Smart Cargo Station lässt Bahn und Straße enger kooperieren

RBB berichtet über BTU-Forschung

Wie erreichen Güter die Bahn? Wie sollten, vielmehr wie müssen Güter in Züge "ein-, um- und aussteigen", damit Transporte per Bahn nachhaltig und zugleich wettbewerbsfähig sind? Dazu stellte ein RBB-Bericht (07.01.19) die BTU-Forschung der Professur Eisenbahnwesen vor. Deren Projekt Smart Cargo Station gehört zur Schnittmenge der beiden BTU-Foschungsschwerpunkte (1) Smart Regions und Heritage und (2) Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit und wurde erstmals auf der INNOTRANS 2018 der breiten Fachwelt vorgestellt, auch mit einem Beitrag in BTU News (Nr.52/Sept. 2018/S. 31) und im DER EISENBAHN INGENIEUR (70 (2019) 1, 34-36), auch beim 3. btutransfertag und mit einem Vortrag und Modellpräsentation beim Unternehmertag des Unternehmerverbandes Berlin-Brandenburg e. V., demnächst auch im SCS-Forschungslabor im Lehrgebäude 2B!

Auf dem Weg von der Vision zur Realität: Smart-Cargo-Station-Modell im Bf Brieske, Foto: (C) Christian Menzel, 2019