An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg ist im Rahmen der Initiative „Startup Revier EAST | Entrepreneurs and Academics, Skills and Technologies“ vorbehaltlich der abschließenden Projektbewilligung zum 01.03.2020 bzw. den darauffolgenden frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen:

Leiter/in (m/w/d) COLab-Fachbereich „Maschinenbau, mechanische Bearbeitung und Konstruktion“
im Teilprojekt „Exist-Potentiale COLab“
befristet bis 31.12.2021, Vollzeit, E 12 TV-L

Kennziffer: 13/20

Die BTU Cottbus-Senftenberg wurde in Kooperation mit der TH Wildau vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Wettbewerb EXIST-Potentiale (www.exist.de) unter 220 Bewerbungen zur Förderempfehlung ausgewählt. Die beantragte Initiative „Startup Revier EAST | Entrepreneurs and Academics, Skills and Technologies“ setzt sich zum Ziel, die regionale Wirtschaft, Politik und Startup-Szene Südbrandenburgs und der Lausitz mit ansprechenden Wissens-, Event-, Kommunikations-, Networking-, Coworking- und COLab-Angeboten zu stärken und zu vernetzen.

Im Teilprojekt Community Management sollen zielgruppenspezifische Vernetzungs-, Event- und Kommunikationsmaßnahmen konzipiert und realisiert werden, um ein regionales Startup-Ökosystem mit entsprechenden Akteur*innen nachhaltig zu entwickeln.

Im Teilprojekt COLab soll eine zeitgemäße Co-Working-, FabLab- und Inkubator-Institution mit entsprechenden Akteur*innen nachhaltig entwickelt werden.

Aufgaben:
Konzeption, Aufbau, Betrieb und Leitung des COLab-Fachbereich „Maschinenbau, mechanische Bearbeitung und Konstruktion“, insbesondere
- Erarbeitung von Investitionsplänen und Maschinenstellplänen
- Bedarfsabstimmung mit den Fachgebieten der BTU Cottbus-Senftenberg
- Beschaffung von High-tech-Geräten unter Beachtung und Einhaltung des Vergaberechts
- Aufstellung und Inbetriebnahme der beschafften Geräte, Maschinen und Anlagen
- Erarbeitung und Durchführung von Schulungsmaßnahmen als Voraussetzung für die Nutzung des Fachbereichs durch
  die Zielgruppe
- Überwachung und Einhaltung der Arbeitsschutzvorschriften
- Mitwirkung bei der Vermarktung des COLab, Akquise von Nutzer/innen, Unterstützung und Mitwirkung bei der
  Erstellung von Marketingprodukten
- Konzeption und Realisierung verschiedener Formate wie Citizien Science Formate, Social und Female
  Entrepreneurship und Social Innovation
- Betreuung und Beratung der Nutzer/innen (Gründer/innen, Bürger/innen, Studierende, akademische
  Mitarbeiter/innen, etc.) bei der Projektarbeit
- Unterstützung der Projektleitung und Übernahme bereichsübergreifender Aufgaben

Voraussetzungen:
Abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl.-Ing./B. Eng./B. Sc.) in der Fachrichtung Maschinenbau bzw. vergleichbar

Persönlich zeichnen Sie sich durch folgende Fähigkeiten bzw. Eigenschaften aus:
-    analytische, konzeptionelle und strukturierte Arbeitsweise
-    hohes Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein
-    Flexibilität, Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft
-    Selbständigkeit, Teamfähigkeit und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
-    Moderationskompetenz in interdisziplinären Zielgruppen und Teams

Darüber hinaus sollten Sie folgende Kenntnisse mitbringen bzw. die Bereitschaft signalisieren, sich diese selbständig anzueignen:
-    HH-rechtliche Vorschriften, insbesondere LHO, Vergaberecht, Förderrecht
-    Arbeitsschutz- und Sicherheitsvorschriften
-    fundiertes Fachwissen in den Bereichen Maschinenbau, mechanische Bearbeitung und Konstruktion
-    langjährige Erfahrung im Bereich Beschaffung (inkl. fundierter Kenntnisse im Ausschreibungs- und
     Beschaffungsmanagement), Aufstellung und Inbetriebnahme von High-Tech Maschinen
-    Beherrschung von Methoden der Technologiebewertung und des Technologie- und     
     Innovationsmanagements und Beratung
-    wirtschaftliche Basiskenntnisse, idealerweise aus kleineren Unternehmen bzw. Start-Ups
-    aktuelle Kenntnisse der technologischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Trends im
     Themenfeld von FabLabs/ Makerspaces und der Existenzgründung
-    mehrjährige Erfahrungen im Wissenschafts- und Projektmanagement, insbesondere bei der
     Beantragung und Abwicklung von öffentlich geförderten Projekten

Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen Herr Markus Stabler (Tel.: 0355 / 69-2110,
E-Mail: markus.stabler(at)b-tu.de) gern zur Verfügung.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Die BTU Cottbus–Senftenberg strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU.

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer sowie einen ausreichend frankierten Rückumschlag richten Sie bitte bis zum 27.02.2020 an Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg, VPS-Vizepräsidentin Wissens- und Technologietransfer und Struktur, Frau Prof. Dr. rer. nat. Katrin Salchert, Platz der Deutschen Einheit 1, 03046 Cottbus oder elektronisch an christiane.huebner(at)b-tu.de.

Gültig bis zum 27.02.2020