Erfahrungsaustausch zum digitalen Sommersemester an der BTU

Veranstaltungsdokumentation zum Tag der Lehre 2020 ab sofort verfügbar

Lehrende, Studierende und Mitarbeitende in den unterstützenden Bereichen standen zu Beginn des Sommersemesters 2020 vor der Herausforderung, den Lehr- und Lernbetrieb in kürzester Zeit auf digitale Formate umzustellen. Was sich bewährt hat und wo es noch Verbesserungs- und Unterstützungsbedarf gibt, wurde am 21. Oktober 2020 beim inzwischen vierten Tag der Lehre an der BTU diskutiert. 128 Teilnehmende nahmen virtuell an der Veranstaltung teil, die von der Abteilung Lehre und Studium, dem Multimediazentrum im IKMZ und dem Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung ausgerichtet wurde.

Für alle Interessierten stehen ab sofort folgende Medien auf der Veranstaltungsseite www.b-tu.de/tagderlehre zur Verfügung:

  • Video der Keynote von Dr. Malte Persike zum Thema „Chancen und Risiken im Digitalen Semester“
  • Vortragsfolien aus den drei parallelen Vortragsslots von Lehrenden der BTU sowie der Vortrag von Prof. Oliver Hohlfeld als Video
  • QPL-Ergebnispräsentations-Videos und Best Practice-Broschüre zu Vorreiter-Beispielen digitaler Lehre an der BTU aus dem Begleitprogramm

Den Abschluss des Austausches zu den Erfahrungen im Online-Semester an der BTU bildete eine Diskussionsrunde zur Frage „Was hat sich bewährt?“, aus der die Beteiligten folgendes Fazit gezogen haben:

Prof. Dr.-Ing. Matthias Koziol: „Durch die sehr kurzfristige Umstellung auf digitale Formate als Grundlage für die Absicherung der Lehre im Sommersemester, war die Arbeitsbelastung vieler Kolleginnen und Kollegen sehr hoch. Eine besondere Herausforderung bestand in der Anpassung der Prüfungsformate. Insbesondere schriftliche Online-Prüfungen sind weiterhin eine große Herausforderung und werden uns auch in den folgenden Semestern beschäftigen.“

Boguslaw Malys: „Als Leiter des IKMZ/Multimediazentrums habe ich aus der Diskussion mitgenommen, dass sich die Digitale Lehre an der BTU - nach anfänglichen Schwierigkeiten - in letzten Monaten gut entwickelt hat, so dass das Wintersemester nun besser gemeistert werden kann. Ich glaube, dass die in dieser besonderen Zeit gewonnenen Erfahrungen, die Lehre an den Hochschulen längerfristig verändern werden. Der Umfrage entnehmen wir, dass der Bedarf an didaktischer und technologischer Unterstützung unverändert groß zu sein scheint - wir werden uns weiterhin bemühen, diesen auf einem entsprechenden Level abzusichern. Auch der Austausch  soll nicht zu kurz kommen, weshalb wir u.a. weiterhin regelmäßig virtuelle Stammtische zu verschiedenen Themen anbieten werden. Mit den herausgestellten Defiziten, vor allem bezüglich der Online-Prüfungen, werden wir uns in der nächsten Zeit noch intensiver auseinandersetzen.“

Prof. Dr. Silke Michalk und Heike Bartholomäus: „Aus den Diskussionen und den Ergebnissen aus der Umfrage haben wir vom Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung ein umfassendes Feedback erhalten, das uns zeigt, dass wir in der Angebotsentwicklung und -umsetzung auf einem guten Weg sind. Mit den Ergebnissen können wir auf bewährtes aufbauen und bei der Entwicklung neuartiger Formate nachjustieren. Insgesamt konnte mit der Umsetzung des Tags der Lehre als Onlineveranstaltung eine große Erreichbarkeit und damit verbundene Teilhabe gewährleistet werden.“

Die im Anschluss durchgeführte Evaluation hat gezeigt, dass die Teilnehmenden mit dem Programminhalt, der Dauer und der technischen Umsetzung zufrieden waren und sich eine Fortsetzung des Formats wünschen. Vor allem die Keynote wurde in den offenen Antworten in den höchsten Tönen gelobt sowie die Vielfalt der vorgestellten Praxisbeispiele. Verbesserungsbedarf sahen die Befragten vor allem bei der Bereitstellung von Vorabinformationen zu den Vortragsinhalten, um sich besser für einen der drei parallelen Slots entscheiden zu können, sowie bei der stärkeren Einbindung der Sicht der Studierenden.

Kontakt

Franziska Blazejewski
VP L 1 Qualitätsmanagement Studium und Lehre
T +49 (0) 355 69-3065
franziska.blazejewski(at)b-tu.de

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo