Labor für Schwingungsmesstechnik und Leichtbauanwendungen

Schwingungsmesstechnik

Messverfahren

  • Experimentelle Modalanalyse
  • Systemidentifikation und Model-Updating
  • Betriebsschwingungsanalyse
  • Lebensdauer- und Dauerfestigkeitsuntersuchungen
  • Schwingungsbeseitigung und -reduzierung

Sensorik

  • 28-Kanal-Frontend (Brüel & Kjaer)
  • 5-Kanal-Frontend (Brüel & Kjaer)
  • 24-Kanal-Frontend (Jäger Messtechnik, 16 outp. / 8 input)
  • Signalanalysator HP35670A
  • Laser-Scanning-Vibrometer (Polytec PSV400)
  • 3D Laser-Scanning-System (Polytec PSV400-3D)
  • Einpunkt-Laservibrometer (OFV2500 sowie Ometron VH300+)
  • DMS-Messverstärker
  • Multi-Shaker Erregung bis zu 16 Kanälen
  • Beschleunigungs- und Kraftsensoren
  • elektrodynamische Shaker (10, 45 und 200 N)
  • Modalhämmer (2 - 450 g)
  • Impedanzmesskopf

Software

  • Modalanalysesoftware ME'Scope (Brüel & Kjaer)
  • LabView, Diadem (National Instruments)
  • Operational Modal Analysis Software / OMA (Brüel & Kjaer)

Sonstige Geräte

  • Druck- und Vakuum-Messkammer
  • stationäre Einrichtungen zum Aufbau von Versuchsständen
  • schwingungsisoliertes Fundament
  • Stroboskop
  • GPIB Interface

Für Praktika steht eine Fahrzeug-Rohkarosse zur Verfügung.

Messungen an rotierenden Strukturen können am Rotationsprüfung der Gesellschaft für Entwicklung und Versuch Adlershof mbH (GEVA) durchgeführt werden.

Leichtbauanwendungen

Schwerpunkt des Fachgebietes ist die analytische/rechnerische Behandlung von Leichtbaustrukturen (Faserverbundbauweisen, Sandwichtragwerke). Im Labor besteht die Möglichkeit, Leichtbau-Strukturen zu fertigen (Handlaminieren) sowie einige Bauteiltests durchzuführen.

Es können alle gängigen Faserarten (Glas-, Aramid-, Kohlefasern) verarbeitet werden.