Die BTU unterstützt das Robotik-Camp im Station Weißwasser

Bereits zum siebenten Mal findet in Weißwasser ein Robotik-Camp für Schülerinnen und Schüler statt. Die BTU Cottbus-Senftenberg unterstützt die Veranstaltung. Am Freitag, 10. August, 17:30 Uhr werden die von den Schülern entworfenen und selbst gebauten Roboter präsentiert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus Cottbus, Spremberg, Görlitz, Bautzen und Weißwasser. Von Montag bis Freitag konstruieren sie eigene Roboter für den Wettbewerb beim Robotertag in Spremberg. Dazu gehören der mechanische Aufbau mit einem Fahrwerk aus Holz, die elektronische Steuerung mit Bluetooth und Smartphone sowie die Programmierung als autonomer Roboter. Eine Exkursion nach Cottbus führte die Gruppe zu einer Besichtigung der Kanal-Inspektionsroboter der Lausitzer Wasser GmbH & Co.KG in das Klärwerk. An der BTU Cottbus-Senftenberg konnten sie sehen, wie die Industrieroboter der Panta Rhei gGmbH arbeiten und besuchten das Unex Schülerlabor. 

Das Robotik-Camp ist ein Kooperationsprojekt des Station Weißwasser e.V. mit der Technikschule CleverInside Lübbenau, dem Zuseum Bautzen e.V., dem Robotertag Spremberg und der BTU Cottbus-Senftenberg. Es ist das 7. Robotik-Camp. Höhepunkte der letzten Jahre waren zwei Tunesisch-Deutsche Jugendbegegnungen in Weißwasser. Das nächste Camp ist für die Winterferien vom 23. Februar bis 3. März 2019 zusammen mit Jugendlichen aus Südfrankreich geplant. 

Kontakt

Dr. rer. nat. Olaf Gutschker
ZE Zentrum für Studierendengewinnung und Studienvorbereitung (College)
T +49 (0) 355 69-5080
E olaf.gutschker(at)b-tu.de
Robotik-Camp Weißwasser (Foto: Robotik-Camp)