Interview mit BTU Alumnus und Gründer Dirk Robinski (Wirtschaftsingenieurwesen)

"Heute hilft mir vor allem das erworbene Marketing-Wissen und die Bandbreite an ingenieurstechnischen Fächern unsere Kunden und deren Probleme zu verstehen beziehungsweise dann zu lösen."

Dirk hat Wirtschaftsingenieurwesen an der BTU studiert und gründete 2001 LOHMANN UND ROBINSKI zusammen mit Sandy Lohmann in Cottbus, die inzwischen sechs Mitarbeiter haben und in ihrer Agentur einen Rundum-Service für Web-Lösungen anbieten. Neben mittelständischen Unternehmen haben Sie auch viele Projekte für touristische und öffentliche Einrichtungen realisiert.

Hallo Dirk, wie bist Du an die BTU zum Studium gekommen und wie hilft es Dir heute bei Deinem Job als Firmengründer und kaufmännischer Geschäftsführer?
Als in der DDR gelernter Facharbeiter für Wasserbau habe ich gleich nach der Wende mein Abi in der Abendschule nachgeholt und wollte dann wissen, wie Marktwirtschaft funktioniert. Planwirtschaft kannte ich schon und das hat ja nicht funktioniert. Heute hilft mir vor allem das erworbene Marketing-Wissen und die Bandbreite an ingenieurstechnischen Fächern unsere Kunden und deren Probleme zu verstehen beziehungsweise dann zu lösen.

Wie kam es zur Gründung von LOHMANN UND ROBINSKI und was macht euren langfristigen Erfolg aus?
2001 erreichte die geplatzte Dotcom-Blase auch das IT-Systemhaus in Cottbus, in dem ich als Marketingleiter arbeitete. Unser damaliger Chef Bernd Stimmer (heute Bechtle IT) vermietete Büro und PC an uns und schon konnten wir loslegen. Wir haben von Beginn an ein eigenes CMS entwickelt, das in über 800 Internetprojekten drinsteckt, sind extrem service- und kundenorientiert und vor allem bei individuellen Lösungen und Webentwicklungen sehr stark. Kunden schätzen unsere Zuverlässigkeit, Erfahrung und Ideenreichtum.

Worauf kommt es Deiner Erfahrung nach bei einer Team-Gründung an?
Effektive Aufgabenteilung; Vertrauen; Zuverlässigkeit; zusammenhalten, auch wenn das Geld mal knapp wird

Was würdest Du Studierenden sagen, die unsicher sind, ob sie ein Angestelltenverhältnis oder eine Gründung anstreben sollen?
Wenn man die Möglichkeit hat, gleich durchzustarten, dann nicht zögern, sondern einfach machen. Unbedingt gleich von Anfang an ein Netzwerk mit guten Partnern aufbauen. Ansonsten ein bisschen Erfahrung als Mitarbeiter sammeln um dann zu gründen.

Was vermisst Du am meisten aus Deiner Studienzeit an der BTU?
Der Stuk, die Mensa und die unbeschwerte Studienzeit ohne wichtige Entscheidungen für Mitarbeiter oder Kunden treffen zu müssen.

Kontakt

Daniel Ebert
VP S 3 ALUMNI
T +49 (0) 355 69-2420
daniel.ebert(at)b-tu.de
BTU Alumnus Dirk Robinski