37107 - Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung Modulübersicht

Modulnummer: 37107
Modultitel:Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung
  Introduction to the Methods of Empirical Social Research
Einrichtung: Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft
Verantwortlich:
  • Prof. Dr. rer. pol. habil. Jacobsen, Heike
Lehr- und Prüfungssprache:Deutsch
Dauer:1 Semester
Angebotsturnus: jedes Sommersemester
Leistungspunkte: 6
Lernziele:Nach erfolgreicher Teilnahme am Module sind die Studierenden in der Lage, empirische Untersuchungen nachzuvollziehen und kritisch zu beurteilen. Des Weiteren erhalten sie Anhaltspunkte für die Herangehensweise an eigene wissenschaftliche Fragestellungen.
Inhalte:Die Gesellschaft steht gewissermaßen unter Dauerbeobachtung. Von groß angelegten Volkszählungen oder Wiederholungsbefragungen von Haushalten (z.B. das SOEP, EILC) über betriebsinterne Untersuchungen zu Arbeitszufriedenheit bis hin zu Online- und Telefonumfragen und Produkttests in der Marktforschung werden täglich unzählige Daten über soziale Phänomene erhoben und ausgewertet. Hinzukommen Auswertungen digitaler Daten, die ursprünglich nicht für bestimmte Analysezwecke erhoben wurden, sondern auf der Basis der Nutzung digitaler Dienste u.ä. zur Vielfalt von "Big Data" beitragen.
Die mehr oder weniger wissenschaftlich fundierten Ergebnisse dieser Befragungen und Beobachtungen prägen den Alltag z.B. indem Marktforschung das Angebot von Waren und Dienstleistungen beeinflusst oder indem demografische und wirtschaftliche Prognosen in politische Entscheidungen einfließen. Empirische Untersuchungen bilden zudem in vielen wissenschaftlichen Disziplinen und Berufsfeldern die Grundlage für die Überprüfung theoretischer Annahmen über die soziale Wirklichkeit und für Handlungsentscheidungen und die Evaluation von Maßnahmen. Kenntnisse der empirischen Sozialforschung gehören deshalb zu den Schlüsselkompetenzen in den Sozial-, Wirtschafts-, und Kulturwissenschaften.

In diesem Modul erarbeiten sich die Studierenden anhand ausgewählter Lehrbuchtexte und aktueller Anwendungsbeispiele einen Überblick über die Vielfalt qualitativer und quantitativer Methoden der empirischen Sozialforschung. Damit werden sie in die Lage versetzt, empirische Untersuchungen nachzuvollziehen und kritisch zu hinterfragen sowie eigenen Forschungsfragen nachzugehen und theoretische Annahmen zu überprüfen.
Dabei stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Was unterscheidet wissenschaftliche Forschung von subjektiven Alltagsbeobachtungen? Wie läuft ein empirischer Forschungsprozess ab? Was muss bei der Konstruktion von Fragebögen und Leitfäden beachtet werden? Wie können die so generierten Daten ausgewertet werden? Welche Erhebungs- und Untersuchungsmethoden passen zu welcher Forschungsfrage? Welche künftigen Möglichkeiten für empirische Sozialforschung auf Basis digitaler Daten zeichnen sich ab?
Empfohlene Voraussetzungen:keine
Zwingende Voraussetzungen:keine
Lehrformen und Arbeitsumfang:
  • Seminar / 4 SWS
  • Selbststudium / 120 Stunden
Unterrichtsmaterialien und Literaturhinweise:Werden zu Beginn der Veranstaltung bekanntgegeben.

Erste Literaturhinweise:
  • Jahoda, Marie u.a. (1975): Die Arbeitslosen von Marienthal. Ein soziographischer Versuch. Suhrkamp. (klassische Studie über die Folgen von Arbeitslosigkeit, der als Meilenstein der empirischen Sozialforschung gilt)
  • Diekmann, Andreas (2010): Empirische Sozialforschung: Grundlagen, Methoden, Anwendungen. rororo. (bietet einen praxisnahen, fundierten Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen qualitativer und quantitativer Methoden)
  • Krämer, Walter (2011): So lügt man mit Statistik. Piper (Unterhaltsame „Entlarvung“ tatsächlich publizierter Grafiken und Statistiken in leicht nachvollziehbarer Sprache)
Modulprüfung:Continuous Assessment (MCA)
Prüfungsleistung/en für Modulprüfung:
  1. Vortrag, ca. 20 Min. mit Handout (30%)
  2. Drei Fragen zum Grundlagentext in acht Sitzungen (40%)
  3. Klausur (40 Min.) rsp. Open-Book-Klausur (sieben Tage Zeit) (30%)
Bewertung der Modulprüfung:Prüfungsleistung - benotet
Teilnehmerbeschränkung:keine
Zuordnung zu Studiengängen:
  • B.A. / Kultur und Technik (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2008
  • B.A. / Kultur und Technik (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2017
 Das Modul ist für das Fachübergreifende Studium zugelassen.
Bemerkungen:Für den Fall, dass das Modul nicht gemäß der vorliegenden Beschreibung gelehrt bzw. geprüft werden kann (z.B. aus Gründen des Infektionsschutzes), gelten die auf einschlägigen Plattformen (z.B. Homepage bzw. Moodle) kommunizierten Alternativen.
Veranstaltungen zum Modul:
  • Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung (Seminar)
Veranstaltungen im aktuellen Semester:
  • keine Zuordnung vorhanden

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo