Achtsamkeit und Schutz vor dem Coronavirus | Mindfulness and protection from the coronavirus

Um Risiken für Infektionen möglichst gering zu halten, hat das Bundesgesundheitsministerium gestern Informationen veröffentlicht, die dem Schutz und dem Verhalten im Verdachtsfall dienen sollen.

Leider nehmen die Verdachtsfälle und Infektionen auch in Deutschland zu. Vor diesem Hintergrund die dringende Bitte der Hochschulleitung, folgende Empfehlungen ernst zu nehmen und zu berücksichtigen:

Tagesaktuelle Entwicklungen zum Virus und Gefährdungsgebieten erhalten Sie auf der Webseite des Robert Koch Instituts.

Nutzen Sie bitte dringend auch die Möglichkeiten der Hände-Desinfektion in den WC-Bereichen in allen Gebäuden an den BTU-Standorten. Denken Sie auch an folgende allgemeine Hygienehinweise:

  • Körperkontakte vermeiden, auch Händeschütteln
  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen
  • Niesen in ein Einmaltaschentuch/Armbeuge

Empfohlenes Verhalten im Verdachtsfall

Sollten Sie Rückkehrer aus einem der Gefährdungsgebiete sein oder Kontakt mit Personen aus Gefährdungsgebieten haben und Krankheitssymptome feststellen, wenden Sie sich bitte telefonisch an die jeweiligen Gesundheitsämter in Cottbus, Tel. (0355) 6123210 und des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, Tel. (03573) 8704301. Dieses kann beraten, wie die nächsten Schritte sind und ggf. die Notfallkette in Gang setzen. Die Empfehlung des Gesundheitsamtes ist, nicht mit Symptomen in öffentliche Arztpraxen oder Krankenhäuser zu gehen.

Beachten Sie unbedingt auch das Merkblatt zum Coronavirus und unsere Hinweise vom 21. Februar.

Bitte befolgen Sie bei eventuellen Dienstreisen auch die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes. Verzichten Sie im Zweifel auf Ihre Dienstreise. Gesundheit geht vor!

ENGLISH VERSION

Mindfulness and protection from the coronavirus

In order to keep the risks of infections as low as possible, the Federal Ministry of Health yesterday published information that is intended to help protect and act in the event of suspected cases. Unfortunately, suspected cases and infections are also on the increase in Germany. Against this background, the university management has urgently requested that the following recommendations be taken seriously and taken into account:

You can find the latest developments on the virus and risk areas on the website of the Robert Koch Institute.

Please also urgently use the possibilities for hand disinfection in the toilet areas in all buildings at BTU locations:

  • Avoid physical contact, including shaking hands
  • Wash your hands regularly and thoroughly
  • Sneezing into a disposable handkerchief/bow

Recommended behaviour in case of suspicion

If you are a returnee from one of the endangered areas or have contact with people from endangered areas and notice symptoms of illness, please contact the respective health authorities in Cottbus, Tel. (0355) 6123210 and the district of Oberspreewald-Lausitz, Tel. (03573) 8704301, who can advise you on the next steps and, if necessary, initiate the emergency chain. The recommendation of the health authorities is not to go to public medical practices or hospitals with symptoms.

Please also pay attention to the information sheet on the coronavirus and our notes of 21 February.

Please also follow the travel warnings of the Foreign Office when travelling on business. If in doubt, do not go on a business trip. Health comes first!

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo