7. Deutscher Diversitytag: Dienstag, 28. Mai 2019

Die BTU feiert am 28.05.2019 von 10-14 Uhr auf dem Forum des Zentralcampus den 7. Deutschen Diversitytag. Auf Sie warten wieder verschiedene Aktionen rund um das Thema Diversity. Lassen Sie uns ins Gespräch kommen und zeigen, wie vielfältig die BTU ist. 

Programm:

Beteiligung am Mosaik der Vielfalt, Verortung auf der Weltkarte, Bollywoodworkshop, Registrierung bei der Deutschen Knochenmarkspende*, internationale Gerichte in der Mensa, Möglichkeit zur Unterzeichnung der Cottbuser Erklärung, Gestaltungsmöglichkeiten zum Thema Diversity beim Kreidemalen, Erfahrungsaustausch am Diversitytisch, Kinderschminken, Balance- Jonglier- und Bewegungsspiele, Gesundheitsangebote*

*Tun Sie Gutes und registrieren Sie sich während des Diversitytags bei der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS) im Foyer ZHG.

**Für Ihre eigene Gesundheit können Sie unter anderem die Angebote der TK „Pupillographie“ und „Digitale Stresswaage“ ausprobieren (Anmeldung unter diversity@b-tu.de).

Digitale Stresswaage (12:30-15:45 Uhr, der Test dauert jeweils 15 Minuten):

  • Interaktives Erfassen und Bewerten individueller Stressoren und Ressourcen am Touchdisplay
  • Auswertung anhand des Stresswaagen-Modells
  • Simulation und Visualisierung von Vorsätzen zur Stressregulation

Pupillographie (9-11:15 Uhr, der Test dauert jeweils 15 Minuten):

  • Messung der Pupillenschwankungen mit Spezialbrille
  • Ermittlung eines Wachheits-Index (rPUI)
  • Erfassung der Schlafgewohnheiten
  • Individuelle Beratung zur Optimierung der Schlafgesundheit

Am Diversity-Tag können folgende Gesundheitsangebote ohne Anmeldung wahrgenommen werden:

  • Oculus Rift
  • Fitlights-Reaktionstest

Die Stabsstelle Chancengerechtigkeit und Gesundheitsförderung bedankt sich für die Unterstützung bei:

Cottbuser Aufbruch, CSD Cottbus e.V., dezentrale Gleichstellungsbeauftragte Fakultät 3, DKMS, FSR Soziale Arbeit, Fachgebiet Soziale Arbeit, Gesamtpersonalrat, International Relations Office, IQ Projekt - Brückenmaßnahme für Akademikerinnen und Akademiker in den Ingenieurs- und Naturwissenschaften, Landesverband AndersARTIG e.V. , QPL-Projekt „Exzellenz von Studium und Lehre“, Regenbogenfamilien e.V., Schwerbehindertenvertretung, Studentengemeinde Cottbus, Studentenwerk Frankfurt (Oder), Stiftung SPI Cottbus, StuRa, Techniker Krankenkasse, Zentrale Einrichtung Hochschulsport, zentrale Gleichstellungsbeauftragte

Hier geht's zum Flyer für die Veranstaltung auf dem Zentralcampus

Das bunteste Picknick der Lausitz ab 15 Uhr 

Mit dem längsten, buntesten und vielfältigsten Picknick der Stadt und einer großen unternehmensübergreifenden Netzwerkaktion setzen wir ein sichtbares Zeichen für Toleranz.

Wir laden alle Cottbuser*innen einen ganzen Nachmittag lang dazu ein, auf dem Platz am Stadtbrunnen an den erleb- und sichtbare Aktionen und Interaktionen für mehr Engagement und soziale Teilhabe teilzunehmen. Gemeinsam präsentieren wir den Platz am Stadtbrunnen bunt und pulsierend: Mit aufregenden und spannenden Nebenaktionen informieren und begeistern wir die Teilnehmer*innen, beleuchten das Thema Vielfalt von verschiedenen Positionen und animieren dazu, sich mit der Unterschrift der „Cottbuser Erklärung“ anzuschließen. 

Neben den Aktionen auf dem Platz am Stadtbrunnen finden im WirtschaftsRaum Cottbus Workshops und Diskussionen statt. Das Ziel der Veranstaltung ist es, Diversity-Akteur*innen aus Cottbuser Unternehmen zusammenzubringen und eine langfristig wirksame Austauschplattform zu schaffen. Einige Unternehmen werden an diesem Tag die Charta der Vielfalt unterzeichnen. 

Hier geht's zum Flyer für die Veranstaltung in der Stadt

Diversity

Wie können wir die vorhandenen Potenziale am besten nutzen, damit die BTU Cottbus-Senftenberg ein noch internationalerer Lehr- und Forschungsstandort wird? Wie sorgen wir dafür, dass sich alle - von der Professorin bzw. vom Professor über die Verwaltungsmitarbeitenden bis zum Studierenden – in seinem Wert geschätzt fühlt und die Universität von seinen Stärken profitieren lässt?

Diversity befördert Kreativität und Innovationen, wodurch sich neue Entwicklungschancen erschließen.

Wir sind überzeugt, dass die Unterschiedlichkeiten unserer Universitätsangehörigen und -mitglieder ein großes Potential darstellen. Für die Realisierung dieser Ideale wurde das Konzept „Diversity Management“ an der Universität Cottbus-Senftenberg eingeführt mit dem Ziel, dass sich die Mitglieder und Angehörigen der Universität in ihrer Individualität und unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft, Geschlecht, Religion/Weltanschauung, Alter, Behinderung und sexueller Identität entfalten können, wertgeschätzt und somit motiviert werden, optimale Studien- und Arbeitsergebnisse zu erzielen.

Dass die BTU Cottbus-Senftenberg die Förderung von Vielfalt als Aufgabe und auch als Chance sieht, kommt in ihrem Selbstverständnis zum Ausdruck. Außerdem hat sie im Juni 2011 die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet und somit ein Bekenntnis zu Fairness und Wertschätzung gegenüber ihren Studierenden, Bediensteten und Angehörigen abgelegt.

Durch einen respektvollen Umgang miteinander und der nachhaltigen Etablierung von Chancengerechtigkeit durch umfassende Beratung und Betreuung auf allen Ebenen, verpflichtet Sie sich zur Schaffung eines wertschätzenden Arbeits- und Studienumfeldes, dass frei von Vorurteilen ist und nutzt die Potentiale eines jedes Individuum mit seinen vielfältigen Kompetenzen, Hintergründen und Lebenssituationen als Gewinn für eine inklusive, barrierefreie Hochschule. Vielfalt am Arbeitsplatz und im Studierendenbereich wird aktiv umgesetzt und von Führungskräften und Lehrenden vorgelebt. Menschen mit behinderungsbedingtem Mehrbedarf erhalten Unterstützung (z.B. durch das Zentrum für barrierefreies Studium).

Kontakt

Simone Ruhwald
Referentin für Diversität und Gesundheit

T +49 (0) 355 69 3390
diversity(at)b-tu.de

Postadresse:
Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
Stabsstelle Chancengerechtigkeit und Gesundheitsförderung
Karl-Marx-Str. 16
03046 Cottbus