11849 - Einführung in die Volkswirtschaftslehre für Nichtökonomen Modulübersicht

Modulnummer: 11849
Modultitel:Einführung in die Volkswirtschaftslehre für Nichtökonomen
  Principles of Economics for Students of the Humanities
Einrichtung: Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft
Verantwortlich:
  • apl. Prof. PD Dr. phil.habil. Groß, Steffen
Lehr- und Prüfungssprache:Deutsch
Dauer:1 Semester
Angebotsturnus: jedes Wintersemester
Leistungspunkte: 6
Lernziele:Die Studierenden werden mit den Spezifika ökonomischen Denkens und Wissens sowie mit deren Möglichkeiten und Grenzen vertraut gemacht. Sie lernen, die Verfahren ökonomischer Analyse auf Probleme des Alltags anzuwenden und anhand dessen die Leistungsfähigkeit ökonomischer Ansätze einzuschätzen. 
Die Studierenden entwickeln ein Grundverständnis hinsichtlich der Funktionsprinzpien moderner Ökonomien als komplexer adaptiver Systeme und für ökonomisches Handeln als einer der zentralen kulturellen Aktivitäten des Menschen. Sie erwerben Urteilskraft in Bezug auf die Zusammenhänge und wechselseitigen Abhängigkeiten wichtiger Kulturbereiche, d.h. Ökonomie, Politik, Wissenschaft und Technik.
Die Studierenden können wesentliche Basisbegriffe der Mikro-und Makroökonomik verstehen und kritisch interpretieren.
Inhalte:
  • Was heißt „ökonomisches Denken“ und worum handelt es sich bei „ökonomischem Wissen“?
  • Wodurch zeichnen sich „ökonomische Ansätze“ aus und was können sie zum Verständnis und zur Bewältigung von Alltagsproblemen leisten?
  • Märkte als kulturelle Institutionen;
  • Information, Wissen und Entscheidung;
  • Arten von Gütern und deren Bedeutung in der Volkswirtschaft;
  • Wichtige ökonomische Indikatoren wie Bruttoinlandsprodukt, Wachstum, Arbeitslosigkeit und Inflation;
  • Cultural Economics: Ökonomik öffentlicher Unternehmen und insbes. von Kulturbetrieben;
  • Wirkungen von Instrumenten öffentlicher Finanzierung (insbes. im Kulturbereich);
  • Funktionsweisen von Märkten für Kunst- und Kulturgüter;
  • Probleme der Ordnungstheorie und –politik (insbes. für den Kultursektor).
Empfohlene Voraussetzungen:keine
Zwingende Voraussetzungen:keine
Lehrformen und Arbeitsumfang:
  • Vorlesung / 2 SWS
  • Seminar / 2 SWS
  • Selbststudium / 120 Stunden
Unterrichtsmaterialien und Literaturhinweise:
  • grundlegendes Lehrwerk: Paul Krugman, Robin Wells: Economics, 2nd ed., New York 2009;
  • Olivier Blanchard, Gerhard Illing, Makroökonomie, 6. Auflage 2014;
  • Ruth Towse (Hrsg.), A Handbook of Cultural Economics, 2nd ed., Cheltenham 2011.
  • weiteres, insbesondere aktuelles empirisches Material wird jeweils als Textsammlung im pdf-Format über die Lernplattform moodle zur Verfügung gestellt.
Modulprüfung:Modulabschlussprüfung (MAP)
Prüfungsleistung/en für Modulprüfung:
  • Klausur, 90 min.
Bewertung der Modulprüfung:Prüfungsleistung - benotet
Teilnehmerbeschränkung:keine
Zuordnung zu Studiengängen:
  • Master (universitär) / Angewandte Mathematik / PO 2008
  • Bachelor (universitär) / Digitale Gesellschaft / PO 2022
  • Bachelor (universitär) / Kultur und Technik / PO 2017
  • Bachelor (universitär) / Umweltingenieurwesen / PO 2006 - 3. SÄ 2018
  • Bachelor (universitär) / Umweltingenieurwesen / PO 2021
  • Bachelor (universitär) / Wirtschaftsmathematik / PO 2007
 Das Modul ist für das Fachübergreifende Studium zugelassen.
Bemerkungen:keine
Veranstaltungen zum Modul:
  • Vorlesung Einführung in die Volkswirtschaftslehre für Nichtökonomen - 2 SWS
  • Seminar Einführung in die Volkswirtschaftslehre für Nichtökonomen - 2 SWS
  • Prüfung Einführung in die Volkswirtschaftslehre für Nichtökonomen
Veranstaltungen im aktuellen Semester:
Auslaufmodul: Nachfolgemodul seit: 06.06.2018