Internationale Expertise in der Lausitz

BTU-Professoren konnten eine renommierte internationale Mathematik- und Informatik-Konferenz vom 27. bis 29. Juni in die Region holen

Sie kommen aus Europa, den USA, Indien, Brasilien und Kanada – führende Experten auf dem Gebiet der Graphentheorie, die auf Einladung der BTU-Professoren Ekkehard Köhler und Klaus Meer sowie Prof. Andreas Brandstätt, ehemals Universität Rostock, und deren Teams zum Link zu einer externen Seite »44th International Workshop on Graph-Theoretic Concepts in Computer Science WG 2018« reisen.  In einem strengen Begutachtungsprozess waren die besten 30 eingereichten Arbeiten von einem internationalen Programmkomitee ausgewählt worden. »Seit 44 Jahren gibt es diese Tagung. Ausgerichtet wurde sie bisher unter anderem in Ländern wie Israel, Holland, der Türkei und Frankreich. Wir freuen uns, eine der wichtigsten Konferenzen auf dem Gebiet der Graphentheorie an die BTU geholt zu haben«, so Ekkehard Köhler aus dem Link zu einer externen Seite Fachgebiet Diskrete Mathematik und Grundlagen der Informatik. Klaus Meer, Link zu einer externen Seite Fachgebiet Theoretische Informatik, ergänzt: »Ursprünglich als Konferenz für Zentraleuropa geplant, nehmen in den letzten Jahren auch zunehmend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Übersee teil.«

Als Teilgebiet der Mathematik können graphentheoretische Konzepte auf Fragestellungen der Informatik angewendet werden. Dazu zählt unter anderem die Berechnung von Netzwerken zum Beispiel zum Ermitteln von kürzesten Wegen. Vereinfacht ist ein Graph eine Menge aus Punkten und deren Verbindungslinien. In einem Netzwerk könnten Kreuzungen mit den Punkten und die Straßen mit den Verbindungslinien verglichen werden. »Wie die Ampeln in einem solchen Netzwerk geschalten werden müssen, damit der Verkehr beispielsweise auch nach einem Energie-Fußballspiel optimal läuft, ist eine von vielen Anwendungen, an der wir an der BTU arbeiten. Auf der Tagung wird es aber einzig um die Grundlagenforschung für derartige Anwendungen gehen«, unterstreicht Köhler. Dazu gehören der Entwurf, die Analyse und die Implementierung verschiedenster Arten von Algorithmen bei-spielsweise für Fragestellungen aus dem Netzwerkdesign und der algorithmischen Geometrie ebenso wie die strukturellen Eigenschaften betrachteter Graphenklassen sowie die Komplexität untersuchter Algorithmen.

Weltweit führende Experten wie Prof. Maria Chudnovsky von der Link zu einer externen Seite Princeton University, Prof. Martin Milanic von der Link zu einer externen Seite University of Primorska in Slowenien, und Prof. Martin Skutella, Link zu einer externen Seite Technische Universität Berlin präsentieren ihre Arbeit auf dem Gebiet. Einen Preis für die beste Arbeit erhält unter anderen der Leibnizpreisträger Prof. Dr. Burkhard Monien von der Link zu einer externen Seite Universität Paderborn. Für eine besonders nachhaltige Forschungsarbeit erhält er den »Test-of-Time Award«. Finanziert wird die Tagung unter anderem von der DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft und dem Wissenschaftsverlag Springer.




Kontakt

Prof. Dr. rer. nat. habil. Ekkehard Köhler
Dekanat Fakultät 1
T 2933
E ekkehard.koehler(at)b-tu.de

Prof. Dr. rer. nat. habil Klaus Meer
Theoretische Informatik
T 3883
E meer(at)informatik.b-tu.de
Wie die Ampeln geschalten werden müssen, damit der Verkehr beispielsweise auch nach einem Energie-Fußballspiel optimal läuft, ist ein Thema von vielen, deren Grundlage die Graphentheorie ist.