An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg ist im Rahmen der Initiative „Startup Revier EAST | Entrepreneurs and Academics, Skills and Technologies“ vorbehaltlich der abschließenden Projektbewilligung zum 01.03.2020 bzw. den darauffolgenden frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen:

Operative/r Projektleiter/in (m/w/d)
im Teilprojekt „Exist-Potentiale Community Management“
befristet bis 29.02.2024, Vollzeit, E 13 TV-L

Kennziffer: 08/20

Die BTU Cottbus-Senftenberg wurde in Kooperation mit der TH Wildau vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Wettbewerb EXIST-Potentiale (www.exist.de) unter 220 Bewerbungen zur Förderempfehlung ausgewählt. Die beantragte Initiative „Startup Revier EAST | Entrepreneurs and Academics, Skills and Technologies“ setzt sich zum Ziel, die regionale Wirtschaft, Politik und Startup-Szene Südbrandenburgs und der Lausitz mit ansprechenden Wissens-, Event-, Kommunikations-, Networking-, Coworking- und CoLab-Angeboten zu stärken und zu vernetzen.

Im Teilprojekt CoLab soll eine zeitgemäße Co-Working-, FabLab- und Inkubator-Institution mit entsprechenden Akteur*innen nachhaltig entwickelt werden.

Im Teilprojekt Community Management sollen zielgruppenspezifische Vernetzungs-, Event- und Kommunikationsmaßnahmen konzipiert und realisiert werden, um ein regionales Startup-Ökosystem mit entsprechenden Akteur*innen nachhaltig zu entwickeln.

Aufgaben:
Operative Projektleitung
-    Kommunikation mit Projektpartnern (u. a. TH Wildau) in Form von monatlichen Kernteamaustausch und jährlichen
     Verbundteamtreffen sowie mit strategischer Projektleitung (Vizepräsident/in); Mitarbeit bei Projektevaluation
-    Konzeption und Realisierung von Controlling- und Monitoringmaßnahmen für das Projekt
-    Weiterentwicklung und Realisierung von Verstetigungsmaßnahmen
-    Konzeption und Realisierung von Communityveranstaltungen (Workshops mit Gründungsservice der BTU und
     THWi, Summer Schools mit Gründer/innen BTU und THWi)
-    Konzeption und Realisierung von geeigneten Maßnahmen zur Erreichung der Projektziele (bspw. Wissenstransfer-
     maßnahmen, Teammatchings der beteiligten Hochschulen, eines Mentorings, eines Business-Angel-Programms,
     von Scouting- und Unterstützungsmaßnahmen potentialstarker Gründungsinteressierter und Startups)
-    Weiterentwicklung der gemeinsamen gründungsbezogenen Transferstrategie
-    Konzeption und Realisierung von geeigneten Maßnahmen zur Netzwerkerweiterung der Gründungsaktivitäten 
     der BTU über Universitätsgrenzen hinaus
-    Erstellung von Zwischenberichten und des Endberichts
-    Etablierung einer Costumer-Relationship-Management-Lösung mitsamt Datenschutz

Voraussetzungen:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbar) in der Fachrichtung Event-, Kommunikations-, Kultur- oder Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbar

Persönlich zeichnen Sie sich durch folgende Fähigkeiten bzw. Eigenschaften aus:
-    Kommunikations-, Organisations- und Teamfähigkeit
-    konzeptionelles und analytisches Denkvermögen
-    Fähigkeit zur Gesprächsführung bei unterschiedlichen Interessenslagen sowie Verhandlungsgeschick

Neben den persönlichen Kompetenzen sollten Sie Kenntnisse der einschlägigen rechtlichen Grundlagen (u. a. Haushalts-, Vergabe-, Datenschutzrecht) vorweisen und insbesondere bereits über praxisgereifte Erfahrungen im Projektmanagement sowie der Vernetzung von Akteur*innen verfügen. Kenntnisse über die zielgerichtete Anwendung von Marketinginstrumenten sind ebenso hilfreich wie Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement.

Erwartet werden zudem sehr gute Englischkenntnisse.

Als Ansprechpersonen für weiterführende Informationen stehen Ihnen Herr Daniel Ebert (Tel.: 0355 / 69-2420, E-Mail: daniel.ebert(at)b-tu.de) sowie Frau Katrin Erb (Tel.: 0355 / 69-2802, E-Mail: katrin.erb(at)b-tu.de) gern zur Verfügung.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Die BTU Cottbus–Senftenberg strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU.

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer sowie einen ausreichend frankierten Rückumschlag richten Sie bitte bis zum 27.02.2020 an Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg, VPS-Vizepräsidentin Wissens- und Technologietransfer und Struktur, Frau Prof. Dr. rer. nat. Katrin Salchert, Platz der Deutschen Einheit 1, 03046 Cottbus oder elektronisch an christiane.huebner(at)b-tu.de.                            

 Gültig bis zum 27.02.2020