Für Wissenschaftler*innen der BTU Cottbus-Senftenberg

Die BTU bietet allen Wissenschaftler*innen zur Entwicklung ihrer Kompetenzen und zum kollegialen Austausch mehrere Angebote und Foren. Im Rahmen des BTU-internen Weiterbildungsprogramms können Sie dazu entsprechende Möglichkeiten nutzen.

Ausgewählte Angebote aus dem BTU-internen Weiterbildungsprogramm WiSe 2022/2023

Pursuing an academic career? Career planning and development for postdoc researchers

Registration-No: 1.1023

English version

Lecturer
Dr. Margarete Hubrath, uni-support

The course presents differentiated information about possible academic career paths and their conditions on an international scale. This also includes profound information and data concern-ing gender and diversity issues in academia. Participants will have the opportunity to take stock of where they are in terms of skills, capabilities, and qualifications as a basis for planning the fur-ther development of their academic profile. Different fields of competency will be examined to analyse achievements to date and to formulate goals for one’s further career development.
This individual assessment of the main competencies for an academic career will be used as a basis for devising strategies and concrete steps toward the realisation of one’s professional goals. Participants can thus prepare themselves systematically for applications for research group lead-er positions or professorships.
In addition, the course will provide an opportunity to reflect on questions related to the devel-opment of one’s personal life alongside academic commitments. The participants will formulate their own positions on issues such as dealing with implicit rules and role expectations in one’s professional and social environment and balancing personal and professional goals and respon-sibilities. The aim is to gain clarity about what one hopes to gain while following the academic career path.

Focal points

- Academic career scenarios and career development on an international scale: Frame condi-tions, facts and figures, possible career paths, qualification requirements, explicit and implicit standards in different disciplinary cultures
- Qualitative and quantitative analysis of one’s profile and development of individual goals
- Possible career strategies in academia: e.g. becoming visible: how to develop and communi-cate a distinct research profile; building and maintaining networks; keeping the balance: combining academic career and private life
- Your individual development action plan: designing an implementation

Deutsche Version

Auf dem Weg zu einer wissenschaftlichen Karriere?
Karriereplanung und -entwicklung für Postdocs

Dozentin
Dr. Margarete Hubrath, uni-support

Der Kurs vermittelt differenzierte Informationen über mögliche nationale und internationale Karrierewege in der Wissenschaft und die jeweiligen Bedingungen. Dies umfasst auch Informationen und Daten zu Gender- und Diversity-Aspekten im akademischen Bereich.
Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit zu einer Standortbestimmung, um ihre Fähigkeiten und Qualifikationen zu analysieren und darauf aufbauend die weitere Entwicklung ihres wissenschaftlichen Profils zu planen. Verschiedene Kompetenzbereiche werden beleuchtet, um das bisher Erreichte einzuschätzen und Ziele für die weitere Karriereentwicklung zu formulieren.
Auf dieser Grundlage werden Strategien und konkrete Schritte zur Verwirklichung der eigenen beruflichen Ziele in der Wissenschaft erarbeitet. Die Teilnehmenden können sich so systematisch auf Bewerbungen für nächsthöhere Positionen (Forschungsgruppenleitungen oder Professuren) vorbereiten.
Darüber hinaus bietet der Kurs die Möglichkeit, das Verhältnis von wissenschaftlichem Engagement und Wünschen an die persönliche Lebensgestaltung zu reflektieren. Die Teilnehmenden können sich mit Themen wie dem Umgang mit impliziten Regeln und Rollenerwartungen im beruflichen und sozialen Umfeld oder der Balance zwischen persönlichen und beruflichen Zielen und Verpflichtungen auseinandersetzen.
Ziel ist es, größere Klarheit über die Berufsrolle Wissenschaftler*in zu gewinnen.

Schwerpunkte
- Akademische Karriereszenarien und Karriereentwicklung im nationalen und internationalen Bereich: Rahmenbedingungen, Zahlen und Fakten, mögliche Karrierewege, Qualifikationsanforderungen, Regeln in unterschiedlichen Fachkulturen
- Qualitative und quantitative Analyse des eigenen Profils und Erarbeitung von individuellen Zielen
- Karrierestrategien in der Wissenschaft: z.B. Sichtbarwerden: wie entwickelt und kommuniziert man ein klares Forschungsprofil; Aufbau und Pflege von Netzwerken; Balance halten: Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Karriere und Privatleben
- Ihr individueller Entwicklungsplan: Erarbeitung einer Umsetzungsstrategie

Ablauf
Der Kurs startet mit einem gemeinsamen online-Kick off, in dem die Teilnehmenden Reflexionsteams bilden, in denen sie sich über die gesamte Kursdauer hinweg zu den wöchentlich bereitgestellten Inhalten und Arbeitsmaterialien austauschen und unterstützen. Zusätzlich findet einmal pro Woche ein Online-Termin für die gesamte Gruppe mit der Trainerin statt, in der Fragen beantwortet und einzelne Themen diskutiert werden können.
Zusätzlich haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, eine 30-minütige Einzelberatung (online) zur Vertiefung individueller Fragen wahrzunehmen.

Hinweis
Der Kurs kann in deutscher bzw. englischer Sprache durchgeführt werden. Dies erfolgt in Absprache zwischen Trainerin und Teilnehmenden.

Termine
Kick off: 7. November 2022
14., 21., 28. November und 5. Dezember 2022

Zeit
Jeweils 16 – 17 Uhr

Ort/Format
online

Anmeldung
Online-Buchung oder per E-Mail

Modularer Kurs zur Professionellen Projektantragstellung mit Online-Begleitung

Anmelde-Nr.: 1.2005

Dozentin
Dr. Renate Eras, European Project Manager

Dieses Seminar hat zum Ziel, die Antragstellung zur Förderung von Projekten stärker zu professionalisieren, Tipps und Tricks zu vermitteln und im Endeffekt eine höhere Erfolgsbilanz zu erzielen.
Auf Grundlage Ihrer Ideen werden konkrete professionelle Projektanträge in den Fachbereichen initiiert und prozessbegleitend – in drei Modulen – beraten.
Um den Prozess so effektiv wie möglich zu gestalten, erfolgt zusätzlich ein Austausch und Ergebnissicherung über die BTU moodle-Plattform. Der Zugriff ist personifiziert und nur für die jeweiligen Teilnehmenden und die Dozentin möglich.
Im Rahmen des Seminars werden auf Beispiele der Projektförderung (DFG, BMBF, ESF, ERASMUS+ und des Europäischen Forschungsrahmenprogramms HORIZONT 2020) eingegangen. Grundbedingungen und Vorgehensweise in der Antragstellung sind jedoch auch auf alle anderen Förderprogramme übertragbar.

Modul 1   (Basisseminar)
Im Rahmen des Basisseminars werden reale BTU-Projekte aus dem Kreis der Teilnehmenden entsprechend der Etappen der Antragstellung in Gruppenarbeit entwickelt. Die abschließende „Verteidigung vor dem potentiellen Förderer“ vermittelt den Teilnehmenden praktische Tipps und Hinweise zur Bewertung der Anträge durch Gutachter.

Schwerpunkte
▪ Wie entwickle ich aus meiner Idee ein perfektes Konzept?
▪ Wo und wie finde ich Partner und wie binde ich diese in ein Konsortium ein?
▪ Wie erstelle ich einen Zeit- und Phasenplan für mein Projekt?
▪ Wie gehe ich mit Formularen und der dazugehörigen Bürokratie um?
▪ Wie gehe ich grundsätzlich an eine Projektkalkulation heran und welche Vorüberlegungen müssen für einen Finanzplan getroffen werden?

Modul 2   (Beratungstag)
Nach ca. 4 Wochen erfolgt im Modul zwei eine direkte Projektberatung mit ausgewählten Projekt-Teams des Workshops an der BTU zu den vorliegenden Ergebnissen ihrer bisherigen Konzeptions- und Antragsarbeit.
Ziel ist die Professionalisierung der vorliegenden Dokumente, Materialien und Unterlagen im Hinblick auf bevorstehende Antragsverfahren / Deadlines zur Steigerung der Erfolgsbilanz.

Modul 3   (Online-Beratungsphase)
In diesem Modul wird die projektspezifische Beratung durch eine abschließende Online-Beratungsphase vertieft. Die Kommunikation findet vorwiegend über die moodle-Plattform statt. Der Bedarf an Online-Beratung wird inhaltlich und zeitlich während der direkten Projektberatung abgestimmt. Die Online-Beratung bietet für die eingebundenen Projektkonzepte bzw. –anträge den „Feinschliff“ im Hinblick auf Tipps und Tricks bei der Finalisierung von Anträgen zur Einreichung bei konkreten Förderern.

Ziele
Wir unterstützen mit dem modularen Workshop praxisnah die Kompetenz und die Erfolgsquote des wissenschaftlichen und verwaltenden Personals bei der Drittmittelakquise für Forschungs-, Entwicklungs- und Bildungsprojekte.                                                                                                                                                   

Zielgruppe
Der Workshop richtet sich an alle Interessierten, Beschäftigten der Fakultäten sowie Verwaltung, die sich bei Ihrer Projektantragstellung professionalisieren möchten.

Termine
Modul 1   24.10. und 25.10.2022
Modul 2   5.12.2022
Modul 3   online bis 31.12.2022

Zeit
Jeweils 9 –16 Uhr

Ort / Format
Dieser Workshop wird voraussichtlich im Online-Format durchgeführt.

Anmeldung
Online-Buchung oder per E-Mail

Öffentlichkeitswirksam kommunizieren und vermarkten

Anmelde-Nr.:  1.1024

Dozentinnen
Vertreter*innen des Referates Corporate Identity, Bereich Kommunikation & Marketing

Universitäten sind längst kein Elfenbeinturm mehr. Immer wichtiger ist heutzutage die öffentlichkeitswirksame Darstellung der vielfältigen Aktivitäten, die an Hochschulen stattfinden – und deren Erfolgsmeldungen. Diese tragen zum Image der Einrichtung bei, fördern das wissenschaftliche Renommee und dienen der Studierendengewinnung.
Was also kann ich tun, um die Ergebnisse meines Forschungsprojektes sichtbar zu machen, eingeworbene Drittmittel zu verkünden? Wie erfahren möglichst viele Studieninteressierte vom einzigartigen Studienangebot an der BTU – und von neuen Studiengängen? Wie strukturiere ich eine Webseite und was muss ich bei der Texterstellung und Fotoauswahl beachten? Und: Was sollte ich bei der Organisation von Veranstaltungen oder bei der Planung eines Messeauftrittes berücksichtigen, um die Marke BTU zu transportieren?
Die Welt des Marketings ist vielseitig und schnelllebig. Neue Technologien, verändertes Konsumentenverhalten und neue Kommunikationsformen erfordern mehr als nur eine gedruckte Broschüre, einen Flyer oder Werbung in Medien aller Art.
Bei dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit: Pressearbeit, Webredaktion, Social Media, Marketing und Studierendenmarketing.

Für all diejenigen, die nach dieser Übersichtsveranstaltung einzelne Aspekte vertiefen möchten, gibt es zusätzliche Veranstaltungen mit folgenden Schwerpunktthemen: „Social Media“, „Populärwissenschaftliches Schreiben“ und „Webredaktion“.

Termin
11. Januar 2023

Zeit
9 – 11:30 Uhr

Ort/Format
online, gegebenenfalls hybrid

Anmeldung
Online-Buchung oder per E-Mail

Populärwissenschaftliches Schreiben

Anmelde-Nr.: 1.2009

Dozenten
Ilka Seer, Referat Corporate Identity; Kristin Ebert, Stabsstelle Kommunikation und Marketing

Für Wissenschaftler*innen ist es wichtig, Themen, Ideen und Ergebnisse einem vielschichtigen Publikum verständlich zu erklären. Wer die breite Öffentlichkeit erreichen möchte, muss die Themen klar und zielgerichtet auf den Punkt bringen. Im Unterschied zu Texten für wissenschaftliche Veröffentlichungen stehen in dieser Weiterbildung Regeln für verständliche Texte und einen lebendigen Schreibstil im Vordergrund. Die neu erworbenen Fertigkeiten werden sich als ein zuverlässiger Begleiter im Berufsalltag erweisen.

Schwerpunkte

  • Grundlagen professioneller Wissenschaftskommunikation
  • Forschung lebendig beschreiben
  • Die Kernbotschaft – Kurze und klare Aussagen
  • Überschriften, Texteinstieg und Bilder
  • Spielregeln im Umgang mit den Medien

Termin
23. Januar 2023

Zeit
9 – 11 Uhr

Ort/Format
online

Anmeldung
Online-Buchung oder per E-Mail

Angebote aus den Netzwerken

Postdoc-Network Brandenburg

Die Qualifizierungsprogramme und Fördermaßnahmen des Postdoc-Networks richten sich insbesondere an promovierte Wissenschaftler*innen am Beginn ihrer Berufswege.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Graduate Research School (GRS)

Die GRS zielt auf Forschungsprofilierung mittels spezieller Förder- und Qualifikationsangebote.

Forschungsservice vom Referat Forschung

Der Forschungsservice unterstützt Forschende insbesondere des wissenschaftlichen Nachwuchses, z.B. bei Drittmittelprojektanträgen.