Umweltmanagement an der BTU

Die BTU arbeitet an einer zukunftsfähigen Umgestaltung und nachhaltigen Ressourcennutzung als Querschnittsthema in allen BTU-Bereichen.

Die Universität hat sich an den Standorten Zentralcampus Cottbus und Bad Saarow bereits 2004 durch die Aufstellung der BTU- Umweltleitlinien zur nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Im Jahr 2006 wurde erstmals ein Umweltbericht 2005/2006 veröffentlicht.

Das Umweltmanagementsystem wurde 2009 an die Vorgaben der Link zu einer externen Seite EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS III) angepasst. Im Juli 2010 wurde die BTU als erste Universität in Berlin und Brandenburg in das EMAS-Register eingetragen.

Im Jahr 2016 fand eine Übertragung des Umweltmanagementsystems auf den Standort Campus Sachsendorf statt. Eine Erweiterung auf den Standort Campus Senftenberg ist für das Jahr 2017 geplant.

EMAS - Eco-Management and Audit Scheme

Link zu einer externen Seite EMAS ist ein von der Europäischen Union 1993 entwickeltes Instrument zur Unterstützung von Unternehmen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen. Es ist ein Gemeinschaftssystem für das freiwillige Link zu einer externen Seite Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung. Von teilnehmenden Organisationen wird verlangt, dass sie freiwillig mehr Umweltschutz leisten als gesetzlich erforderlich ist, dass sie sich regelmäßig durch einen staatlich zugelassenen Umweltgutachter überprüfen lassen und dass sie ihren betrieblichen Umweltschutz in einer Umwelterklärung offen legen.

Kontakt

Zentraler Umweltbeauftragter der BTU Cottbus-Senftenberg
Prof. Dr. Stefan Zundel
E-Mail stefan.zundel(at)b-tu.de

Umweltmanagement-
koordinatorin

Viktoria Witte, M.Sc.
E-Mail viktoria.witte(at)b-tu.de 

Umweltmanagement-
koordinator (in Vertretung)

Caron Pomp
E-Mail caron.pomp(at)b-tu.de 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf Ihre Hinweise und Vorschläge.