Integrierte Stadtentwicklung

Im Spannungsfeld von Politik und Praxis - Lehrdokumentation, Publikation

Aus der Einleitung:

Integrierte Konzepte für Stadtentwicklung haben Hochkonjunktur. Ob in Großstädten wie Hamburg und München oder in kleinen Städten in Brandenburg und Sachsen: bundesweit wird an Konzepten gearbeitet, deren Ziel es ist, das abgeschottete Ressortdenken innerhalb der Verwaltung und das unabhängige Agieren von Ämtern, Versorgungsverbänden und Wohnungsunternehmen zu durchbrechen. Von der Politik werden neuerdings integrierte Stadtentwicklungskonzepte zur Voraussetzung für die Vergabe von Fördermitteln gemacht. Wie erfolgreich sind diese Bemühungen, wie sehen die Konzepte aus und wie wirken sie sich in der Realität aus? Auf welche positive wie negative Erfahrungen kann man in der Vergangenheit zurückgreifen?

Das Seminar, das im WS 2007/08 an der BTU Cottbus stattfand, beleuchtete Konzepte integrierter Stadtentwicklung im Spannungsfeld von Politik und Praxis. Neben der Analyse der Rahmenbedingungen, die auf unterschiedlichen Ebenen festgesetzt werden – EU, Bund, Länder, Kommunen – lag der Schwerpunkt der Arbeit auf der Untersuchung einzelner Städte und ihrer Arbeit mit integrierten Konzepten in den letzten Jahren. Dabei wurden insbesondere Städte betrachtet, die  Stadtrückbau bzw. -umbau in größerem Umfang zu bewältigen hatten und durch das Bund-Länder-Programm Stadtumbau Ost bzw. Stadtumbau West gefördert wurden, das unter anderem vielerorts die Erarbeitung integrierter Konzept angestoßen hatte. Ziel des Seminars war es, den Zusammenhang von politischen Vorgaben mit den kommunal erarbeiteten Konzepten und deren Umsetzung zu beleuchten. Dieser Blickwinkel ermöglichte einen Vergleich unterschiedlicher Zielsetzungen in der Stadtentwicklungspolitik in den einzelnen Bundesländern und deren Auswirkung auf die Städte. Der Reader bietet anhand von Fallbeispielen einen konkreten Einblick in die aktuelle Stadtentwicklungsarbeit der untersuchten Städte mit ihren Möglichkeiten und Grenzen. Vorgestellt werden die Städte Schwedt/Oder, Luckenwalde, Neuruppin, Leinefelde und Leipzig.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo