Arbeiten in Deutschland - Wie geht das?

Mit einem erfolgreichen Abschluss einer deutschen Hochschule haben Sie zahlreiche Möglichkeiten auf dem deutschen und weltweiten Arbeitsmarkt:

Studierende aus Nicht-EU-Staaten dürfen 120 ganze oder 240 halbe Tage im Jahr arbeiten. Bezahlte Praktika fallen ebenfalls darunter, wenn sie nicht in der Studienordnung vorgeschrieben sind. BTU-Alumni aus Nicht-EU-Staaten können im Anschluss an das Studium eine Aufenthaltserlaubnis für 18 Monate zur Suche nach einem angemessenen Arbeitsplatz erhalten. In dieser Zeit ist die Aufnahme jeder Tätigkeit erlaubt, um den Lebensunterhalt sicherzustellen. Studierende aus EU-Mitgliedsstaaten, dem europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und der Schweiz können während und nach dem Studium ohne Einschränkung in Deutschland arbeiten. Bitte informieren Sie sich dazu im Detail unter: 

Wo suche ich nach einem Job in Deutschland?

Das Internetportal Link zu einer externen Seite „Make it in Germany“
Das deutsch- und englischsprachige  Willkommensportal bündelt bestehende Beratungs- und Unterstützungsangebote. Es zeigt, in welchen Branchen Fachkräfte gesucht werden und unter welchen Voraussetzungen Fachkräfte eine Stelle in Deutschland annehmen können („Quick-Check“).
Weitere Stellenangebote finden Sie auch in der Link zu einer externen Seite Online-Jobbörse des Link zu einer externen Seite Career Centres

Wo suche ich nach einem Job in meinem Heimatland?

Link zu einer externen Seite Programm Rückkehrende Fachkräfte
Das Programm Rückkehrende Fachkräfte wird vom Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchgeführt.

CIM bietet u.a. Veranstaltungen und Termine zum Thema "Rückkehr und berufliche Integration" an. Die Wochenendseminare finden an mehreren Standorten und für verschiedene Zielgruppen statt. Die Reise- und Übernachtungskosten werden von CIM übernommen. Portables Dokumentenformat Hier finden Sie die angebotenen Seminare.