Lehrstuhl mit Veranstaltungen auf der Jenaer Konferenz "Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften" vertreten

Der Lehrstuhl ist mit Veranstaltungen auf der Konferenz in Jena zum Thema "Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften" vertreten. Prof. Jacobsen und Dr. Pflücke diskutieren mit Expertinnen über "Kumulierte Krisenerfahrungen im Strukturwandel der Lausitz", und Dr. Pflücke referiert über bezahlte Hausarbeit in Uruguay.

Der Lehrstuhl Arbeits- und Wirtschaftssoziologie war Ende September auf der Konferenz Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften, die vom 23.09. - 27.09. in Jena stattfand und zugleich die DGS-Regionalkonferenz sowie den Abschluss der DFG-Kollegforscher_innengruppe "Landnahme, Beschleunigung, Aktivierung. Zur (De-)Stabilisierung moderner Wachstumsgesellschaften" darstellte. Wir veranstalteten am 25.09.19 ein Forum unter dem Titel "Kumulierte Krisenerfahrungen im Strukturwandel der Lausitz: Hindernisse auf dem Weg in die Postwachstumsgesellschaft?" im Großen Rosensaal der Friedrich-Schiller-Universtität, das aus verschiedenen Blickwinkeln den Strukturwandelprozess in der Lausitz diskurtierte. Auf dem Podium saßen - neben Prof. Heike Jacobsen und Dr. Virginia Kimey Pflücke - auch Prof. Heike Radvan (BTU Cottbus-Senftenberg), Prof. Raj Kollmorgen (HS Zittau-Görlitz) und Prof. Wolfgang Menz (Universität Hamburg). Dabei wurde über die Nachwendezeit als prägendes Jahrzehnt für den heutigen Strukturwandel, Krisen in den Erwerbsbiographien und die unterschiedlichen Erfahrungen von Frauen und Männern darin, sowie über die Entlegitimierung der Demokratie und die Wirkweise rechter Narrative im heutigen Austausch zum Strukturwandel gesprochen. Wir bedanken uns für das rege Interesse und die spannende Diskussion bei allen Anwesenden.

Ebenfalls auf der Konferenz, im Forum "Gespannte Arbeits- und Geschlechterverhältnisse im Marktkapitalismus: zwischen Emanzipation und Ausbeutung", hielt Dr. Virginia Kimey Pflücke einen Vortrag zu "Arbeiterinnen einer anderen Klasse? Von der Marginalisierung zur Gleichstellung bezahlter Haushaltsarbeit in Uruguay". Hierzu erscheint auch ihr Sammelbandbeitrag im diesen Monat (Okt. 2019) bei Springer VS Verlag (https://www.springer.com/de/book/9783658223144).

Kontakt

Dr. rer. pol. Virginia Kimey Pflücke
Wirtschafts- und Arbeitssoziologie
T +49 (0) 355 69-2523
pfluecke(at)b-tu.de

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo