11175 - Herstellung und Anwendung von Schweißzusatzwerkstoffen Modulübersicht

Modulnummer: 11175
Modultitel:Herstellung und Anwendung von Schweißzusatzwerkstoffen
  Manufacturing and Application of Welding Consumables
Einrichtung: Fakultät 3 - Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme
Verantwortlich:
  • Prof. Dr.-Ing. Rosert, Reinhard
Lehr- und Prüfungssprache:Deutsch
Dauer:1 Semester
Angebotsturnus: jedes Sommersemester
Leistungspunkte: 8
Lernziele:Die Studierenden erlangen vertiefte Kenntnisse über die Herstellung, Prüfung und Normung sowie die industrielle Anwendung von Schweißzusätzen auf Aluminium-, Eisen-, Kobalt- und Nickelbasis zum Verbindungs- und Auftragschweißen, thermischen Spritzen, Löten sowie für additive Fertigungsverfahren. Nach der Teilnahme am Modul sind die Studierenden in der Lage
  • unterschiedliche Herstellverfahren von Schweißzusätzen und ihre Besonderheiten zu differenzieren;
  • internationale Normen sowie Patentdokumente zu analysieren;
  • Systemverständnis für die Schaffung neuer Schweißzusätze zu entwickeln und technologisch umzusetzen;
  • die spezifischen Vor- und Nachteile von Schweißzusätzen zu bewerten;
  • die Wechselwirkungen zwischen einzelnen Legierungselementen an sich und anderen Bestandteilen in Elektroden, Fülldrähten sowie Schweißpulvern zu verstehen;
  • Verschleißarten und -zustände zu beurteilen und geeignete Schweißzusätze zur Herstellung verschleißbeständiger Schichten auszuwählen;
  • Kenntnisse über Fügeverfahren und geeignete Schweißzusätze für deren wirtschaftlichen Einsatz in der Fertigung unter industriellen Bedingungen anzuwenden;
  • auf Basis der vermittelten metallurgischen und metallkundlichen Grundlagen Entscheidungen zur Auswahl des Schweißzusatzes für konkrete Anwendungen zu treffen;
  • die nationale und internationale Normung für Schweißzusätze praxisrelevant anzuwenden;
  • Die technologischen Zusammenhänge in der Anwendung von Schweißzusätzen im Einsatz mit verschiedenen Schmelzschweißverfahren zu kennen;
  • die spezifischen Vor- und Nachteile beim Schmelzschweißen mit Schweißzusatz zu beurteilen und die jeweilige Anwendbarkeit für gegebene Problemstellungen kritisch zu bewerten;
  • entstehende Gefahren beim Schmelzschweißen mit Schweißzusätzen in ihren Auswirkungen auf die Umwelt zu beurteilen;
  • Unterschiedliche Fachbereiche zu vernetzen und interdisziplinär den Gesamtprozess beginnend von der zu lösenden Aufgabenstellung bis zur konkreten schweißtechnischen Anwendung zu strukturieren und umzusetzen.
Inhalte:Die Prozesskette von der Gewinnung chemischer Legierungsbestandteile über die metallurgische Aufbereitung bis zur Herstellung insbesondere von draht- und pulverbasierten Schweißzusätzen bis hin zur konkreten Praxisanwendung an Beispielen wird eingehend vermittelt. Unter Beachtung der zu schweißenden Grundwerkstoffe wird auf die Wirkungsweise unterschiedlicher chemischer Legierungsbestandteile auf das Schweißgut eingegangen. Die gezielte Auswahl und Anwendung von Schweißzusätzen zur Behebung von typischen schweißtechnischen Problemen wie Porosität, Heiß- und Kaltrisse wird dargelegt. Schweißanwendungen mit verschiedenen Schweißzusätzen und deren korrekte Handhabung sowie Lagerung und Trocknung werden aufgezeigt.
Empfohlene Voraussetzungen:keine
Zwingende Voraussetzungen:keine
Lehrformen und Arbeitsumfang:
  • Vorlesung / 2 SWS
  • Übung / 2 SWS
  • Selbststudium / 180 Stunden
Unterrichtsmaterialien und Literaturhinweise:
  • Vorlesungsskript und Übungsmaterialien
  • Schulze, G.: Die Metallurgie des Schweißens, Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 2010
  • N.N.: Kompendium der Schweißtechnik, Bände 1-4, DVS-Verlag Düsseldorf 2002
  • DIN-DVS-TASCHENBUCH 8
    • Schweißtechnik 1 
    • Schweißzusätze 
    • Herausgeber DIN, DVS 2022 
  • Materialkunde der Nichteisenmetalle und -legierungen, Jens Freudenberger und Martin Heilmaier, Verlag Wiley VCH, Weinheim, 2020
Modulprüfung:Modulabschlussprüfung (MAP)
Prüfungsleistung/en für Modulprüfung:
  • Klausur, 90 min.
Bewertung der Modulprüfung:Prüfungsleistung - benotet
Teilnehmerbeschränkung:keine
Zuordnung zu Studiengängen:
  • Abschluss im Ausland / Architektur / keine PO
  • Abschluss im Ausland / Maschinenbau / keine PO
  • Master (universitär) / Maschinenbau / PO 2006 - 2. SÄ 2012
  • Abschluss im Ausland / Verarbeitungstechnologien der Werkstoffe / keine PO
  • Master (universitär) / Verarbeitungstechnologien der Werkstoffe / PO 2015
  • Master (universitär) - Doppelabschluss / Verarbeitungstechnologien der Werkstoffe / PO 2015
Bemerkungen:keine
Veranstaltungen zum Modul:
  • Herstellung und Anwendung von Schweißzusatzwerkstoffen (Vorlesung)
  • Herstellung und Anwendung von Schweißzusatzwerkstoffen (Übung)
Veranstaltungen im aktuellen Semester:
  • keine Zuordnung vorhanden