37104 - Organisationen und industrielle Beziehungen Modulübersicht

Modulnummer: 37104
Modultitel:Organisationen und industrielle Beziehungen
  Organisation and Industrial Relations
Einrichtung: Fakultät 5 - Wirtschaft, Recht und Gesellschaft
Verantwortlich:
  • Prof. Dr. rer. pol. habil. Jacobsen, Heike
Lehr- und Prüfungssprache:Deutsch
Dauer:1 Semester
Angebotsturnus: jedes Wintersemester
Leistungspunkte: 6
Lernziele:Die Studierenden sind in der Lage, aktuelle Fragestellungen der Organisationssoziologie und der Entwicklung der Industriellen Beziehungen umfassend zu verstehen.
Sie erwerben die Kompetenz, Organisationsstrukturen und Praktiken mit Hilfe soziologischer Theorien zu beschreiben und zu analysieren.
Die Studierenden erarbeiten sich die Grundlagen, um ihre spätere Berufstätigkeit in gesellschaftliche und wirtschaftliche Zusammenhänge einordnen zu können.
Inhalte:Dieses Modul bietet eine historische und systematisch vergleichende Einführung in die Grundlagen und einige ausgewählte Konzepte der Organisationssoziologie und der Soziologie der Industriellen Beziehungen an. Wesentliche und für den Bestand von Gesellschaften unerlässliche Funktionen werden heute von Organisationen erbracht. Die moderne Gesellschaft wird deshalb auch als Organisationsgesellschaft bezeichnet. Auch die Arbeitswelt wird von Organisationen bestimmt. Wenn Management und Betriebsrat Kurzarbeit zum Erhalt von Arbeitsplätzen beschließen, oder wenn die IG Metall gleiche Löhne für Zeitarbeiter aushandelt, sind Organisationen der industriellen Beziehungen am Werk.

Im Modul werden zunächst  Grundkenntnisse der Organisationsoziologie vermittelt. Dann werden diese auf den Bereich der industriellen Beziehungen angewandt. Unter Industriellen Beziehungen versteht man allgemein die Beziehungen von Kapital und Arbeit, d.h. die Beziehungen zwischen Personen und Organisationen auf beiden Seiten des Arbeitsverhältnisses. Entscheidend für die industriellen Beziehungen heutiger Ausprägung ist die Tatsache, dass die Handelnden innerhalb der industriellen Beziehungen in erster Linie Organisationen sind, die stellvertretend für andere agieren, sei es auf betrieblicher, überbetrieblicher oder nationaler Ebene. Arbeits- oder industrielle Beziehungen bezeichnen die Sphäre der Interessenregulierung im Verhältnis von Management und Belegschaft wie auch von Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften. Für den betrieblichen Alltag spielen die dabei entstehenden Normen, Verträge und Institutionen eine sehr große Rolle.
Empfohlene Voraussetzungen:keine
Zwingende Voraussetzungen:keine
Lehrformen und Arbeitsumfang:
  • Vorlesung / 2 SWS
  • Seminar / 2 SWS
  • Selbststudium / 120 Stunden
Unterrichtsmaterialien und Literaturhinweise:Werden zu Beginn der Veranstaltung bekanntgegeben.
Erste Literaturhinweise:
  • Müller-Jentsch, Walther (2003): Organisationssoziologie. Eine Einführung. Frankfurt a. Main. New York.
  • ders. (1997): Soziologie der industriellen Beziehungen. Eine Einführung. Frankfurt a. Main. New York.
  • Pohlmann, Markus, Markova, Hristina (2011): Soziologie der Organisation. Eine Einführung. Konstanz. München.
Modulprüfung:Continuous Assessment (MCA)
Prüfungsleistung/en für Modulprüfung:
  • Vortrag, 15 Minuten pro Person, mit Handout, 1-2 Seiten, (40 %)
  • Klausur, 90 Minuten (60 %)
Bewertung der Modulprüfung:Prüfungsleistung - benotet
Teilnehmerbeschränkung:keine
Zuordnung zu Studiengängen:
  • Abschluss im Ausland / Betriebswirtschaftslehre / keine Prüfungsordnung
  • B.A. / Betriebswirtschaftslehre (fachhochschulisches Profil) / Prüfungsordnung 2017
  • B.Sc. / Betriebswirtschaftslehre (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2011
  • B.Sc. / Betriebswirtschaftslehre (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2017
  • M.Sc. / Betriebswirtschaftslehre (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2011
  • B.A. / Betriebswirtschaftslehre - dual (fachhochschulisches Profil) / Prüfungsordnung 2019
  • B.A. / Kultur und Technik (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2017
  • Abschluss im Ausland / Wirtschaftsingenieurwesen / keine Prüfungsordnung
  • Abschluss im Ausland / Wirtschaftsingenieurwesen / keine Prüfungsordnung
 Das Modul ist für das Fachübergreifende Studium zugelassen.
Bemerkungen:keine
Veranstaltungen zum Modul:
  • Organisationen und Industrielle Beziehungen (Vorlesung, 2 SWS)
  • Organisationen und Industrielle Beziehungen (Seminar, 2 SWS)
Veranstaltungen im aktuellen Semester:
  • keine Zuordnung vorhanden

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo