V-Prof. Dr. phil. Britta Rudolff

Lehrstuhlvertretung Kultur(erbe)management, Fakultät 6, BTU Cottbus-Senftenberg

Als studierte Restauratorin (Dipl.-Rest (FH)) hat Britta Rudolff weitere postgraduale Qualifikationen in Kulturerbemanagement und Welterbestudien (BTU Cottbus) erworben und hat im Bereich Kulturgeographie/Welterbe an der Johannes Gutenberg Universität Mainz in Kooperation mit der Carleton Universität in Ottawa, Kanada, promoviert. In den letzten zwei Jahrzehnten hat sie sich auf die strategische Planung für und das Management von Kulturerbe spezialisiert.

Die außeruniversitäre Erfahrung von Britta Rudolff bot ihr Einblicke in interdisziplinäre und internationale Arbeitsfelder, unter anderem als Beraterin des Kulturministeriums in Syrien, als Koordinatorin des ICCROM Forum „Living Religious Heritage“ und für mehr als sieben Jahre als persönliche Beraterin der Kulturministerin von Bahrain. Ihre Arbeitsgebiete waren dabei vor allem die UNESCO-Welterbekonvention und die immaterielle Erbekonvention, in deren Rahmen sie sich besonders für Kulturerbe im Umfeld von Religion und Ritual interessiert. Sie kollaborierte mit verschiedenen Partnern im Umfeld dieser Konventionen, zunächst bei ICCROM, später als Mitglied und Schriftführerin des Welterbekomitees und nun als Berater von ICOMOS International.

An der BTU vertritt Britta Rudolff den Lehrstuhl Kultur(erbe)management und lehrt in den internationalen Masterprogrammen World Heritage Studies (MA) und Heritage Conservation and Site Management (MA). Seit 2012 ist Britta Rudolff ebenso Geschäftsführerin des An-Instituts für Heritage Management.

Britta Rudolff hat vor allem zu der Identifikation und dem Management von Kulturerbe publiziert, insbesondere im Kontext von UNESCO-Konventionen. Sie veröffentlichte unter anderen bei Routledge, Blackwell und Scientia Bonnensis. Ihre jüngste Monographie von 2010 ist unter dem Titel „Tangible and Intangible Heritage – a topology of culture in contexts of Faith“ erschienen. Eine Monographie zum Thema Strategic Management Plans for World Heritage Sites ist gegenwärtig in Arbeit. 2015 wurde Britta Rudolff Herausgeber der neuen Think Heritage Series bei Scientia Bonnensis und hat gerade „World Heritage: alternative futures“ mit Kristal Buckley im Blackwell Companion to Heritage Studies publiziert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo