Lehrveranstaltungen

Übersicht der angebotenen Lehrveranstaltungen

Sommersemester:

  • Datenmanagement
  • Data-Warehouse-Technologien
  • Erweiterte Datenbankmodelle
  • Information Retrieval

Wintersemester:

  • Datenbanken
  • Datenbanktechnologie
  • Grundlagen des Data Mining oder Datenbanktheorie
  • Multimedia Retrieval

Vorlesungsbeschreibungen

12-3-30 Datenbanken (WS)

Datenbank-Management-Systeme verwalten die Daten von Anwendungen in einer zentralen Datenbank. Schwerpunkte sind Architektur von Datenbankmanagementsystemen, ER-Modellierung, relationales Datenbankmodell, relationale Algebra, SQL, Integritätsbedingungen und Trigger, und Grundlagen der Datenbank-Technologie
Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung

12-3-15 Datenmanagement (SS)

Datenbank-Management-Systeme verwalten die Daten von Anwendungen in einer zentralen Datenbank.
Diese Veranstaltung soll Studierenden, die nicht Informatik studieren, einen Einblick in die Funktionsweise und Nutzung eines Datenbanksystems geben.
Der Schwerpunkt liegt beim Erlernen des Entwurf einer relationalen Datenbank und beim Vermitteln des Standards SQL.
Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung

12-4-47 Data-Warehouse-Technologien (SS)

Daten werden häufig redundant und unbeabsichtigt verteilt in einem Unternehmen gehalten, wobei die Datenqualität oft ungenügend ist. Eine Analyse dieser Daten soll beliebig schnell möglich sein.
In der Veranstaltung wird ein fundierter Einstieg sowohl in die Architektur und Entwicklung eines Data-Warehouse-Systems als auch in den gesamten Ablauf des Data-Warehouse-Prozesses gegeben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Datenbanken und deren Konzeption, Modellierung und Optimierung.
Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung

12-3-27 Erweiterte Datenbankmodelle (SS)

Für spezielle Anwendungen aus technischen oder wissenschaftlichen Bereichen sind klassische relationale Datenbanksysteme mit ihren tabellenartigen Strukturen nur bedingt geeignet. Als Alternative wurden in den letzten Jahren verschiedene Datenbankmodelle und darauf aufbauende Datenbanktechnologie entwickelt. Im Rahmen der Vorlesung werden derartige Techniken anhand von SQL:2003 sowie XML behandelt. Im Mittelpunkt stehen dabei jeweils Datenbankmodelle und Anfragetechniken sowie Aspekte der Implementierung von Verhalten in Form von Methoden.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Modellierung und Repräsentation raumbezogener Objekte und die darauf basierenden Anfrageoperationen zur Unterstützung geographischer Datenbanken. Sollen Datenbanksysteme Daten an Hand von Ableitungsregeln erzeugen, bietet sich der Einsatz eines Deduktiven Datenbanksystems an. In der Veranstaltung wird in die Sprache Datalog eingeführt.
Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung

12-3-45 Information Retrieval (SS)

Gegenstand des Information Retrieval (IR) ist die Suche nach Dokumenten. Traditionell handelt es sich dabei im Allgemeinen um Textdokumente. Das Gebiet des Information Retrieval insbesondere auch durch das Aufkommen des WWW an Bedeutung und Aktualität gewonnen. Die Veranstaltung betrachtet die wesentlichen Modelle des Information Retrieval und Algorithmen zu ihrer Umsetzung. Auch Fragen der Evaluierung von IR-Systemen werden betrachtet.

Folgende Bereiche werden betrachtet:

  • Motivation und Einführung
  • Evaluierung von IR-Systemen
  • Berücksichtigung der Vagheit in Sprache
  • einfache IR-Modelle und ihre Implementierung
  • das Vektorraummodell
  • Formate zur Dokumenten- und Wissensverwaltung
  • Alternativen zur globalen Suche
  • Suchmaschinen im World Wide Web.

Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung

12-5-22 Multimedia-Retrieval (WS)

Multimedia-Anwendungen benötigen häufig eine adäquate Verwaltung von Multimedia-Objekten. Ein besonderes Problem ist dabei die Suche. Dazu werden Retrieval-Mechanismen verwendet, die auf die Suche nach Multimedia-Daten erweitert werden. Schwerpunkte der Lehrveranstaltung sind Einleitung und Begriffe, Prinzipien des Information Retrieval, Multimedia Information Retrieval, Feature-Transformationsverfahren, Distanzfunktionen, Suchalgorithmen und Anfragesprachen.
Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung

12-4-22 Datenbanktechnologie (WS)

Datenbank-Managment-Systeme sind komplexe Software-Systeme, die einer Vielzahl von Anforderungen genügen müssen. In dieser Veranstaltung werden an Hand einer Architektur die verschiedenen Komponenten in ihrer Funktionsweise und ihrem Zusammenspiel erläutert. Schwerpunkte dabei sind Architektur von Datenbanksystemen, Speichersystem (Konzepte und Komponenten der E/A-Architektur, Dateien und Blöcke, Segmente und Seiten, Pufferverwaltung), Zugriffssystem (Speicherstrukturen, Zugriffspfade), Datensystem (Datenbankschnittstelle, Algorithmik, Optimierung) und Transaktionsverwaltung (Transaktionen, Synchronisation, Logging and Recovery).
Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung

12-4-68 Datenbanktheorie (WS)

Prädikatenlogik, Herbrand-Modell, Datalog, Abbildung Datalog auf Relationsalgebra, Fuzzy-Logik, Ähnlichkeitssprachen SDC und SA, Quantenmechanik und -logik, Anfragesprache QQL
Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung

12-3-51 Grundlagen des Data Mining (SS)

Data Mining in Datenbanken ist ein aktuelles Forschungs- und Anwendungsgebiet der Informatik. Ziel dieses Gebietes ist es, weitgehend automatisch entscheidungsrelevante, aber noch nicht bekannte Zusammenhänge und Verknüpfungen in den Daten großer Datenmengen zu entdecken und dem Anwender anschaulich zu präsentieren. Dieses Modul stellt eine gute Ergänzung zum Modul Data-Warehous-Technologien dar, welches eine Aufbereitung der Daten für das Data Mining liefert.
Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung

Lernplattform

Wir nutzen für unsere Lehrveranstaltungen die Lehrplattform Link zu einer externen Seite Moodle
(ab WS2014/15 Migration auf das uni-weite Link zu einer externen Seite Moodle).

Die Einschreibeschlüssel werden in den ersten Vorlesungen der entsprechenden Kurse genannt.

Module, die nicht mehr angeboten werden:

12-3-20 Datenbanken 1 (WS) (Auslaufmodul)

Datenbank-Management-Systeme verwalten die Daten von Anwendungen in einer zentralen Datenbank. Schwerpunkte sind Architektur von Datenbankmanagementsystemen, ER-Modellierung, relationales Datenbankmodell, relationale Algebra, SQL, Integritätsbedingungen und Trigger, und Grundlagen der Datenbank-Technologie
Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung

12-4-30 Datenbanken 2 (WS) (Auslaufmodul)

Datenbank-Managment-Systeme sind komplexe Software-Systeme, die einer Vielzahl von Anforderungen genügen müssen. In dieser Veranstaltung werden an Hand einer Architektur die verschiedenen Komponenten in ihrer Funktionsweise und ihrem Zusammenspiel erläutert. Schwerpunkte dabei sind Architektur von Datenbanksystemen, Speichersystem (Konzepte und Komponenten der E/A-Architektur, Dateien und Blöcke, Segmente und Seiten, Pufferverwaltung), Zugriffssystem (Speicherstrukturen, Zugriffspfade), Datensystem (Datenbankschnittstelle, Algorithmik, Optimierung) und Transaktionsverwaltung (Transaktionen, Synchronisation, Logging and Recovery).
Link zu einer externen Seite Modulbeschreibung