Das Fachgebiet für Numerische Strömungs- und Gasdynamik wurde im Oktober 2015 gegründet und ging als "Tenure-Track'' aus der Juniorprofessur für Strömungsmodellierung hervor. Ein Schwerpunkt der Forschung liegt in der Entwicklung, Analyse und Anwendung von effizienten stochastischen Mehrskalenmethoden zur Modellierung und Simulation von turbulenten Strömungen. Nur durch solche Ansätze scheint es möglich zu sein, eine Brücke zwischen detaillierten direkten numerischen Simulationen und realistischen Parameterbereichen in Natur und Technik zu schlagen. Das Fachgebiet wendet diese Methoden in interdisziplinärer Weise an, z.B. in den Bereichen reaktive Strömungen, Grenzschichten und geophysikalische Strömungen. Die bisherigen Ergebnisse der Gruppe wurden durch die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und EFRE-Projekte unterstützt.