Gärprodukte Gärprodukte aus Bioabfällen für die Landwirtschaft als Element einer nachhaltigen Ernährungswirtschaft u. Energiebereitstellung


Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg gefördert. Ziel des Vorhabens ist, das Potenzial von Gärrestpellets basierend auf Bioabfällen im Hinblick auf die Stickstoff- und Kohlenstoffanreicherung von Böden zu bewerten und deren Wirkung durch Zugabe von natürlichen Zuschlagsstoffen bei der Aufbereitung zu optimieren. Der Abbau der Pellets im Boden und insbesondere die Freisetzung von Kohlenstoff und Stickstoff soll unter variablen Randbedingungen (u. a. Bodenart, Ausbringmenge, Boden-pH)  im Säulenexperiment simuliert werden. Weiterführende Untersuchungen werden im Rahmen eines Feldversuches stattfinden. In Kooperation mit Praxispartnern soll die geplante Maßnahme damit einen entscheidenden Beitrag für die Abschätzung des Potenzials der Gärreste aus der Bioabfallvergärung zur Bodenverbesserung liefern.

Zeitraum8/2018 - 7/2021
FörderungEuropäischer Fond für Regionale Entwicklung
BearbeitungDipl.-Ing. Nils Dietrich   Dipl.-Ing. (FH) Martina Heinrich