Forschungsschwerpunkte

Quartäre Landschaftsentwicklung

  • Klimabedingte Geomorphodynamik im Quartär
  • Böden und Sedimente als Archive der Landschaftsentwicklung
  • Glazial-/Periglaziallandschaften und Hangdynamik
  • Flusslandschaften und Auendynamik

Holozäne Landnutzungsgeschichte

  • Mensch-Umwelt-Beziehungen seit dem Neolithikum
  • Landschaftswandel durch (prä-)historische Nutzung
  • Holozäne Relief- und Bodenentwicklung (anthropogen vs. geogen)

Geoökologische Prozesse an der Erdoberfläche

  • Relief- und nutzungsbedingte Stoffdynamik in Ökosystemen
  • Bodenmechanik und -struktur
  • Initiale und kleinräumige geomorphodynamische Prozesse

Anthropogene Störungen und Nutzung von Ökosystemen

  • Bodenzerstörung und -verdichtung
  • Bodenkontaminationen (v.a. Schwermetalle, Cyanide)
  • Bodenhilfsstoffe und Bodenverbesserung

Methodenspektrum

Feldportable Verfahren der Relief-, Boden- und Untergrundkennzeichnung

  • In situ Untersuchung von Böden und Sedimenten mittels feldportabler Analytik (v.a. FP XRD, FP RFA, FP NIR)
  • Indirekte Verfahren zur Untergrundprospektion (v.a. Magnetik (Fluxgate Magnetometer), GPR (MALÅ GeoScience), ERT (Lippmann Geophysical Equipment))
  • Reliefanalyse mittels photogrammetrischer Fernerkundungsmethoden (UAV) und terrestrischem LiDAR
  • Rammkernsondierungen

Laborverfahren der Boden- und Sedimentanalyse

  • Chemische Analysen (v.a. pH-Wert, Salzgehalt, CNS-Gehalte, Elementgehalte mittels MP-AES, Gehalte an pedogenen Oxiden, Kjeldahlsche Stickstoffbestimmung, Mikrowellenaufschlüsse, KAKeff und KAKpot, Schwermetallgehalte, FTIR mittelks Bruker Tensor 27 FTIR (ATR & HTS-XT))
  • Physikalische Analysen (Korngrößenverteilung mittels Sieb-Schlämmverfahren und Röntgenabsorbtionsverfahren bzw. Sedigraph)
  • Mineralogische Analysen (Tonmineralogie mittels XRD, Dünnschliffanalyse mittels Mikroskopie, Eisen(hydr)oxide mittels FTIR)