cottbus–Senftenberg ihre Portables Dokumentenformat Internationalisierungsstrategie weiterentwickelt. Auf Basis der sechs Zielkomplexe der Strategie setzen die BTU-Angehörigen derzeit mehr als 30 Maßnahmen zur Stärkung der Internationalisierung um. Im November 2013 fand der Abschlussbesuch des Auditorenteams statt.

Die Auditoren im Rahmen des Re-audits sind:

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Luc Weber, ehemaliger Rektor der Universität Genf und ehemaliger Vizepäsident, International Association of Universities (IAU)
  • Prof. Dr. Marko Todorow, bulgarischer Wissenschaftsminister a.D.

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

HRK Audit Internationalisierung der Hochschulen

Zwischen Januar 2010 und November 2011 hat die BTU Cottbus als eine von sechs Pilothochschulen deutschlandweit am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ teilgenommen. Sie war die einzige ostdeutsche und die einzige Technische Universität in der Pilotphase des Audits. Das Audit ist eine Beratungsdienstleistung der Hochschulrektorenkonferenz für ihre Mitgliedshochschulen und bietet eine individualisierte Beratung zur Strategiefindung und Weiterentwicklung der Internationalisierungsstrategie.
Nach Durchführung einer Stärken-Schwächen-Analyse zur Situation der Internationalisierung hatte die BTU Cottbus im März 2010 einen umfangreichen Selbstbericht vorgelegt, der Ausgangsbasis für die Gutachterbegehung war.

Als externe Auditoren wirkten in der Pilotphase des Audits:

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Luc Weber, ehemaliger Rektor der Universität Genf und ehemaliger Vizepäsident, International Association of Universities (IAU)
  • Dr. Fabrice Larat, Direktor des Centre d’Expertise et de Recherche Administrative, École nationale d’administration (ENA), Straßburg
  • Drs. Toen Vroeijenstijn, ehemaliger Leiter der Abteilung Qualitätssicherung der Vereinigung der Niederländischen Universitäten (VSNU)

Basis der Auditorenrückmeldung war ein Bericht der Empfehlungen in den Bereichen (1) Planung und Steuerung, (2) Lehre, (3) Forschung und Technologietransfer, (4) Beratung und Unterstützung. Wesentliche Umsetzungserfolge des Audits waren die Installation des Beirats Internationales (Link setzen) und die Implementierung eines Maßnahmenkatalogs zur Steigerung der Outgoing-Mobilität und „Internationalisation at home“.  Als Zeichen der erfolgreichen Teilnahme erhielt die BTU Cottbus ein Siegel.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: