Fakultät für Gesundheitswissenschaften Brandenburg Gemeinsame Fakultät der Universität Potsdam, der Medizinischen Hochschule Brandenburg und der BTU Cottbus-Senftenberg

Als eine der drei Trägerhochschulen hat die BTU Cottbus-Senftenberg gemeinsam mit der Universität Potsdam und der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane im Juni 2018 die gemeinsame Fakultät für Gesundheitswissenschaften gegründet. Dazu unterzeichneten die Vertreter der Hochschulleitungen einen Kooperationsvertrag. Wissenschaftsministerin Martina Münch überreichte die entsprechende Genehmigung von Seiten des Landes Brandenburg. Die Vereinbarung zur Finanzierung der gemeinsamen Fakultät durch das Land sieht ab 2019 jährlich ein Gesamtbudget in Höhe von 6,6 Millionen Euro vor und insgesamt 16 neue Professuren.

An der BTU werden am Campus Senftenberg fünf dieser Professuren in folgenden Wissenschaftsbereichen eingerichtet:

  • Polypharmakologie des Alterns
  • Stammzellbiologie des Alters
  • Molekulare Immunologie
  • Medizinische Bioinformatik mit dem Schwerpunkt auf patientennahe Datenerfassung
  • Interprofessionelle Ausbildung in den Gesundheitsberufen.

Die gemeinsame Fakultät für Gesundheitswissenschaften wurde im Rahmen des Gesundheitscampus Brandenburg eingerichtet. Zu den Zielen des Gesundheitscampus gehören unter anderem die Fachkräftesicherung im medizinischen Bereich im Flächenland Brandenburg und die Erforschung der Medizin und Gesundheit des Alterns.