An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg ist in der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaftenim Fachgebiet Atmosphärische Prozesse in Cottbus zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) (Qualifikationsstelle)

befristet für 4 Jahre, Vollzeit, E 13 TV-L

Kennziffer: 21/20

Der Forschungsschwerpunkt des Fachgebietes ‘Atmosphärische Prozesse‘ liegt im Bereich atmosphärischer Grenzschichtprozesse (Mikroskala) und deren Kopplung an die übergeordnete Atmosphäre (Mesoskala, Makroskala). Wir beschäftigen uns insbesondere mit Landoberflächen-Atmosphären Interaktionen sowie dem regionalen Klimawandel und verwenden ein breites Spektrum an methodischen Verfahren (in-situ Messungen, GIS / Fernerkundung, numerische Modellierung). Dazu stehen der Arbeitsgruppe eigene Messtechniken sowie eine eigene IT-Infrastruktur zur Verfügung.

Wir bieten die Möglichkeit, Teil eines internationalen Teams zu werden, die Beteiligung an internationaler und interdisziplinär ausgerichteter Forschung sowie die Arbeitsgruppe insbesondere auf dem Gebiet des Energie-, Wasser- und Kohlenstoffhaushalts eigenständig und kreativ in Wissenschaft und Lehre mitzugestalten. Wir unterstützen Wissenschaftler*innen, ihr Potenzial zu entfalten, ihre fachlichen sowie personalen Kompetenzen zu entwickeln und die Karriere weiter zu verfolgen.

Aufgabengebiet:

Zu den Aufgaben gehören die Mitarbeit in der Lehre, insbesondere im Studiengang ‘Environmental and Resource Management‘ (ERM BSc & MSc, englischsprachig) sowie wissenschaftliche Dienstleistungen im Rahmen des Forschungsschwerpunktes des Fachgebiets, insbesondere die Etablierung von Eddy Kovarianz Messungen sowie verwandter meteorologischer Messmethoden mit dem Schwerpunkt der Energie-, Wasser- und Kohlenstoffflüsse.

Die Beschäftigung erfolgt mit dem Ziel der Habilitation.

Voraussetzungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss (universitäres Diplom/akkreditierter Master/gleichwertig) sowie Promotion in für die Tätigkeit einschlägiger Fachrichtung (Geographie oder verwandte Umweltwissenschaften mit Schwerpunkt Klimatologie, Meteorologie bzw. vergleichbar)
  • fundierte Kenntnisse: Umgang mit Eddy Kovarianz Messtechnik oder verwandter Messtechnik (u. a. Installation, Wartung der Instrumente, Prozessierung, Analyse)
  • sehr gute Kenntnisse in Statistik und grundlegende Kenntnisse in mindestens einer höheren Programmiersprache (C, Fortran, Java, Phyton)
  • Erfahrungen mit UAV-gestützten Luftbildaufnahmen und –auswertungen, sowie die Anwendung von numerischen Modellen sind wünschenswert
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fähigkeiten zum wissenschaftlichen Arbeiten, Selbständigkeit, Verfassen von englischsprachigen Publikationen/Vorträgen, Teamfähigkeit, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit werden erwartet

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Prof. Dr. Katja Trachte (E-Mail: katja.trachte(at)btu.de, Tel.: +49 355 691186) gern zur Verfügung.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Die BTU Cottbus–Senftenberg strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU Cottbus–Senftenberg.

Ihre Bewerbung mit Qualifikationsnachweisen und einer tabellarischen Darstellung des beruflichen Werdeganges richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer als ein PDF Dokument bis zum 31.03.2020 an den Dekan der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften, Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg, Postfach 101344, 03013 Cottbus. E-Mail: fakultaet2(at)b-tu.de