Studentische Initiative "BTU welcome – Buddy und Mentor" gewinnt den BMBF Welcome-Preis

Auf der Welcome-Konferenz haben die Studierenden der BTU heute den ersten Platz erhalten und sich damit gegen das Team der Universität Stuttgart und der Kunsthochschule Weißensee Berlin durchgesetzt. Der Preis wurde vom Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Michael Meister und der DAAD-Generalsekretärin Dr. Dorothea Rüland überreicht.

An der BTU Cottbus-Senftenberg gelingt der Studieneinstieg für geflüchtete Menschen dank einer Rundumbetreuung durch engagierte Studierende und einer familiären Atmosphäre: Seit 2016 beteiligt sich die Universität am DAAD-Projekt "Welcome – Studierende engagieren sich für Flüchtlinge". Hier unterstützen Studierende Flüchtlinge insbesondere beim Studienstart. Viele von Ihnen setzten sich auch vor Projektbeginn für die Belange geflüchteter Menschen ein.

Im Vergleich zu internationalen oder deutschen Studierenden bergen die Umstände von geflüchteten Studieninteressierten oft andere Herausforderungen und Belastungen. Daher verfolgt die Unterstützung der geflüchteten Menschen durch engagierte Tutoren einen ganzheitlichen Ansatz. Die stützende Säule im Gesamtkonzept der Integration von Flüchtlingen in die Hochschule ist der Sprachunterricht. Darüber hinaus ist es essentiell, die Flüchtlinge durch deutschlandkundliche, integrative, kulturelle und in den höheren Sprachniveaustufen durch kursbegleitende Kompetenzmodule zu unterstützen. Regelmäßige Tutorien, die von den Mitgliedern der Initiative durchgeführt werden, bieten den geflüchteten Sprachkursteilnehmern die Möglichkeit, sich sprachlich, fachlich, aber auch kulturell auf das Studium vorzubereiten. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf der Sprachpraxis, sondern auch insbesondere darin, den Flüchtlingen Raum zu geben, um Fragen zum Alltäglichen und zum Studium zu stellen. Die Tutoren in dieser Initiative helfen den Flüchtlingen bei der Zusammenstellung von Bewerbungsunterlagen, begleiten sie bei Behördengängen, verteilen Infomaterial zum Studieneinstieg an neue Interessenten und sind darüber hinaus das Bindeglied der Ehrenamtlichen zu Beratungseinheiten der Universität.

Wer welchen Platz belegt, entschied sich in einer Online-Abstimmung. Die BTU erhält für den ersten Platz 10.000 Euro. Platz zwei geht an die Universität Stuttgart mit 5.000 Euro. Der Drittplatzierte, die Kunsthochschule Berlin Weißensee, erhält 3.000 Euro. Mit dem Preisgeld möchte die BTU-Initiative das Frauensprechcafé verstetigen und eine Hochschulgruppe gründen, in der Akademikerinnen eine Plattform haben, sich auszutauschen. Möglicherweise interessieren sich damit noch mehr Frauen für ein Studium an der BTU Cottbus–Senftenberg.

Zum zweiten Mal sind drei Initiativen von Studierenden für Flüchtlinge mit dem Preis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für herausragende studentische Initiativen im Programm "Welcome - Studierende engagieren sich für Flüchtlinge" ausgezeichnet worden. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert seit 2016 aus Mitteln des BMBF ehrenamtliche Studierendeninitiativen im Rahmen des Welcome-Programms. Ziel des Programms ist es, studierfähige Geflüchtete beim Einstieg in ein Studium zu unterstützen.

Kontakt

Narine George
Stabsstelle International Relations Office
T +49 (0) 355 69-3439
E narine.george(at)b-tu.de
Die Studierenden der Initiative "BTU welcome – Buddy und Mentor" freuen sich über den ersten Platz des BMBF Welcome-Preises