13044 - Mehrkomponentenverarbeitung in der Kunststoffverarbeitung Modulübersicht

Modulnummer: 13044
Modultitel:Mehrkomponentenverarbeitung in der Kunststoffverarbeitung
  Multi-component processing in plastics processing
Einrichtung: Fakultät 3 - Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme
Verantwortlich:
  • Prof. Dr.-Ing. Seidlitz, Holger
Lehr- und Prüfungssprache:Deutsch
Dauer:1 Semester
Angebotsturnus: jedes Sommersemester
Leistungspunkte: 6
Lernziele:Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul Mehrkomponentenverarbeitung in der Kunststoffverarbeitung sind die Studierenden in der Lage, verschiedene Ansätze bei der Herstellung von faserverstärkten Kunststoffbauteilen zu bewerten und erfolgreich anzuwenden. Aufbauend auf den Grundlagen der Kunststoffverarbeitung lernen sie sowohl Herstellungstechnologien für duroplastisch als auch thermoplastisch basierte FKV kennen und zu erläutern. Ergänzend zur Vorlesung finden Praktika mit hohem Praxisbezug in den Labors der BTU Cottbus-Senftenberg sowie bei Industriepartnern statt, in denen die Herstellung, Eigenschaften und Weiterverarbeitung von FKV-Halbzeugen und -Komponenten untersucht wird. Die Studierenden sind in der Lage, die Entwicklungsgeschichte der Faserverbunde im Automobilbau zu bewerten. Sie sind in der Lage die Ausgangsmaterialien zu beurteilen und die speziellen Prozesstechniken der Faserbunde zu analysieren. Die Studierenden sind in der Lage Faserverbunde und die speziellen Prozesstechnischen Verfahren anzuwenden.
Inhalte:Im speziellen wird dabei auf die Ausgangsmaterialien eingegangen. Die Verstärkungsfasern, Matrixwerkstoffe, Textilen und vorimprägnierten Halbzeuge werden vorgestellt. Die speziellen Anforderungen beim Konstruieren mit Faserverbunden werden erklärt. Die für die Konstruktion mit Faserverbunden wichtigen Kenngrößen und deren Anwendung in der FEM-Simulation werden den Studenten im Rahmen der Vorlesung nähergebracht. Den Studierenden wird die großtechnische Herstellung von Faserverbunden von der Faser zum fertigen Bauteil erklärt.
Das Modul vermittelt Grundlagen für die Entwicklung von Leichtbaustrukturen und Kunststoffbauteilen. Ausgehend von methodischen Vorgehensweisen zur Konzeption technischer Systeme vermittelt das Modul wesentliche Prinzipien und Entwurfsregeln zur Gestaltung von FKV-Leichtbaustrukturen sowie deren Herstellung. Darüber hinaus erhält der Studierende einen umfassenden Überblick über die Faser-Kunststoff-Verbunde (FKV). Im Modul werden zudem die werkstofflichen Grundlagen zu faserverstärkten Polymermaterialien vertieft und der anwendungs- und recyclinggerechte Kunststoffeinsatz an Beispielen demonstriert. Das Modul vermittelt den Studierenden darüber hinaus das Wissen zur Auswahl und Charakterisierung textiler Verstärkungsstrukturen im Hinblick auf die Verarbeitungs- und Bauteileigenschaften. Es versetzt die Studierenden in die Lage, die Ergebnisse experimentell ermittelter Kennwerte und theoretisch errechneter Kennwerte im Verhältnis zueinander besser abzuschätzen. Damit werden das Wissen und die Fähigkeiten, Hochleistungsbauteile aus FKV zu konstruieren, entscheidend gestärkt.
Empfohlene Voraussetzungen:keine
Zwingende Voraussetzungen:keine
Lehrformen und Arbeitsumfang:
  • Vorlesung / 2 SWS
  • Übung / 2 SWS
  • Selbststudium / 120 Stunden
Unterrichtsmaterialien und Literaturhinweise:
  • Vorlesungsskript und Übungsmaterialien
  • Manfred Neitzel, Peter Mitschang, Ulf Breuer: Handbuch Verbundwerkstoffe: Werkstoffe, Verarbeitung, Anwendung, Hanser Verlag, 2014
  • Helmut Schürmann: Konstruieren mit Faser-Kunststoff-Verbunden, Springer, 2007
Modulprüfung:Modulabschlussprüfung (MAP)
Prüfungsleistung/en für Modulprüfung:Modulabschlussprüfung:
  • Klausur, 90 Minuten ODER
  • mündliche Prüfung, 30 Minuten
In der ersten Lehrveranstaltung wird bekanntgegeben, ob die Prüfungsleistung in schriftlicher oder mündlicher Form zu erbringen ist.
Bewertung der Modulprüfung:Prüfungsleistung - benotet
Teilnehmerbeschränkung:keine
Zuordnung zu Studiengängen:
  • B.Sc. / Maschinenbau (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2020
  • M.Sc. / Maschinenbau (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2006 - 2. SÄ 2012
  • M.Sc. / Verarbeitungstechnologien der Werkstoffe (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2015
 Das Modul ist für das Fachübergreifende Studium zugelassen.
Bemerkungen:
Veranstaltungen zum Modul:
  • Mehrkomponentenverarbeitung in der Kunststoffverarbeitung (Vorlesung)
  • Mehrkomponentenverarbeitung in der Kunststoffverarbeitung (Übung)
Veranstaltungen im aktuellen Semester:
  • keine Zuordnung vorhanden

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo