Habilitationsverfahren Dr. Alexandra Scheele-Baer

Die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland unterscheidet sich deutlich von derer anderer Staaten. Wie lassen sich diese Unterschiede erklären? Ausgehend von der Überlegung, dass es die kapitalistische Wirtschaftsordnung nicht gibt, setzt sich der Ansatz "Varianten des Kapitalismus" mit verschiedenen institutionalisierten Koordinationsmodi auseinander und fragt nach deren ökonomischen Leistungsfähigkeit. Peter Hall und David Soskice arbeiten dabei Unterschiede zwischen liberalen – zum Beispiel USA und Großbritannien – und koordinierten Kapitalismusarten – zum Beispiel Deutschland und Japan – heraus. Die Lehrveranstaltung führt in diesen Ansatz ein und eröffnet den Raum für eine Diskussion über seine Erklärungskraft.

Dr. Alexandra Scheele-Baer ist promovierte Sozialwissenschaftlerin und akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl Wirtschafts- und Industriesoziologie der BTU Cottbus-Senftenberg. Seit dem Wintersemester 2014/15 vertritt sie – mit Ausnahme des Sommersemester 2015 – die Professur für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Berufsorientierung und Arbeitswelt unter besonderer Berücksichtigung der Geschlechterverhältnisse an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld. In ihren Forschungsarbeiten setzt sie sich mit dem Wandel von Arbeits- und Geschlechterverhältnissen in nationaler und internationaler Perspektive, Fragen sozialer Ungleichheit sowie Krisenanalysen auseinander. Aktuell forscht sie im Rahmen des EU-Förderprogramms PROGRESS zum "Gender Pay Gap".

Bemerkung zum Termin:
Das Thema der öffentlichen Lehrprobe ist "Varianten des Kapitalismus: Einführung in den VoC-Ansatz von Hall und Soskice".

Ort:
324
Lehrgebäude 3A (LG 3A)
Zentralcampus

Siemens-Halske-Ring 14
03046 Cottbus

Kontakt

Prof. Dr. rer. pol. habil. Magdalena Mißler-Behr
ABWL und Besondere der Planung und des Innovationsmanagement
T 2975
magdalena.missler-behr(at)b-tu.de