Wozu ein Maschinenbau-Studium?

Der Maschinenbau hat sich stark verändert. Ehemals waren es mechanische Lösungen, die die Nähmaschine von Oma in Bewegung setzten oder Wasserkraft zu Energie umwandelten. Wenn man alte Zeichnungen sieht, sind diese noch händisch gefertigt. Heute ist Maschinenbau komplexer.

Interessierte es Dich, wie heute aus einer Idee ein Produkt wird? Hast Du Interesse daran, deine Ideen mit Unterstützung von Konstruktionsprogrammen zu verwirklichen und diese dann z. B. an einem 3D Drucker herzustellen. Dann ist die Studienrichtung Konstruktion und Entwicklung genau das Richtige für dich.

Bist Du ein/-e Beobachter/-in, der/die ein Auge dafür hat, wie man Abläufe verbessern kann? Interessieren Dich die Zusammenhänge zwischen Personenanzahl und Arbeitswege und hast Du eine Affinität Kosten zu sparen? In der Studienrichtung Produktionstechnik werden genau diese Eigenschaften benötigt.

Klassisch hat ein/-e Maschinenbauer/-in mit Metallen zu tun. Doch viele unserer täglichen Geräte bestehen aus einem anderen Material. Kunststoffe nehmen einen großen Teil unseres Alltages ein. Wie entsteht aber so eine Wasserflasche oder warum erkennt man nicht mehr wo ein Airbag im Auto versteckt ist? Was ist eigentlich Carbon und warum ist es so leicht? Um darüber mehr zu erfahren gibt es die Studienrichtung Kunststofftechnik.

Überall wo Verbindungen hergestellt werden oder Kräfte wirken kann es zum Versagen (Unfall) kommen. Diese kann man durch vorherige Prüfungen minimieren / verhindern. Bist Du auch ein/-e Detektiv/-in, der/die herausfinden möchte, wie Unfälle passieren konnten? Magst Du es, ganz genau zu sein? Die Studienrichtung Prüfingenieur bietet Dir die Möglichkeit mehr über Qualitäts-, Werkstoffprüfung und Prüftechnik zu erfahren.

Studienrichtungen

Konstruktion und Entwicklung

Diese Studienrichtung setzt den Schwerpunkt in der Produktentwicklung. Dabei werden sowohl das Produkt als auch die notwendigen Fertigungshilfsmittel dafür gestaltet. Unter Beachtung der Nutzung von CAD Systeme (z.B. Inventor 2018 von Autodesk)verkörpert diese Studienrichtung die klassische Konstrukteursausbildung.

Sie bietet Beschäftigungsmöglichkeiten

  • als Konstrukteur und
  • oder Berechnungsingenieur,
  • Produktentwickler,
  • Produktgestalter sowie
  • im Bereich der Sonderkonstruktionen und
  • in der Planung bzw.
  • Rekonstruktion von Anlagen.
Produktionstechnik

Diese Studienrichtung setzt den Schwerpunkt in der Produktion von Produkten von Bauteilen, Baugruppen und Produkten. Die Planung der Produktionsstätte und des Produktionsprozesses, die Organisation der Fertigung einschließlich der notwendigen Arbeitsvorbereitungen gehören ebenso zum Vertiefungsspektrum wie notwendiges Wissen über die Instandhaltung und damit über die Verfügbarkeit der Produktionsanlagen.

Sie bietet Beschäftigungsmöglichkeiten

  • als Fertigungs- bzw Produktionsplaner,
  • als Mitarbeiter im Bereich des Qualitätswesen oder
  • der Anlageninstandhaltung,
  • als Technologe oder auch
  • als Fabrikplaner.
Kunststofftechnik

Diese Studienrichtung setzt den Schwerpunkt in der Produktionsplanung und Fertigung von Kunststoffprodukten. Aufbauend auf den allgemein für die Kunststoffverarbeitung geltenden technologischen Regeln, vertieft um die speziellen Kenntnissen für die Gestaltung von Kunststoffprodukten und ihren Fertigungswerkzeugen sowie Kenntnissen für die Nutzung und Verarbeitung biobasierter Werkstoffe und Kenntnisse über Verfahren der Werkstoffprüfung stellt diese Richtung den klassischen Maschinenbauingenieur in der Vertiefungsrichtung Kunststofftechnik dar (Kunststofftechnologie).

Sie bietet Beschäftigungsmöglichkeiten

  • als Anlagen- bzw. Fertigungsplaner und
  • Produktionsingenieur in der kunststoffverarbeitenden und der chem. Industrie,
  • als Mitarbeiter in der Instandhaltung und im Qualitätswesen und auch
  • als Konstrukteur für Kunststoffteile und ihre Werkzeuge.
Prüfingenieur

Diese Studienrichtung setzt den Schwerpunkt in der vertiefenden Ausbildung zum Ingenieur für das Prüfen und Testen von Materialien und Bauteilen. Aufbauend auf den Kenntnissen für Systeme und in der Regelungstechnik, den Kenntnisse über Verfahren der Werkstoffprüfung, mechatronischen Systemen sowie der notwendigen Mess- und Prüftechnik ist die Ingenieur in der Lage Prüf- und Messaufgaben zu bearbeiten, neue Prüf- und Messtechnik zu entwickeln,  Prüf- und Testszenarien zu gestalten und das Verhalten von Materialien und Bauteilen nach Prüf- und Testbeanspruchungen zu beurteilen.

Sie bietet Beschäftigungsmöglichkeiten

  • als Prüfingenieur bei den Prüf- und Überwachungsorganisationen,
  • als Prüf- und Testingenieur in der Material- und Bauteilentwicklung,
  • bei Lebensdauer- und Erprobungstest bei Prüflaboren sowieim Qualitätsmanagement in der gesamten Industrie und der öffentlichen Verwaltung (BAM).

Darüber hinaus ist eine Tätigkeit

  • als Vertriebs- und Applikationsingenieur für Prüf- und Messtechnik möglich.
Stahlbau (nur dual)

Im dualen Studium gab es immer wieder Anfragen von Firmen, die eine Studentin/ einen Studenten mit Wissen aus den Studiengängen Maschinenbau und Bauingenieurwesen benötigen. Durch die Studienrichtung Stahlbau besteht die Möglichkeit ein allgemeines Maschinenbaustudium zu absolvieren mit der Vertiefung im Bauingenieurwesen. Dabei können duale Studierende in Absprache mit dem Unternehmen die benötigten Module selbst auswählen.

In den ersten zwei Semestern legt das Team der BTU Cottbus-Senftenberg Grundlagen für Dein weiteres Studium. Bei Vorlesungen, Übungen, Seminaren wird die theoretische Basis des Studiums gelegt sowie in Tutorien, die von Studierenden durchgeführt werden. Im weiteren Verlauf erwarten Dich in unserem Maschinenbau Studiengang praxisorientierte und interdisziploinäre Aufgaben, die Du in kleinen Gruppen bearbeitest. So ist für die Studierenden die persönliche Wahl der Studienrichtungen leichter, denn jeder konnte in den einzelnen Bereichen erste Erfahrungen sammeln. Am Ende des Bachelorstudiums steht die Bachelor-Arbeit, welcher ein zwölfwöchiges Praktikum, meist in Unternehmen Deiner Wahl, voraus geht.

Die Regelstudienzeit für den ersten berufsqualifizierenden Abschluss als Bachelor of Engineering beträgt sieben Semester. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, über drei Semester eine höhere Qualifikation mit dem Abschluss Master of Engineering zu erreichen.

Akkreditierung

Der fachhochschulische Studiengang ist bis 2024 durch die ASIIN akkreditiert (Urkunde).

Ebenso erhielt das duale Studienangebot eine Akkreditierungsurkunde.

Blick in das Labor Werkstoffprüfung

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo