Vom Suffix zur Agenda – ein Dialog über die disziplinenüber-greifende Rolle der Architekturwissenschaft

Internationale Forscherinnen und Forscher diskutieren auf dem 5. Forum Architekturwissenschaft vom 14.-16. November 2018 am Zentralcampus der BTU Cottbus-Senftenberg über das Verhältnis von Architektur und Wissenschaft

Das Thema des Veranstaltung ist die Frage nach der theoretischen wie praktischen Verortung einer Architekturwissenschaft, welche als Begriff zwar seit langem existiert, aber als eine, den Gegenstand der Architektur zusammenfassende Disziplin kaum je genauer beschrieben wurde. In zwanzig Konferenzbeiträgen internationaler Forscherinnen und Forscher werden beispielsweise folgende Fragen diskutieren:

  • Wer betreibt Architekturwissenschaft - aus welcher wissenschaftlichen Perspektive und mit welchen methodischen Grundlagen?
  • Welche Traditionen bestimmen den Diskurs über das Verhältnis von Architektur und Wissenschaft?
  • Kann "Architektur-Machen" als wissenschaftliche Aktivität verstanden werden - wenn ja, wo lägen deren Grenzen?
  • Warum gibt es keine Architekturwissenschaft im Verhältnis zur Architektur, wie sie in anderen Gebieten, so etwa der Musik- oder Kunstwissenschaft, seit langem etabliert ist?

Ziel des Forums ist, die Reflexion der Architektur über verschiedene Disziplinengrenzen hinweg anzustoßen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit unterschiedlichem Hintergrund in einen Dialog zu bringen. Den gemeinsamen Bezugspunkt der Auseinandersetzung bildet die Architektur im umfassenden Sinne: Architektur, verstanden als künstlerisch-materielle Manifestation wie als gestaltete Umwelt, einschließlich ihrer Entstehungs-, Nutzungs- und Aneignungsprozesse sowie der damit verbundenen Theorienbildung, Darstellungen und Vermittlungsformen.

5. Forum Architekturwissenschaft „Vom Suffix zur Agenda“
14. – 16. November 2018, BTU Cottbus-Senftenberg, Zentralcampus Cottbus
Eröffnung und Einführung: Mittwoch, 14. November 2018
ab 14 Uhr , Hörsaal A, Zentrales Hörsaalgebäude, Cottbus
Abendveranstaltung mit Podiumsdiskussion „Akteure – Netze –Modelle“
ab 18:45 Uhr, Mies-Atelier, Zwischenbau Lehrgebäude 2C/D, OG

Im Rahmen der Abendveranstaltung stellt das ID+Lab (Interdisziplinäres Labor Bild Wissen Gestaltung des Exzellenzclusters der HU Berlin) in Kooperation mit der fakultätseigenen Vortragsreihe DerDieDas unter dem Titel "Akteure - Netze - Modelle" eine Analyse interdisziplinärer Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Architekturwissenschaft vor. Außerdem diskutieren Eduard Führ, em. Professor für Theorie der Architektur (BTU), sowie Astrid Schwarz, Professorin für Technik- und Wissenschaftsphilosophin (BTU), gemeinsam auf dem Podium.

Weitere Informationen zum Programm

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Das Forum Architekturwissenschaft ist eine Veranstaltungsreihe des Netzwerk Architekturwissenschaft e.V. in enger Kooperation mit je verschiedenen Partnern an deutschsprachigen und internationalen Hochschulen und Universitäten, das der transdisziplinären Diskussion von Fragen der Forschung über und in der Architektur gewidmet ist.

Die Veranstaltung wird unterstützt und ermöglicht durch die Sutor-Stiftung Hamburg zur Förderung der Architektur und Technik, durch das Netzwerk Architekturwissenschaft e.V., den DFG-Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung der HU Berlin und die BTU Cottbus-Senftenberg.

In diesem Jahr liegt die Organisation der Veranstaltung bei der Vertretungsprofessorin Eva Maria Froschauer (FG Kunstgeschichte) und dem Vertretungsprofessor Gernot Weckherlin (FG Architekturtheorie) sowie Peter Schneider (Baugeschichte und Denkmalpflege) der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung der BTU Cottbus-Senftenberg.

Kontakt

PD Dr.-Ing. habil Eva Maria Froschauer
Kunstgeschichte
T +49 (0) 355 69-3125
froschauer(at)b-tu.de

Dr.-Ing. Gernot Weckherlin
Architekturtheorie
T +49 (0) 355 69-2525
weckherlin(at)b-tu.de

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo