Der Lehrstuhl Umweltplanung gehört der Fakultät 4 Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus an. Er wurde im September 1994 erstmalig besetzt und ist eingebunden in den Lehr- und Forschungskomplex Umweltmanagement der Fakultät. Vom Lehrstuhl werden die Fachgebiete Umweltplanung, Landschaftsplanung und Umweltinformationssysteme in Lehre und Forschung vertreten.

Zu den Aufgaben des Lehrstuhls Umweltplanung zählt, die Belange des Umweltschutzes in den Planungsentscheidungen der einzelnen Fachplanungen sowie der räumlichen Gesamtplanung auf Landes-, Regional- und kommunaler Ebene innerhalb der Lehre zu vermitteln. Über die bisherigen Ansätze zur Erhaltung und Verbesserung der Umweltsituation mit ihrer zumeist auf einzelne Problemstellungen ausgerichteten Betrachtungsweise hinaus, sollen Möglichkeiten der Koordination und systematischen Verknüpfung aufgezeigt werden.

Wichtige Schwerpunktthemen der Lehre sind neben der Vermittlung der Standardinstrumentarien der Umweltplanung die Ableitung ökologischer Umweltqualitätsziele als Bewertungsgrundlagen des Umweltschutzes, die Zusammenstellung und Auswertung planungsrelevanter Informationsgrundlagen und die Einsatzmöglichkeiten der einzelnen Planungsinstrumente. Der Schwerpunktbereich Umweltqualitätsziele vermittelt die Zusammenhänge zwischen umweltpolitischen Zielsetzungen und naturwissenschaftliche abgeleiteten Normwerten. Aufgezeigt werden geeignete Kriterien zur Erfassung der Umweltqualität sowie die noch zulässige Höhe bzw. Intensität des Einwirkungsfaktors auf das Schutzgut als Bewertungsmaßstab.

Die Vermittlung von theroetischem und praktischem Grundlagenwissen der DV-gestützten räumlichen Datenverarbeitung sowie Anwendungsbeispiele für ökologische Planungsbeiträge sind Schwerpunktthemen des Lehrbereichs Informationsgrundlagen der Umweltplanung. Bei der Verarbeitung von digital erhobenen Umweltdaten mangelt es an Konzepten und Lösungen, diese Daten für breitere Nutzerkreise effektiv in Wert zu setzen. Ein Ziel der Lehrtätigkeit am Lehrstuhl Umweltplanung ist die Vermittlung von Instrumenten und Verfahren, die eine nutzer- und medienübergreifende Integration von Umweltinformationen sicherstellen. Den Schwerpunkt bilden hierbei Planungsinstrumentarien, die Umweltdaten in Form von räumlich aggregierten Informationen verarbeiten sowie in digitaler Form aufbereiten und zur Verfügung stellen (Geographische Informationssysteme, Umweltdatenbanken).

Ein besonderer Schwerpunkt der Aktivitäten des Lehrstuhls liegt auf der Landnutzungsplanung in ariden und semi-ariden Gebieten unter Berücksichtigung der Effekte globaler Erwärmung. Hier kommt der Erforschung der Umweltgeschichte eine besondere Rolle zu, da sie ermöglicht besser zwischen anthropogenen und natürlichen Faktoren der Umweltveränderung zu trennen. Dies ist für eine optimale Anpassung an die erwarteten Wirkungen der globalen Erwärmung in Form von Dürren und häufigeren extremen Niederschlägen von entscheidender Bedeutung.