Gastvortrag – Dr. Andreas Pohlmann: Klima im Panorama

Sommervorträge 2019 – Why Environmental Humanities? | Dr. Andreas Pohlmann ist Kunsthistoriker und Fotograf. Zu seinen aktuellen Projekten gehören Panoramaaufnahmen von Landschaften (experimenteller Art) sowie in Form von Porträts deutscher Klimaforschender.

Sommervorträge 2019 – Why Environmental Humanities? | Gastvortrag von Dr. Andreas Pohlmann, Kunsthistoriker und Fotograf in Bergheim


Welche Bilder haben wir im Kopf, wenn wir an Klimawandel und dessen mögliche Folgen denken? Viele kennen die mittlerweile berühmte „Hockeyschläger-Grafik“, die den Verlauf des anthropogenen CO2-Ausstoßes in der Atmosphäre sichtbar macht. Und immer wieder: Fotos von Eisbären, endlos schmelzenden Gletschern und nun auch unfassbaren Extremwetterereignissen: Dürren und Überschwemmungen. Der Klimawandel ist ein abstrakter Begriff und entzieht sich als solcher für viele Menschen dem Vorstellungsvermögen. Vor diesem Hintergrund werden Bilder umso wichtiger, die nicht von propagandistischen und ideologischen Konzepten eingefärbt sind. Pohlmanns Bilder  portraitieren Persönlichkeiten, die wissenschaftlich am Klimawandel arbeiten. In seinem Vortrag berichtet er über sein aktuelles Fotoprojekt „Panoramaporträts Deutscher Klimaforscher*innen“ an dem er seit 2015 arbeitet. Er hat in diesem Zusammenhang ein besonderes Panoramaformat entwickelt, ca. 60 × 120 cm große Raum-Landschaften. Damit stellt er ausgewählten Forschern eine Bühne bereit, auf der sie mit einem persönlichen Statement zu ihrer Klimaforschung mit dem Betrachter auf Augenhöhe in Kontakt treten können. 


Andreas Pohlmann hat in Bonn Kunstgeschichte, Neuere Deutsche Literaturwissenschaften und Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte studiert. Im Anschluss an die Promotion über den konstruktivistischen Maler Leo Breuer arbeitete er ein Jahr als Kurator im August-Macke-Haus in Bonn, danach nahm er seine Tätigkeit als Publizist auf. Entsprechend beschäftigt er sich seit 1997 mit digitalen Fototechniken, insbesondere der High-End-Farb-Bildbearbeitung für Kunstkataloge. Seine künstlerische Fotografie bewegt sich im Feld neuer, experimenteller Perspektiven auf natürliche Strukturen, Muster, Rhythmen und auf die Sichtbarmachung von Zusammenhängen im technisch-wissenschaftlichen und kulturellen Bereich. Mit seinem Künstler-Kollegen Hermann Josef Hack hat er zahlreiche Kunstprojekte im In- und Ausland realisiert mit dem Schwerpunkt „Soziale Auswirkungen globaler Veränderungen“ (z. B. Klimaflüchtlinge).

Venue
7. OG
Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ)
Zentralcampus

Platz der Deutschen Einheit 2
03044 Cottbus

Informationen

Prof. Dr. rer. nat. phil. habil. Astrid Schwarz
Allgemeine Technikwissenschaft
T +49 (0) 355 69-3162
schwarza(at)b-tu.de

This website uses cookies. Those have two functions: On the one hand they are providing basic functionality for this website. On the other hand they allow us to improve our content for you by saving and analyzing anonymized user data. You can redraw your consent to using these cookies at any time. Find more information regarding cookies on our Data Protection Declaration and regarding us on the Imprint.

Mandatory

These cookies are needed for a smooth operation of our website.

statistic

Name Purpose Lifetime Type Provider
_pk_id Used to store a few details about the user such as the unique visitor ID. 13 months HTML Matomo
_pk_ref Used to store the attribution information, the referrer initially used to visit the website. 6 months HTML Matomo
_pk_ses Short lived cookie used to temporarily store data for the visit. 30 minutes HTML Matomo