42438 - Methodenpraktikum Gewässerschutz Modulübersicht

Modulnummer: 42438
Modultitel:Methodenpraktikum Gewässerschutz
  Methods of Freshwater Quality Assessment
Einrichtung: Fakultät 2 - Umwelt und Naturwissenschaften
Verantwortlich:
  • apl. Prof. Dr. rer. nat. habil. Mutz, Michael
Lehr- und Prüfungssprache:Deutsch
Dauer:1 Semester
Angebotsturnus: jedes Sommersemester
Leistungspunkte: 6
Lernziele:Die Studierenden kennen grundlegende Methoden zur Erfassung ausgewählter Qualitätsparameter (nach EU-WRRL), zur Bewertung von Stand- und Fließgewässern und diese selbstständig anzuwenden. Sie erwerben die Fähigkeit verschiedene Daten und Informationen zu einer Beurteilung eines limnologischen Zustandes und die Beantwortung einer Fragestellung oder Arbeitsthese zu verknüpfen. Die Studenten können die Möglichkeiten und Grenzen der Methoden und Daten einschätzen.
Inhalte:Teil Fließgewässer:
Anwendung der Gewässerstrukturgütekartierung nach LAWA, Erfassung und Bewertung der Gewässerstruktur im Rahmen einer Fallstudie, Mikrohabitatkartierungen, Demonstration der Bioindikation mit Makrozoobenthos nach AQUEM/Perlodes, Bewertung nach EU-WRRL.

Teil Standgewässer:
Erfassung der strukturellen (insbesondere Uferbereiche) und stoffhaushaltlichen (insbesondere Freiwasser und Profundal, hypolimnische Sauerstoffdefizite) Defizite an und in Standgewässern; Trophiebewertung nach LAWA und OECD sowie Unterschiede zur Bewertung nach EU-Wasserrahmenrichtlinie (Phytoplankton und Makrophyten); Mess- und Auswertemethoden: Feldmessungen mit verschiedenen Sonden, limnologische Probenahmetechniken und Laboranalysen für Wasser und Sediment, Mikroskopie, Anwendung elektronischer Auswerteprogramme.
Empfohlene Voraussetzungen:Kenntnisse des Stoffes des  Moduls "Ökologie und Management von Gewässern" 12187 (oder der Vorläuferversanstaltungen "Gewässerschutz I" und "angewandter Gewässerschutz" im BA) oder vergleichbare Kenntnisse.
 Engagement und Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit, zum selbstorganisierten Arbeiten, zur Teamarbeit und zum Selbststudium.
Zwingende Voraussetzungen:keine
Lehrformen und Arbeitsumfang:
  • Praktikum / 4 SWS
  • Selbststudium / 120 Stunden
Unterrichtsmaterialien und Literaturhinweise:Digitales Lern-, Übungs- und Selbstprüfungsmaterial (Fragenkataloge) werden bereitgestellt. Das Material soll es den Teilnehmern ermöglichen sich die nötigen Voraussetzungen bzw. das Vorwissen für das Praktikum ggf. im Selbststudium anzueignen oder zu rekapitulieren und dieses auch zu überprüfen. Während der praktischen Teile werden den Studenten weitere Materialien sowie Übungen zur Verfügung gestellt.

Einen ersten Einblick in Freilandmethoden gibt das folgende Video:  https://www.b-tu.de/media/m/f5700d3df192ed709746fdc2131ac94ebc0f18348dff99dcf378d5818a4.Die grundlegende Literatur wird nach Anmeldung im Lauf des Semesters durch den LS Gewässerschutz ausgegeben.
  • Grüneberg, B., Ostendorp, W., Leßmann, D., Wauer, G. & Nixdorf, B., 2009: Restaurierung von Seen und Renaturierung von Seeufern. In: Zerbe, S. & Wiegleb, G. (Hrsg.), Renaturierung von Ökosystemen in Mitteleuropa, Spektrum Akademischer Verlag: 125 - 151. ISBN 978-3-8274-1901-9.
  • Mischke, U. & Nixdorf, B. (Hrsg.), 2008: Bewertung von Seen mittels Phytoplankton zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie, Gewässerreport (Nr.10). BTUC-AR 1/08.
  • Nixdorf, B., Rektins, A. & Mischke, U., 2008: Standards and Thresholds of the EU Water FrameworkDirective (WFD) – Phytoplankton and Lakes. Chapter 26, p. 301-314, in Schmidt, M.; Glasson, J.; Emmelin, L.; Helbron, H. (Hrsg.) Standards and Thresholds for Impact Assessment Series: Environmental Protection in the European Union, Vol. 3 2008, 493 p. ISBN: 978-3-540-31140-9.
  • Nixdorf, B., Hoehn, E., Riedmüller, E., Mischke, U. & Schönfelder, I., 2010: Probenahme und Analyse des Phytoplanktons in Seen und Flüssen zur ökologischen Bewertung gemäß der EU-WRRL (III-4.3.1). Handbuch Angewandte Limnologie - 27. Erg.Lfg. 4/10: 1-24.
Modulprüfung:Continuous Assessment (MCA)
Prüfungsleistung/en für Modulprüfung:Für jeden der beiden Teile Fließ- und Standgewässer je ein Vortrag über eine der anzuwenden Methoden und eine mündliche Präsentation der Ergebnisse; schriftlicher Bericht über Grundlagen, Verlauf, Ergebnisse und Aussage einer der Methoden bzw. Fragestellung (auch Kleingruppenarbeit möglich).

Teil Fließgewässer:

  • Vortrag über eine der anzuwenden Methoden und anschließende Diskussion (10%)
  • schriftlicher Bericht (40%)
Teil Standgewässer:
  • Vortrag über eine der anzuwenden Methoden und anschließende Diskussion  (10%)
  • mündliche Präsentation der Ergebnisse und anschließende Diskussion (20%)
  • schriftlicher Bericht (20%)
Bewertung der Modulprüfung:Prüfungsleistung - benotet
Teilnehmerbeschränkung:12
Zuordnung zu Studiengängen:
  • Master (universitär) / Landnutzung und Wasserbewirtschaftung / PO 2011
  • Master (universitär) / Landnutzung und Wasserbewirtschaftung / PO 2018
  • Abschluss im Ausland / Umweltingenieurwesen / keine PO
  • Master (universitär) / Umweltingenieurwesen / PO 2012 - 2. SÄ 2018
  • Master (universitär) / Umweltingenieurwesen / PO 2021
Bemerkungen:Kern des Moduls bilden zwei einwöchige Blöcke während der Vorlesungsfreien Zeit des Sommersemesters.
Die Teilnahme ist auf 12 Personen begrenzt.Wenn Sie Interesse am Methodenpraktikum haben, bitten wir Sie vor Beginn des Sommersemesters, spätestens aber bis Woche 6 im Sommersemester, eine E-mail an beate.mueller@b-tu.de zu senden. Nur so erhalten Sie die für die Teilnahme am Methodenpraktikum nötigen Informationen. Im Betreff der E-mail bitte eintragen: "Sommerpraktikum_GWS"
 

Veranstaltungen zum Modul:
  • 240535 Praktikum Methodenpraktikum Gewässerschutz
Veranstaltungen im aktuellen Semester: