OPTIMALE BETRIEBSSTRATEGIEN UND ENTWICKLUNG EINES DIGITALEN ZWILLINGS

In diesem Forschungsschwerpunkt werden optimale Betriebsstrategien auf Teilsystemebene (d.h. Anlagen- und Endverbraucherebene) sowie auf Netzebene (d.h. Quartiere, Städte und Verteilnetze) für eine reibungslose Transformation der betrieblichen Prozesse entwickelt.

GANZHEITLICHE ERKLÄRBARE ANOMALIEERKENNUNG

In diesem Forschungsschwerpunkt werden Methoden zur Angriffssimulation, zur Analyse des Angreiferverhaltens mit Hilfe von Honeypots, zur Anomalieerkennung und zur Netzexploration entwickelt. Somit schafft man neuartige Werkzeuge, die mittelfristig eine wichtige Voraussetzung für die Entstehung neuer Berufsfelder (durch Transformation) in der Region sind.

DYNAMISCHE NETZÜBERWACHUNG UND -REGELUNG

In diesem Forschungsschwerpunkt werden dynamische Netzüberwachungs- und Regelungsmethoden zur Erbringung von Systemdienstleistungen durch stromrichtergekoppelte Anlagen und Wärmepumpen sowie datenbasierte Stabilitätsbewertungen und Parameter- und Zustandsidentifikationsverfahren entwickelt.

SCHUTZ DER PRIVATSPHÄRE VON ENDNUTZERN

Das Ziel in diesem Forschungsschwerpunkt ist die Entwicklung effizienter, privatsphäreschützender Techniken und Softwarewerkzeuge, die es verhindern, Rückschlüsse über das Endnutzerverhalten abzuleiten. Der endgültige Zweck ist eine breite gesellschaftliche Akzeptanz der Lösungen, denn nur so kann die Digitalisierung im Energiebereich sowie die Energiewende zügig vorangebracht werden.