Cofund Research Grant Für Incoming Postdoc-Tandems

Für eine Förderung ab 2022 müssen Anträge bis zum 30. September 2021 eingereicht werden. 

Ziele

Die Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus - Senftenberg beabsichtigt mit der Vergabe der Förderung »Cofund Research Grant für Incoming Postdoc-Tandems« der Graduate Research School (GRS) die Kooperation mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen bzw. Unternehmen zu intensivieren. Das Programm ist ein zentrales Element des »Drei-Säulen-Modells« der GRS. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der GRS:

www.b-tu.de/researchschool/ueber-die-grs/ziele-und-aufgaben

Die BTU Cottbus - Senftenberg ist eine Technische Universität mit einer sowohl grundlagen- als auch anwendungsorientierten Forschungsausrichtung. Beheimatet ist die BTU in der Lausitz, die als Region in Zukunft durch den Strukturwandel geprägt sein wird. Vor diesem Hintergrund soll durch die intensivierte Kooperation mit außeruniversitären Forschungseinrichtung der Wissenschaftsstandort insgesamt gestärkt werden.

Die Postdoc-Tandems bilden den Ausgangspunkt für weitere gemeinsame Forschungsaktivitäten zwischen dem Fachgebiet der BTU und der Partnereinrichtung bzw. Partnerunternehmen. Damit dient das Förderinstrument auch zur Karriereentwicklung und Qualifizierung von Postdocs an der BTU. Beide Postdocs bearbeiten ein gemeinsames Projekt, das einen substantiellen Beitrag zum Forschungsprofil in den vier Schwerpunktbereichen der BTU leistet:

  1. Smart Regions und Heritage
  2. Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit
  3. Biotechnologie, Umwelt und Gesundheit
  4. Kognitive und zuverlässige cyber-physische Systeme

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der BTU:

www.b-tu.de/forschung/forschungsprofil

Fördermöglichkeiten

Postdoc-Tandem mit einer außeruniversitären Forschungseinrichtung

Durch die Kooperation mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen soll die bundesweite und internationale Sichtbarkeit der Forschung der beteiligten Fachgebiete der BTU erhöht werden. Ziel ist die Kooperation mit Forschungsinstituten der vier großen deutschen außeruniversitären Wissenschaftsorganisationen Fraunhofer-Gesellschaft, Leibniz-Gemeinschaft, Helmholtz-Gemeinschaft und Max-Planck-Gesellschaft.

Postdoc-Tandem mit einem Unternehmen

Neben der Kooperation mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen können auch gemeinsame Postdoc-Tandems mit Unternehmen gefördert werden. Ziel ist die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Fachgebieten der BTU mit Unternehmen im Bereich Forschung, Innovation und Transfer. Dabei orientieren sich die beteiligten Wissenschaftler/innen an der Transferstrategie der BTU, die den Wissens- und Technologietransfer als dritte Säule neben Forschung und Lehre definiert. Weitere Informationen zur Transferstrategie finden Sie auf der Webseite der Abteilung Wissens- und Technologietransfer:

https://www-docs.b-tu.de/wirtschaft/public/Transferstrategie_BTU.pdf

Förderumfang

Durch das »Cofund Research Grant für Incoming Postdoc-Tandems« werden ausgewiesene Postdoktorandinnen und Postdoktoranden (Postdocs) für eine Dauer von bis zu 24 Monaten (i.d.R. TVL E13, volle Stelle) gefördert. Die GRS fördert das Tandem anteilig mit einer Postodc-Stelle. Der Förderumfang hängt ab von der entsprechenden Förderzusage des Kooperationspartners, d.h. der Kooperationspartner muss Mittel im selben Umfang wie die GRS zur Verfügung stellen.

Durch die Kooperation werden somit zwei neue Stellen für Postdocs generiert. Eine Förderung von Beiträgen des Kooperationspartners als Sacheinlage (»in-kind contribution«) ist ausgeschlossen. Zusätzlich können anteilig Sachkosten bewilligt werden, sofern der Kooperationspartner ebenfalls Mittel für Sachausgaben in gleicher Höhe zur Verfügung stellt.

Im Rahmen der GRS können die geförderten Postdocs Mobilitätszuschüsse für Tagungsteilnahmen beantragen.

Antragsberechtigung

Antragsberechtigt sind Leiter/innen der Fachgebiete der BTU, die zum Zeitpunkt der Antragsstellung eine entsprechende Absicht zur Kooperation mit einer außeruniversitären Forschungseinrichtung nachweisen können. Die Ausschreibung steht allen Fachgebieten der BTU offen.

Die kooperierende Forschungseinrichtung erklärt sich schriftlich dazu bereit, im selben Umfang wie die GRS das geplante Postdoc-Tandem zu fördern (s. Förderumfang). Ausgeschlossen von einer Förderung sind Beiträge des Kooperationspartners als Sacheinlage (»in-kind contribution«).

Gefördert werden sollen Postdocs bis zu drei Jahre nach Abschluss der Promotion beim Zeitpunkt der Einstellung. Diese GRS-Förderung richtet sich an »Incoming Postdocs« und eine Förderung von Absolvent/innen bzw. ehem. wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen der BTU ist somit nicht möglich. Im Falle einer Bewilligung wird erwartet, dass die Postdoc-Stellen des Tandems sowohl bundesweit als auch international ausgeschrieben werden.

