Transfer und wissenschaftliche Weiterbildung – komplementäre Arbeitsfelder im Kontext hochschulischer Strategien?!

Sollte man Transfer und wissenschaftliche Weiterbildung an Hochschulen zusammen denken? Welche Potenziale birgt das? Am 25. und 26. Januar ist die BTU Gastgeberin des gemeinsamen Workshops der Arbeitsgemeinschaften AG-Einrichtungen, AG-Fernstudium und AG-Offene Hochschule der deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF).

Häufig wird beides nicht in einem Atemzug genannt oder gar gemeinsam gestaltet. Wie eng sind beiden Felder an Ihrer Hochschule verknüpft– gibt es Forschung und Transfer einerseits und wissenschaftliche Weiterbildung andererseits? Erleben Sie eine gegenseitige Befruchtung oder überwiegt die Konkurrenz, auch um Ressourcen?

Der Wissenschaftsrat hat auf die Transferdimensionen wissenschaftlicher Weiterbildung hingewiesen. Transfer in vielfältigen Dimensionen ist eine wichtige Aufgabe der Hochschulen, insbesondere mit Blick auf gesellschaftliche Transformations- und Transitionsprozesse. So kann ein Verständnis, das die beiden Felder verbunden denkt und Komplementaritäten zu verstehen sucht, einerseits potenziell die Nachfrage nach wissenschaftlicher Weiterbildung erweitern und andererseits Transferprojekte in ihrer Effektivität stärken.

Gemeinsam wollen wir in diesem kompakten Workshop diskutieren und erarbeiten, wie Potentiale der beiden Felder verbunden und wie institutionelle Prozesse entwickelt werden können, um Synergien der beiden Felder strategisch zu nutzen. Das Augenmerk soll darüber hinaus der Frage gelten, welche Anforderungen die Komplementaritäten der beiden Arbeitsfelder an die hochschulische Strukturentwicklung und Governance stellen. Wie würden sich Hochschulen öffnen und welche Formate werden notwendig?

Dabei richten wir uns sowohl an Personen, die in der wissenschaftlichen Weiterbildung engagiert sind, als auch an jene, die aus dem Transferbereich kommen. Nehmen Sie doch am besten im „Tandem“ am Workshop teil! Wir freuen uns natürlich sowohl über neue Gesichter als auch über langjährig in der DGWF Engagierte.

Mehrwert unseres Workshops für Sie als Teilnehmer*in

  • Ein vertieftes Verständnis des Potenzials einer Zusammenarbeit von wissenschaftlicher Weiterbildung und Transfer erwerben.
  • Ansatzpunkte für einen strukturierten Dialog finden, um dieses Potenzial zu heben.
  • Konkrete Ideen für gemeinsame Projekte entwickeln.
  • Engere Vernetzung zwischen und mit Transferabteilungen und wissenschaftlicher Weiterbildung sowie den drei Arbeitsgemeinschaften der DGWF schaffen.

Veranstalter

Dieser Workshop ist eine gemeinsame Initiative der Arbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Weiterbildung an Hochschulen (AG-E), der Arbeitsgemeinschaft für das Fernstudium an Hochschulen (AG-F) und der Arbeitsgemeinschaft der Offenen Hochschulen (AG-OH) der DGWF. Auch zwischen uns gilt es, weitere Synergien zu wecken, den Austausch zu fördern und die Dimensionen der Weiterbildung gemeinsam zu denken.

Anmeldung

Tagungsbeitrag:

  • DGWF Mitglieder 45,00 EUR
  • Nicht DGWF Mitglieder 60,00 EUR

Anmeldeschluss : 05.01.2024

Die Anmeldung finden Sie HIER.

Programm

25.01.2024 RAHMENPROGRAMM - OPTIONAL
  • 10.00 Uhr Besichtigung der Modellfabrik des Lehrstuhls Automatisierungstechnik: Transfer von Kompetenzen der digitalen Transformation in KMU (Treffpunkt "Startblock B2" siehe Campusplan)
  • 11.00 Uhr Führung und Minitutorial im CreativeOpenLab (COLab)
25.01.2024 13.00 bis 17.30 Uhr

Interaktives Forum mit Beiträgen zu folgenden Themen:

  • Verhältnis von Transfer und wissenschaftlicher Weiterbildung, Prof. Dr.-Ing. Klaus Höschler, BTU Cottbus-Senftenberg
  • Transfersystematik des Stifterverbandes, Transferbarometer und Wissenschaftsrat, Dr. Ulrich Wacker
  • Was macht eigentlich eine Transfereinrichtung? Ein Einblick in ihre Funktionen und die Zusammenarbeit mit Einrichtungen wissenschaftlicher Weiterbildung, Prof. Dr. Silke Michalk, Katrin Erb, BTU Cottbus-Senftenberg
  • Wissen gesellschaftlich wirksam machen: Weiterbildung und Transfer an der TH Köln - ein Werkstattbericht, TH  Köln

Ab 19.30 Uhr Gemeinsames Abendessen (auf Selbstzahler*innen-Basis) zum weiteren Austausch (Heim(e)lich Karl-Liebknecht-Straße 25, 03046 Cottbus)

26.01.2024 09.00 bis 13.00 Uhr

World Café und anschließender Gallery Walk
mit verschiedenen Themen zu Potenzial und Herausforderungen der Zusammenarbeit zwischen Transfer und wissenschaftlicher Weiterbildung
Abschlussplenum

Ab 13 Uhr Ausklang bei kleinem Lunch

26.01.2024 RAHMENPROGRAMM - OPTIONAL
  • ca. 13.00 Uhr Möglichkeit des Besuchs der Science Gallery durch einen Transferscout

Moderation: Dr. Christine Bauhofer

Tagungsorganisation

Arbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Weiterbildung an Hochschulen (AG-E)Arbeitsgemeinschaft für das Fernstudium
an Hochschulen (AG-F)
Arbeitsgemeinschaft Offene Hochschulen (AG -OH)
Dr. Ulrich WackerSylvia StammAndreas Dörich
u.wacker(at)dgwf.netag-f(at)dgwf.neta.doerich(at)dgwf.net

Kontakt

Heike Bartholomäus
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)
T +49 (0) 355 69-3616
heike.bartholomaeus(at)b-tu.de
Gemeinsamer Workshop der DGWF Arbeitsgemeinschaften AG-E, AG-F und AG-OH