Job Shadowing

Ein Tag, ein Studierender, intensives Kennenlernen

Was ist Job Shadowing

Mit wenig Aufwand viele Einblicke - sowohl für Studierende als auch für Arbeitgeber. Bei einem Job Shadowing begleitet ein Studierender einen Arbeitnehmer aus Ihrem Betrieb einen Tag lang als stiller Begleiter. An diesem Schnuppertag lernt der Studierende somit authentisch ein Berufsfeld kennen. Im Gegenzug können Sie sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren und die Zeit nutzen, um potentielle Arbeitnehmer kennen zu lernen und ggf. zu rekrutieren.

Ablauf eines Job Shadowings

Vor dem Job Shadowing
Und so einfach geht es: Sie melden Ihre Firma und den entsprechenden Mentor für das Job Shadowing-Programm an (siehe Reiter "Jetzt teilnehmen") .
Wir kümmern uns um die Bewerbung des Angebots über das Career Center, sichten die Unterlagen und suchen in einer ersten Vorauswahl für Sie passende Studierende aus. Aus diesem Pool nehmen Sie im nächsten Schritt die konkrete Auswahl vor.
Anschließend erfolgt noch eine kurze Absprache zwischen Ihnen und dem Studierenden bezüglich des Termins, dem zugeordnetem Mentor, organisatorischen Fragen (wo meldet sich der Studierende am Tag des Job Shadowings, Dresscode, ...), gegebenenfalls klären Sie hierbei auch noch einmal kurz die Erwartungen und den Ablauf des Tages.

Zu Beginn des Tages steht ein gegenseitiges Kennenlernen im Vordergrund: Sprechen Sie über Ihren Werdegang und Ihre Erfahrungen im Beruf. Fragen Sie den Studierenden nach seinem Studium, seinen beruflichen Ambitionen und Erwartungen an den heutigen Tag.
Anschließend stellen Sie dem Studierenden kurz den Betrieb und Ihr Tätigkeitsfeld vor. Ggf. erfolgt eine kurze Einweisung in die Betriebsabläufe, arbeitsschutzrechliche Aspekte und zu beachtende Regeln.

Das eigentliche Job Shadowing: Planen Sie den Tag zumindest im Groben! Wir empfehlen, dem Studierenden einen Einblick in einen möglichst typischen Arbeitstag zu geben, dennoch sollten vertrauliche Meetings an denen der Studierende nicht teilnehmen kann vermieden werden. Konkret verläuft das Job Shadowing so, dass der Studierende im Verlauf des Tages z.B. an Teamsitzungen teilnimmt und bei Absprachen, Telefonaten sowie kurzfristig auftretenden Aufgabenbewältigungen dabei ist.
Zum Job Shadowing gehören auch Routinetätigkeiten wie das Schreiben von E-Mails: Sollten diese Phasen länger andauern, so ist es hilfreich, wenn der Studierende sich mit Materialien wie dem Firmennewsletter, einem Projektbericht o. ä. beschäftigen kann. Auch das Bearbeiten einer kleinen Aufgabe ist in diesen Situationen denkbar.
Bitte geben Sie dem Studierenden an diesem Tag einen Einblick in einen möglichst typischen Arbeitstag, allerdings wird es für Sie doch kein ganz normaler Arbeitstag sein. Sie sollten einplanen, dass Sie zu ca. 50% arbeiten können, die übrigen 50% bringen Sie für die Betreuung des Studierenden auf.

Am Ende des Job Shadowing-Tages führen Sie ein längeres Gespräch mit dem Studierenden. Sie können an dieser Stelle erläutern, was an weiteren Aufgaben typischerweise in Ihrem Job anfällt, der Studierende aber heute nicht miterleben konnte.
Auch bietet sich Ihnen nun die Chance noch einmal gezielt zu prüfen, inwiefern der Studierende ggf. eine Verstärkung für Ihr Unternehmen darstellen könnte. Dies ist denn auch der richtige Zeitpunkt um die Möglichkeit eines Praktikums, einer Abschlussarbeit bzw. einer Stelle nach Studienabschluss zu erörtern.

Nach dem Job Shadowing: Geben Sie uns bitte ein kurzes Feedback per E-Mail, sodass Ihre Meinung in den weiteren Verbesserungsprozess einfließen kann.

Vorteile für Arbeitgeber
  • Sie lernen frühzeitig motivierte Studierende kennen
  • Sie werden für Studierende als attraktiver Arbeitgeber der Region sichtbarer
  • Da der Studierende nur für eine kurze Zeit in Ihr Unternehmen hineinschnuppert, ist der organisatorische sowie der Betreuungsaufwand für Sie gering
  • Sie lernen den Studierenden besser kennen, als bei einem Bewerbungsgespräch. Darauf aufbauend können Sie Folgeangebote machen (Praktikum, Abschlussarbeit, etc.)
Jetzt teilnehmen

Eine bestimmte Unternehmensgröße ist beim Job Shadowing keine Voraussetzung für die Teilnahme, wie häufig Sie das Job Shadowing anbieten möchten ist ebenfalls Ihnen überlassen. Wichtig ist, dass Sie grundsätzlich Bedarf an Absolventinnen und Absolventen der BTU Cottbus-Senftenberg haben.

Um sicherzustellen, dass das Job Shadowing Programm funktioniert, wünschen wir uns von Ihnen, dass Sie:

  • einmalig ein Microsoft Word Dokument im Open XML Format Unternehmensprofil ausfüllen, in welchem Sie Ihr Unternehmen und den (bzw. die) Tätigkeitsbereich(e) vorstellen in welche der Studierende hineinschnuppern kann (Die Firmenprofile werden den Studierenden gegenüber wie folgt präsentiert).
  • ein echtes Interesse daran haben, jungen Studierenden einen Einblick in einen bestimmten Tätigkeitsbereich zu ermöglichen
  • uns unverzüglich mitteilen, wenn das Kontingent der aufnehmbaren Studierenden für das laufende Jahr erreicht ist (es soll vermieden werden, dass Studierende sich bewerben, obwohl kein Platz mehr im Unternehmen zur Verfügung steht)
  • die Daten der Bewerber/-innen ausschließlich zum Zweck des Job Shadowing-Programms verwenden und nicht an Dritte weitergeben

Das Angebot des Job Shadowing ist für Unternehmen kostenfrei. Eine Vergütung für die Studierenden ist nicht vorgesehen.