Dadurch sollen ausgezeichnete Kandidat/innen aus dem In- und Ausland gewonnen werden, die bisher noch nicht an der BTU tätig waren bzw. geforscht haben. Ausgeschlossen ist somit eine Förderung von Absolvent/innen bzw. ehem. wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen der BTU. Ungeachtet dessen steht es dem Kooperationspartner frei, die eigene Stelle des Tandems auch mit Absolvent/innen bzw. ehem. wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen der BTU zu besetzen.

Bewerbungsunterlagen
  • Formloses Anschreiben an die Präsidentin der BTU Cottbus-Senftenberg
  • Kooperationszusage des Partners (außeruniversitäre Forschungseinrichtung oder Unternehmen)[1]
  • Projektbeschreibung (max. 10 Seiten):
  1. Titelseite (Thema, Projektverantwortlicher BTU, Kooperationspartner, geplante Dauer des Projekts)
  2. Abstract in deutscher und englischer Sprache (jeweils max. 200 Worte).
  3. Stand der Forschung (knapp, unmittelbar auf Vorhaben bezogen)
  4. Eigene Vorarbeiten: Bitte stellen Sie Ihre eigenen Vorarbeiten, den Erkenntnisstand und den Forschungsbedarf dar.
  5. Literaturverzeichnis: Bitte führen Sie hier ausschließlich die in der Beschreibung des Vorhabens zitierten fremden und eigenen Werke auf.
  6. Ziele: Darstellung der wissenschaftlichen Zielsetzung des Vorhabens und des zu erwartenden Erkenntnisgewinns. Erläuterung, welchen Beitrag die geplanten Forschungen zur Stärkung des Forschungsprofils der BTU leisten soll. Erläuterung, welche Beiträge zum Erreichen der formulierten Ziele erwartet werden (insbes. geplante Fachpublikationen, mind. ein projektspezifischer Workshop unter Beteiligung von Nachwuchswissenschaftler/innen der BTU und anderer Einrichtungen).
  7. Arbeitsprogramm und Untersuchungsmethoden: detaillierte Erläuterung des geplanten Vorgehens und der hierbei zum Einsatz kommenden Methoden.
  8. Kurzes Konzept zur Gewinnung ausgezeichneter Kandidat/innen für das Postdoc-Tandem
  9. Detaillierter Zeitplan
  10. Finanzplan (Personalmittel, Sachmittel)

Die Absätze 6 (Ziele) und 7 (Arbeitsprogramm/Untersuchungsmethoden) sollten den größeren Teil der Beschreibung des Vorhabens umfassen.


[1] Für die Begutachtung des Antrags reicht eine vorläufige Absichtserklärung aus, aus der die Bereitschaft zur Kooperation im Rahmen des Projekts hervorgeht sowie die Zusage der entgeltlichen Beiträge hervorgeht. Diese Erklärung soll von den befugten Personen bzw. Stellen der Partnereinrichtung unterzeichnet sein. Im Falle einer vorläufigen Förderzusage durch die GRS müssen der Kooperationspartner und die BTU eine formelle Absichtserklärung und einen offiziellen Kooperationsvertrag abschließen.

Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie Berichtspflichten

Einreichung

Für eine Förderung ab 2022 müssen Anträge bis zum 30. September 2021 eingereicht werden. In der Regel reicht der/die Fachgebietsleiter/in der BTU als Projektverantwortliche/r den Antrag bei der GRS ein. Die Bewerbungsunterlagen reichen Sie in einer PDF-Datei per E-Mail ein: researchschool(at)b-tu.de (Betreff: Antrag Cofund Research Grant für Incoming Postdoc-Tandems)

Auswahlkriterien

  • Wissenschaftliche Reputation der beteiligten Hochschullehrer/innen der BTU und der kooperierenden Wissenschaftler/innen unter Berücksichtigung ihrer Publikationen
  • Originalität und Innovationspotential des vorgeschlagenen Forschungsvorhabens (Bedeutung für die Weiterentwicklung des Fachgebietes, Relevanz für die Profilbildung der BTU, überzeugende Wahl der wissenschaftlichen Methoden, Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung, klare Fokussierung und Realisierbarkeit innerhalb des beantragten Förderzeitraums)
  • Potential für die Karriereentwicklung von Postdocs (wissenschaftliches Potential, wissenschaftliche Weiterentwicklung, Karriereperspektiven)
  • Qualität der beabsichtigten Publikationen (ausschließlich begutachtete Publikationen nach Peer-Review-Verfahren, eigener Beitrag bei Mehrautorenpublikationen, Einbindung von weiteren Autor/innen der BTU, Stellenwert der Zeitschrift innerhalb des jeweiligen Fachgebietes, geplante Einreichung des Manuskripts)

Auswahl

Nach Eingang des vollständigen Antrags erhalten Sie eine Empfangsbestätigung. (1 Woche). In Abstimmung mit der Hochschulleitung wird der Antrag ggf. anhand unabhängiger Fachgutachten bewertet. Die zuständige Senatskommission gibt auf Grundlage der vorliegenden Anträge und externen Gutachten eine Empfehlung über die Förderung gegenüber der Hochschulleitung ab (8-12 Wochen). Erwartet wird, dass bewilligte Projekte spätestens vier Monate nach der Förderzusage beginnen.

Berichtspflichten

Mit der Annahme der Förderung verpflichtet sich der/die Antragsteller/in zum Abschluss der Fördermaßnahme über die Ergebnisse zu berichten.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo