Kompetenzkompass des ZWW Lebenslanges Lernen mit kompetenzbasierter Orientierungshilfe

Wettbewerbsfähig und erfolgreich sein

Der Kompetenzkompass richtet sich an alle Interessierte, die sich Gedanken über ihre berufliche Karriere machen, denn die eigenen Kompetenzen zu kennen ist wichtig für die Karriereplanung.

  • Für einen gelungenen Berufseinstieg oder auch auf dem Weg der beruflichen Veränderung sind bestimmte Kompetenzen notwendig.
  • Dazu gehören besonders die Kernkompetenzen Fach- und Methodenkompetenz, sowie die weiteren Kompetenzfelder der Aktivität- und Handlungskompetenzen, persönliche Kompetenzen, soziale Kompetenzen, Sprach- und Kommunikationskompetenzen, Medienkompetenzen und die digitalen Kompetenzen.
  • Die Teilnahme an unserem Angebot verbessert Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
  • Mit ihrer aktiven Teilnahme an unserem Programm können Sie mithilfe des Kompetenzkompasses übersichtlich dokumentieren, über welche Kompetenzen Sie verfügen.

Ziele:

  • Unser Kompetenzkompass bietet eine hervorragende Möglichkeit für Interessierte sich der eigenen Kompetenzen zu vergewissern.

Abschluss:

  • Wenn alle geforderten Parameter erfüllt sind, wird dieser Kompetenzkompass als Zertifikat ausgestellt.

Kontakt:

Annett Herrmann
Projektmitarbeiterin
T +49 (0)355 693027
E annett.herrmann(at)b-tu.de

Anmeldung

per Mail

Abschluss

Zertifikat

Inhalte des Kompetenzkompass

Hard - Skills

Fachkompetenzen Kernkompetenz 1

Fachkompetenzen umfassen fachspezifisches Wissen, Fertigkeiten und berufsspezifische Kenntnisse, die während einer Ausbildung trainiert und  geprüft werden. Sie bilden die Grundlage zum Ausüben eines Berufs.

  • Ich verfüge über sehr gutes Wissen in meinem Fachgebiet.
  • Ich besitze sehr gute Kenntnisse von deutschen Standards und Normen.
  • Ich habe praktische Einblicke in für mich relevanten beruflichen Tätigkeitsfeldern gesammelt.
  • Ich habe berufsrelevante Workshops oder Weiterbildungen besucht.

Methodenkompetenzen Kernkompetenz 2

Methodenkompetenz bezeichnet die Fähigkeit, sich Informationen zu beschaffen, sie zu strukturieren, auszuwerten, in Zusammenhänge einzuordnen und die daraus entstehenden Ergebnisse richtig zu interpretieren und zu präsentieren. Sie hilft bei der Wissensaneignung.

  • Mir fallen oft kreative Ideen ein.
  • Ich kann Aufgaben selbstständig organisieren.
  • Ich bin bereit, mich an vorgegebene Rahmenbedingungen zu halten.
  • Es fällt mir leicht, Entscheidungen zu treffen.
  • Ich kann mich für eine Sache begeistern.
  • Es macht mir Spaß, neue Dinge auszuprobieren.
  • Ich kann mich schnell entscheiden.
  • Ich bin in der Lage, mir selbst realistische und erreichbare Ziele zu setzen
Soft - Skills

Aktivitäts- und Handlungskompetenz Kompetenzfeld 1

Aktivitäts- und Handlungskompetenz ist die Fähigkeit, alles Wissen und Können, alle Ergebnisse sozialer Kommunikation, alle persönlichen Werte und Ideale auch wirklich willensstark und aktiv handelnd umsetzen zu können.

  • Ich habe kein Problem damit, mich gegen den Willen von Kollegen oder Mitarbeitern mit stichhaltigen Argumenten durchzusetzen.
  • Selbstverständlich weise ich Mitarbeiter klar in ihre Aufgaben ein. Bei möglichen Schwierigkeiten können sie mich jederzeit ansprechen.
  • Falls mein Mitarbeiter zu langsam ist, versuche ich ihn für die übertragene Sache zu motivieren. Dazu helfen definierte Zwischenziele.

Persönliche Kompetenzen Kompetenzfeld 2

Persönliche Kompetenzen, auch personale Kompetenzen genannt, beschreiben den Charakter. Sie sind die Eigenschaften, die eine Person mitbringt.

  • Ich bin bereit, mich weiterzubilden.
  • Ich kann Stress gut bewältigen.
  • Es fällt mir leicht, mit Veränderungen umzugehen.
  • Bei der Bewältigung von Aufgaben setze ich stets einen Schritt nach dem anderen.
  • Ich lasse mich auch bei Hindernissen nicht von meinem Ziel abbringen.

Soziale Kompetenzen Kompetenzfeld 3

Soziale Kompetenz ist ein Schlüsselfaktor bei der Karriere. Dahinter verbergen sich zahlreiche Eigenschaften und Verhaltensweisen, die maßgeblich den Umgang mit anderen Menschen erleichtern und verbessern. 

  • Ich finde leicht neue Freunde - auch im Kollegenkreis.
  • Ich kann andere gut motivieren.
  • Ich kann andere kritisieren, ohne diese zu kränken oder zu demotivieren.
  • Ich lobe öfter als ich negatives Feedback gebe.
  • Ich kann mich gut mit Kompromissen abfinden.
  • Ich muss in Diskussionen nicht das letzte Wort haben.
  • Ich kann meine Interessen gut denen des Teams unterordnen.
Sprach - Kompetenzen

Sprachkompetenzen Kompetenzfeld 1

Sprachkompetenz beschreibt die Fähigkeit, die inhaltlichen Äußerungen des Gesprächspartners zu verstehen und zu berücksichtigen.

  • Es fällt mir leicht, in einer Gruppe von Menschen zu sprechen.
  • Ich kann mich gut auf die Bedürfnisse der Zuhörer konzentrieren.
  • Wenn ich Vorträge halte, bin ich selbstsicher und offen.
  • Während meines Vortrages halte ich Augenkontakt zu meinem Publikum.
  • Ich bin in der Lage meine Botschaften klar und deutlich zu formulieren.

Sprachnachweise von A1 bis C2

  • Erstsprache / Muttersprache
  • 1. Fremdsprache
  • 2. Fremdsprache
Digital - Skills

Medienkompetenzen Kompetenzfeld 1

Medienkompetenz bezeichnet die Fähigkeit, Medien und ihre Inhalte den eigenen Zielen und Bedürfnissen entsprechend sachkundig zu nutzen.

  • Ich weiß, wie ich an Informationen komme und nutze dafür verschiedene Wege (z.B. Internet, Nachbarn, Zeitungen etc.).
  • Ich hinterfrage Informationen kritisch und überprüfe diese, soweit es mir möglich ist.

Digitale Kompetenzen Kompetenzfeld 2

Digitale Kompetenz ist das Wissen über und die Anwendung von digitalen Werkzeugen, die in Verbindung mit speziellem Fachwissen und persönlichen Fähigkeiten eingesetzt werden.

  • Ich verfüge über Kenntnisse im digitalen Bereich (z.B. PC, Handy etc.), die ich anwenden kann.