Der Lehrstuhl Automatisierungstechnik an der BTU Cottbus-Senftenberg bearbeitet seit der Berufung von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Berger im Jahre 2001 Aufgaben in Forschung und Lehre zu Planung, Programmierung und experimenteller Validierung automatisierter Produktionssysteme. Die Arbeitsschwerpunkte liegen im modellbasierten Steuerungsentwurf, der simulationsgestützten Konzeption und prototypischen Entwicklung robotergestützter Maschinen und Anlagen sowie der interdisziplinären Erforschung der Wechselwirkungen zwischen Mensch und Maschine im betrieblichen Umfeld. Die vorhandene Geräteausstattung des Lehrstuhls orientiert sich seit 2001 an realen Produktionseinheiten in Form von Produktionsinseln und -zellen. So werden ein umfangreiches Roboterlabor, ein Werkzeugmaschinenlabor und ein CAD/CAM-Pool für Lehre und Forschung bereitgestellt und unterhalten. 

In der studentischen Ausbildung werden realitätsnahe komplexe Lehr- und Lernumgebungen eingesetzt, welche sich durch Kombination von Programmierumgebung und Anlagensimulation mittels Simulationssoftware und Labortechnik auszeichnen.

In Ableitung der Arbeitsschwerpunkte werden aktuell Forschungsthemen in der Simulation und mitarbeiterbezogenen Visualisierung von Produktionsprozessen mittels Augmented Reality bearbeitet. Die Erforschung von hybriden Fertigungstechnologien in teil- und vollautomatisierten Produktionszellen bildet einen weiteren Arbeitsschwerpunkt ab. Hier wurden u.a. grundlagenorientierte Konzepte zu kooperierenden Robotern in flexiblen Fertigungszellen zur Montage von komplexen Strukturbauteilen entwickelt. Weitere Themen ergeben sich aus der Validierung von SPS-Anwenderprogrammen in sicherheitsrelevanten Anwendungen und bei numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen. In diesem Forschungsfeld liegen die Schwerpunkte bei Entwurf und Validierung der Steuerungsprogramme mit Hilfe der modellbasierten Simulation. Die Forschungsarbeiten werden überwiegend in grundlagenorientierter Forschung und Forschungsvorhaben in kooperativen Verbundprojekten (BMBF, BMWI) geleistet. Zusätzlich werden auch ausgewählte Stipendiaten des DAAD und anderer Stiftungsgeber in die Forschungsarbeiten mit einbezogen. 

Zur Unterstützung klein- und mittelständischer Unternehmen in Brandenburg werden am Lehrstuhl Automatisierungstechnik das Innovationszentrum Moderne Industrie (IMI) Brandenburg und das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus betrieben. Die Zentren unterstützen bei der Bewältigung der Herausforderungen, die sich aus der zunehmenden Automatisierung und Digitalisierung der Unternehmensprozesse ergeben. Es werden eine Modellfabrik, Workshops und Veranstaltungen geboten sowie Handlungsstrategien und Qualifizierungskonzepte für Unternehmen entwickelt.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo