Informatik Werkstudierendenprogramm

Bachelor

Im Bereich des Bachelorstudiums sollen zwei zeitliche Modelle angeboten werden, wobei die erste Variante mit Beginn des Studiums einsetzt und sich über die gesamte Studiendauer zieht. Variante 2 setzt später ein, was eine verkürzte Dauer zur Folge hat. Der Bachelorstudiengang Informatik hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern und gliedert sich in ein zweijähriges Grund- und ein einjähriges Fachstudium.

Das Grundstudium dient zur Vermittlung vom Basiswissen. Dies impliziert das Kennenlernen der notwendigen grundlegenden Kenntnisse, Techniken und der Hilfsmittel im Bereich der Informatik. Ein Großteil dieses Studienabschnittes besteht im Wesentlichen aus Pflichtmodulen. Das Fachstudium vertieft das erlernte Basiswissen und bereitet auf die abschließende Bachelor-Arbeit vor. Des Weiteren qualifiziert es die Studierenden für die anschließende berufliche Tätigkeit bzw. dient als Voraussetzung, ein weiterführendes Masterstudium zu absolvieren. Dieser Studienabschnitt verfügt über eine flexible Gestaltung der angebotenen Themengebiete, die den individuellen Neigungen und Interessen entsprechen und auf den späteren beruflichen Einsatz vorbereiten.

Themengebiete:

  • Grundlagen der Informatik
  • Praktische Informatik
  • Angewandte Informatik
  • Theoretische Informatik
  • Grundlagen der Mathematik

Ausführlichere Informationen zum Studiengang Informatik (B.Sc.)

Master

Das Masterstudium zeichnet sich anhand der großen Flexibilität im Studium, der individuellen Wahl von Modulen, der Einbindung der Studierenden in den Forschungsbetrieb der Lehrstühle, sowie der unterstützenden Mentorenprogramme aus. Der Masterstudiengang Informatik hat eine Regelstudienzeit von vier Semestern. Im Masterstudium erweitern die Studierenden ihr im Bachelor-Studium erworbenes Wissen und spezialisieren sich auf ein Gebiet der Informatik, das ihren Neigungen und Interessen besonders entspricht und auf den späteren beruflichen Einsatz vorbereitet. Das Master-Programm zeichnet sich durch eine große Flexibilität im Studium, durch eine relativ freie Wahl von Modulen sowie die individuelle Betreuung jedes Studierenden durch einen Hochschullehrenden - dem sogenannten Mentor - aus. Dieser begleitet den Studierenden durch sein Studium und sichert ab, dass die für die Master-Arbeit sowie die spätere berufliche Tätigkeit nötigen fachlichen Kenntnisse erworben werden.

Themengebiete:

  • Angewandte und technische Informatik
  • Praktische Informatik
  • Grundlagen der Informatik

Ausführlichere Informationen zum Studiengang Informatik (M.Sc.)