Fahrzeugdynamik

Durch den ständig wachsenden Funktionsumfang neuer Fahrzeugmodelle und die zunehmende Komplexität der einzelnen Komponenten ist der Entwicklungsprozess eines Fahrzeugs kaum noch empirisch oder durch trial-and-error Methoden realisierbar. Stattdessen müssen subjektive Erfahrungswerte speziell geschulter Versuchsingenieure in objektive Kriterien zur Beurteilung des Fahrzeugverhaltens umgesetzt werden, um dann mit computergestützten Optimierungsverfahren eine gezielte Verbesserung der Fahrzeugdynamik zu erreichen. Am Lehrstuhl werden in gleicher Weise vertikal-, lateral- und longitudinal-dynamische Probleme untersucht, wobei sowohl passive als auch aktive Systeme eine Rolle spielen. Besonderes Augenmerk gilt dabei derzeit dem Dämpferverhalten, der robusten Plattform-Optimierung, von Fahrzeugmodellen, der Absicherung von autonomen Fahrfunktionen und Lebensdauerberechnungen.