An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, eine gemeinsame Fakultät der Universität Potsdam, der Medizinischen Hochschule Brandenburg „Theodor Fontane“ und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, ist in Cottbus folgende Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Projektsachbearbeiter/in (m/w/d)
befristet für 2 Jahre, Teilzeit 50 v. H., E 9 TV-L

Kennziffer: 76/19

Die gemeinsame gesundheitswissenschaftliche Fakultät der drei Trägerhochschulen bündelt die gesundheitswissenschaftliche Kompetenz im Bundesland und wird durch insgesamt 16 Neuberufungen die Forschung und Lehre in der Region weiterentwickeln.

Werden Sie Teil dieses innovativen Projekts und gestalten Sie den medizinischen Fortschritt im Land Brandenburg aktiv mit.

Die Stelle ist der BTU zugeordnet. Die BTU ist die einzige Technische Universität des Landes Brandenburg. Sie verbindet internationale Forschung mit zukunftsorientierter Lehre und bietet darüber hinaus ein einzigartiges Lehrkonzept: Hier kann in verschiedenen Studiengängen universitär, fachhochschulisch und dual studiert werden.

Aufgaben:
Projektmanagement sowie Unterstützung bei der Drittmittelakquise

  • Administrative Vorbereitung eines Antrages an den Krankenhausstrukturfond unter Einbeziehung des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, um die Finanzierung des Ausbaus des CTK sicherzustellen sowie Unterstützung bei der Einwerbung weiterer Drittmittel für die Start- und anstehenden Projekte, darunter insbesondere:
    - Antrags- und Berichtswesen in Zusammenarbeit mit der/dem Gesundheitsökonom/in
    - Überwachung und Kontrolle der Einhaltung von Terminen und Deadlines
    - kontinuierliche Pflege und Überwachung von Meilensteinen
    - Anforderung, Ausfüllen und Koordination der einzureichenden Unterlagen (bspw. Personalkostenberechnungen,
      Stellenbeschreibungen, etc.) in Rücksprache mit der jeweiligen Facheinheit
  • Budgetkalkulation und -monitoring von Personal-, Forschungs- und Reisekostenplanungen sowie für Betriebsmittel
  • Koordination der Verwendungsnachweise
  • Schnittstelle in allen Projektangelegenheiten zwischen der Verwaltung der BTU und dem CTK sowie Ansprechpartner für den Fördermittelgeber und sonstige Beteiligte
  • Vorbereitung von Treffen der Steuerungsgruppe

Vernetzung der Gesundheitsakteure in der Lausitz
Netzwerkarbeit mit allen Partnern und beteiligten Einrichtungen, insbesondere:

  • Kontaktaufnahme zu Kostenträgern, Standesorganisationen und Kommunen sowie Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und -diensten, niedergelassenen Ärzten und Medizinischen Versorgungszentren
  • laufende Akquise von neuen Interessenten und Unterstützern aus der Wirtschaft sowie im öffentlichen Bereich

Voraussetzungen:
Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/ Diplom-FH) in für die Tätigkeit einschlägiger Fachrichtung (bspw. Betriebswirtschaftslehre, Gesundheitsökonomie oder vergleichbar).

Persönlich zeichnen Sie sich durch folgende Fähigkeiten bzw. Eigenschaften aus:
- strukturierte und eigenständige Arbeitsweise
- sicheres Auftreten und ausgeprägte kommunikative Kompetenzen
- Flexibilität sowie Verantwortungsbewusstsein

Darüber hinaus sollten Sie folgende Kenntnisse mitbringen bzw. die Bereitschaft signalisieren, sich diese selbständig anzueignen:
- gute Kenntnisse im Projektmanagement und in der Netzwerkarbeit
- Zuwendungsrecht, insbesondere Fördermittelrichtlinien des Fördermittelgebers
- Landeshaushaltsordnung und Vergaberecht

Wünschenswert wären zudem Grundkenntnisse im wissenschaftlichen englischen Sprachgebrauch.

Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen das Dekanat der Fakultät gerne zur Verfügung (dekanat(at)fgw-brandenburg.de).

Weitere Informationen sind auch der Homepage der Fakultät für Gesundheitswissenschaften zu entnehmen: https://www.fgw-brandenburg.de.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Die BTU Cottbus–Senftenberg strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail in einer zusammengefassten pdf-Datei mit max. 7 MB bis zum 31.08.2019 an: fakultaet-gw+bewerbungen(at)b-tu.de