Mit einem Studium der Künstlichen Intelligenz zum erfolgreichen Karrierestart

Künstliche Intelligenz prägt zunehmend unser tägliches Leben, verändert die Wirtschaft und hält Einzug in den privaten Bereich. Zum Wintersemester 2022/23 etabliert die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) neue Studiengänge für alle, die an dieser faszinierenden Entwicklung aktiv teilhaben möchten.

Autonomes Fahren, Gesichtserkennung oder das Metaversum, das die reale Welt mit virtuellen Welten verknüpft, sind ohne Künstliche Intelligenz (KI) und die dafür notwendige Technologie (KIT) undenkbar. Die enorm vielfältigen Anwendungsbereiche für KI reichen von Robotik, Cyber Security und Big Data über die Medizin bis hin zur intelligenten Steuerung von technischen Systemen wie Kraftwerken.

"Expertinnen und Experten für KI und KI-Technologie sind zunehmend gefragt. Um das Expertenlevel zu erreichen, muss man jedoch eine wirklich interdisziplinäre Kombination von Fähigkeiten und Wissen aus Informatik, Mathematik, Ethik und Psychologie beherrschen, um nur einige Bereiche zu nennen“, sagt Prof. Dr. Douglas Cunningham, der den Bedarf an speziell ausgebildetem Personal erkannt und die vier neuen Studiengänge mitentwickelt hat. „Deshalb bieten wir die einzigartigen Studiengänge KI und KIT an, in denen die Studierenden auf Bachelor-Ebene mit dem Erwerb der erforderlichen Fähigkeiten beginnen und diese auf Master-Ebene vertiefen können." In der laufenden Bewerbungsphase schaut Prof. Dr. Douglas Cunningham als Studiengangsleiter aller vier Studiengänge dem Start des Wintersemesters zufrieden entgegen: "Wir freuen uns darauf, unsere Studierenden dabei zu unterstützen, Teil der nächsten Generation von KI- und KI-Technologie-Expert*innen zu werden."

Die neuen Studiengänge fügen sich klar in das Forschungsprofil der BTU, konkret in die Profillinie „Künstliche Intelligenz und Sensorik“ ein. Als Querschnittsthema hat KI einen hohen Stellenwert für die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen. In der regionalen Wirtschaft und im Strukturwandelprozess stellt sie eines der zentralen Transferthemen der BTU dar.

Die Studiengänge im Überblick

Zur Auswahl stehen die neuen universitärenBachelorstudiengänge Künstliche Intelligenz und Künstliche Intelligenz Technologie mit dem Abschluss Bachelor of Science sowie die aufbauenden Masterstudiengänge Artificial Intelligence und Künstliche Intelligenz Technologie mit dem Abschluss Master of Science. Die Studiengänge sind zulassungsfrei.

Der Bachelorstudiengang Künstliche Intelligenz richtet sich an all diejenigen, die sich für die Verfahren und Algorithmen hinter den aktuellen und zukünftigen Anwendungen von KI interessieren. Die Studierenden erfahren, wie aktuelles Wissen und moderne Methoden aus der Informatik, der Psychologie und der Mathematik gemeinsam eingesetzt werden, um Verfahren der KI zu entwickeln. Dies sind zum Beispiel neuronale Netze, maschinelles Lernen, maschinelles Sehen, Wissensrepräsentation oder Sprachinterpretation. Im Mittelpunkt des Studiums stehen insbesondere Verfahren, die durch natürliche Intelligenz inspiriert sind.

Der Bachelorstudiengang Künstliche Intelligenz Technologie wird Studieninteressierten empfohlen, die eher die komplexen Hardware- beziehungsweise Software-basierten Systeme der KI verstehen, beherrschen und dann in der beruflichen Praxis als gefragte(r) KI-Technologie-Expert*in anwenden möchten. Das Studium verbindet das aktuelle Wissen und moderne Techniken aus der Informatik, der Elektrotechnik und der Psychologie, um damit gewinnbringende KI-Systeme realisieren und einsetzen zu können. Typische Anwendungen für solche Systeme sind autonomes Fahren, Sprachinterpretation, Frühwarnung oder Sicherheitstechnik.

In beiden neuen KI-Bachelorstudiengängen lernen die Studierenden an der BTU Cottbus-Senftenberg, die Grenzen und Auswirkungen der Anwendung von Künstlicher Intelligenz auf gesellschaftsrelevante Probleme einzuschätzen und kritisch zu hinterfragen. Wer an der BTU Künstliche Intelligenz oder Künstliche Intelligenz Technologie studiert, hat insbesondere in den ersten beiden Semestern die Möglichkeit, problemlos in den jeweils anderen Studiengang zu wechseln.

Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums haben die Absolvent*innen neben dem Berufseinstieg die Option, in den Masterstudiengängen Artificial Intelligence und Künstliche Intelligenz Technologie eine höhere Qualifikation zu erwerben. Bereits zum bevorstehenden Wintersemester 2022/23 können sich Interessierte mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss in einem fachlich nahen Studiengang – mindestens Bachelor-Grad – für diese beiden Masterstudiengänge bewerben.

Der internationale Masterstudiengang Artificial Intelligence richtet sich an diejenigen, die Algorithmen und Verfahren, die hinter aktuellen und zukünftigen Anwendungen der Künstlichen Intelligenz stehen, selbst entwerfen möchten. Mit einer Kombination von aktuellem Wissen und modernen Methoden aus der Informatik, der Psychologie und der Mathematik werden die Studierenden in die Lage versetzt, komplexe Verfahren der Künstlichen Intelligenz zu erforschen und zu gestalten. Die Lehrsprache ist Englisch.

Im Masterstudiengang Künstliche Intelligenz Technologie liegt der Fokus auf der Entwicklung aktueller und zukünftiger KI-Systeme – so zum Beispiel von Sprachinterpretationssystemen, autonomem Fahren, Frühwarn- oder Sicherheitssystemen. Mit aktuellem Wissen aus der Informatik, der Elektrotechnik und der Psychologie sind die Absolvent*innen in der Lage, KI-Systeme zu konzeptionieren, ihre speziellen Eigenschaften zu testen, zu validieren, weiterzuentwickeln und gezielt zu implementieren.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten – regional und weltweit

Zahlreiche Partner der BTU ermöglichen es den Studierenden der KI-Studiengänge, an Forschungsprojekten mitzuarbeiten. Darunter sind das Lausitzer Zentrum für Künstliche Intelligenz, das Leibniz Institute for High Performance Microelectronics, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Fraunhofer-Institute und Rolls Royce. Dies erleichtert den Berufseinstieg, wenn eine Vielzahl attraktiver beruflicher Einsatzmöglichkeiten auf die Absolvent*innen der KI-Studiengänge wartet. Als Fachkräfte mit fundierten Kenntnissen werden diese von Unternehmen und Forschungseinrichtungen in der Lausitz und weltweit dringend benötigt. Die überaus vielfältigen beruflichen Tätigkeitsfelder reichen von mathematischer und medizinischer Datenanalyse über das autonome Fahren, die intelligente Steuerung von Lieferketten bis hin zur Entwicklung und Gestaltung intelligenter Systeme für die Energie- und Umweltbranche, die Mitarbeit in Universitäten und Entwicklungsabteilungen.

Kontakt

Prof. Dr. habil. Douglas Cunningham
Graphische Systeme
T +49 (0) 355 69-3816
Douglas.Cunningham(at)B-TU.De

Ralf-Peter Witzmann
Stabsstelle Kommunikation und Marketing
T +49 (0) 3573 85-283
ralf-peter.witzmann(at)b-tu.de
Roboter sind eines der Systeme, welche mit Künstlicher Intelligenz assoziiert werden. Die Verfahren der Künstlichen Intelligenz und weitere Systeme, die KI-Technologie nutzen – beispielsweise zur Spracherkennung – werden in den vier neuen Studiengängen der BTU thematisiert. Foto: BTU, Sebastian Rau