Aktuelle Projekte

WIR!- WI+R – RepAIreality

Projektbeschreibung

Technologische, wirtschaftliche und soziale Innovationen sind der Schlüssel zum erfolgreichen Strukturwandel in der Lausitz. Das Teilprojekt RepAIreality bildet die Grundlage für Innovationen im Bereich Wartung, Instandhaltung und Reparatur (WI+R). Es wird die Basis für neue Geschäftsbereiche sowie Ausgründungen bzw. Ansiedlungen im Bereich WI+R geschaffen und eine attraktivere Lebens- und Arbeitsregion Lausitz gefördert.

Die Ziele von RepAIreality sind: (1) die Entwicklung eines KI-basierten Reparatur-Assistenzsystems zur Sicherung von Wissen, das gleichzeitig die Qualifizierung von fach- und branchenfremdem Personal übernehmen kann, (2) die Etablierung eines attraktiven Arbeitgeberimages und (3) die Entwicklung des Lausitzer Mittelstandes, über die Digitalisierung seiner Prozesse und den Einsatz von AR/VR-Systemen, zu einer effizient und innovativ arbeitenden Schnittstelle zwischen Gesellschaft und Industrie. RepAIreality zielt damit auf technische, insbesondere KI-basierte, aber vor allem auch wirtschaftliche und soziale Innovationen ab.

Weitere Informationen: Digitale Reparaturfabrik

Projektlaufzeit:

01.06.2021 – 31.05.2023

Förderung:

Das Bündnis „WI+R“ wird gefördert vom BMBF im Rahmen des Programms „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“

Ansprechpartner:

Carsten Wedemeyer

pro_Digital

Projektbeschreibung

Our hub pro_digital is a candidate  European Digital Innovation Hub (EDIH) has been invited to the second stage of the EDIH call by the European Commission. You can find the description of the EDIH pro_digital listed in the Catalogue of candidate EDIHs by the European Commission.

Weitere Informationen

Projektlaufzeit: Antragsphase

Ansprechpartner: Grit Rehe

iCampus Cottbus
Arbeitspaket: Fortune - Predictive Maintenance

Projektbeschreibung

Der Lehrstuhl Automatisierungstechnik beteiligt sich am Forschungsvorhaben Innovationscampus Elektronik und Mikrosensorik Cottbus  im Arbeitspaket FORTUNE Predictive Maintenance.

Ziel des Arbeitspaketes FORTUNE ist die Verbesserung von Wartungszyklen durch sogenannte „Predictive Maintenance“. Die Idee basiert auf der Erfahrung, dass sich Veränderungen z. B. Alterung einer Maschine anhand unterschiedlicher wahrnehmbarer Phänomene erkannt werden können. Mithilfe geeigneter sensorischer Komponenten zur Erfassung von Betriebszuständen wird über Sensorfusion ein multisensorisches Subsystem geschaffen, welches notwendige Informationen zur Beschreibung des Betriebszustandes der Maschine bereitstellt.

Weitere Informationen:
Innovationscampus Elektronik und Mikrosensorik Cottbus
FORTUNE Predictive Maintenance

Finanzierung
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Projektdauer
01.11.2019 bis 31.12.2021

Ansprechpartner:
J. Philipp Städter

Cockpit 4.0

Projektbeschreibung

Im Verbundprojekt COCKPIT 4.0 werden innovative Automatisierungslösungen für die Kleinserienmontage in der Luftfahrtindustrie erforscht. Dazu werden prototypische Lösungen erarbeitet und in Forschungsdemonstratoren umgesetzt. Die Aufgabenstellungen sind durch komplexe Produkte mit hohen Qualitätsansprüchen an Bauteile und Produktionsverfahren sowie einer hohen Variantenvielfalt gekennzeichnet. Der Einsatz neuartiger Assistenzsysteme in der Kommunikation zwischen Mensch und Arbeitsumgebung, kooperierende, lernfähige Robotersysteme sowie an die jeweilige Aufgabenstellung adaptierbare Qualifikationsmethoden sind zentrale Teilprojekte, die zu einer einheitlichen Systemlösung geführt werden. Die menschzentrierte Durchdringung der realen Bauteile im Montageverbund auf Basis der rechnergestützten Entwurfsmethoden wird durch fortschrittliche Technologien des digital twinnings, d.h. Einsatz von Digitalen Zwillingen realisiert.

Projektziele

  • Erforschung der Schnittstelle zwischen Mensch und Arbeitsumgebung in der Kleinserienmontage mit Fokus auf Planungs- und Programmierfunktionalitäten.
  • Entwicklung technologieunterstützter Assistenzsysteme für komplexe Bauteile und Montageverfahren.
  • Aufbereitung des prozessualen Wissens zu Montagevorgängen und Rückführung in vorgeschaltete Bereiche wie Entwurf und Montageplanung.

Technologien

  • Methoden des digital twinnings in der Kleinserienmontage.
  • Ausgewählte Methoden der Künstlichen Intelligenz wie z.B. neuronaler Netze in der Schnittstelle zwischen Mensch und Arbeitsumgebung.
  • Mensch-Roboterkooperation in der Kleinserienmontage.

Förderung
Das Projekt COCKPIT 4.0 wird mit Mitteln der Europäischen Union durch die Innovationbank des Landes Brandenburg im Rahmen des Programms zur Förderung von Forschung, Innovationen, Technologien (ProFit Brandenburg) gefördert.

Projektpartner
Projektpartner sind die Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG in Dahlewitz, die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg und das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) Berlin.

Projektlaufzeit
01.01.2018 – 31.12.2020, 3 Jahre

Ansprechpartner
Carsten Wedemeyer

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus

Projektbeschreibung

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus hilft kleinen und mittleren Unternehmen in der Region Brandenburg bei der Steigerung ihrer digitalen Kompetenz. Das Zentrum bietet hierfür mittelstandsgerechte, modulare Angebote, die Unternehmen abhängig von ihrem jeweiligen Reifegrad beim Einsatz von digitalen Lösungen unterstützen. Dabei steht der Mensch im Mittelpunkt. Mitarbeiter, Sozialpartner und Führungskräfte werden z. B. über Lernpartnerschaften frühzeitig und aktiv eingebunden, um neue Technologien und Wirtschaftssysteme mitarbeitergerecht einzuführen.

Das Zentrum verfügt hierbei über besonderes Know-how in folgenden Themenfeldern:

  • Qualifizierung,
  • Automatisierungstechnik, Digitale Fabrik, Smart Factory
  • Logistik, Cyberphysische Systeme,
  • Smart Enterprises,
  • IT-Security & Privacy.

Das kostenlose Informationsangebot des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums umfasst folgende konkrete Angebote:

  • Informationsmaterialien und -veranstaltungen,
  • Unternehmersprechstunden und Unternehmensbesuche,
  • Seminare, Demonstrationsveranstaltungen, Schulungen im Trainingslabor,
  • Training-on-the-Job, Online-Seminare, Online-Trainingsmodule und Video-Tutorials,
  • Lernpartnerschaften,
  • Begleitung von Umsetzungsprojekten in Unternehmen.


Schulungen des Kompetenzzentrums werden sowohl in der Modellfabrik an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus - Senftenberg, in den Schulungszentren der Projektpartner als auch direkt vor Ort in Unternehmen durchgeführt. 

Projektpartner
Partner des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Cottbus sind die Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg (Konsortialführer), die Technische Hochschule Wildau, die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, die IHP GmbH Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) sowie die Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern in Brandenburg, vertreten durch die Industrie- und Handelskammer Cottbus.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus ist eines von derzeit 26 Zentren der bundesweiten Initiative »Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse« unter dem Dach von »Mittelstand-Digital«.

Projektlaufzeit:

01.11.2020 - 31.10.2022
01.11.2017 - 31.10.2020

Was ist Mittelstand-Digital?
Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Regionale Kompetenzzentren helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenlose Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.

Ansprechpartner:
Grit Rehe
www.kompetenzzentrum-cottbus.digital

Innovationszentrum Moderne Industrie (IMI) Brandenburg

Projektbeschreibung

Eingerichtet als zentrale Anlaufstelle für kleine und mittelständische Unternehmen in Brandenburg, ist das IMI Brandenburg erster Ansprechpartner, wenn es darum geht die Herausforderungen der Automatisierung & Digitalisierung anzugehen.

Mit Fokus auf das produzierende Gewerbe begleitet die durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) finanzierte Einrichtung Prozessinnovationen und hilft dabei, die Potenziale digitaler Technologien zu verstehen und auszuschöpfen.

Die im Rahmen des Projektes entwickelten Unterstützungsmaßnahmen bedienen die Handlungsfelder Innovation, Technologie und Wissen. Entsprechenden Formate verschaffen das notwendige Know How, vernetzen, vermitteln die richtigen Partner und ebnen so den Weg für die erfolgreiche Umsetzung eigener Innovationsprojekte. Folgende Angebote und Dienstleistungen können von kleinen und mittleren Unternehmen in Brandenburg kostenfrei abgerufen werden:

Innovation      
In enger Zusammenarbeit und mittels intensiver Unternehmensbetreuung werden Prozessinnovationen von der ersten Idee bis hin zur Umsetzung begleitet. Dabei können folgende Einzelleistungen unentgeltlich in Anspruch genommen werden:

  • Reifegradermittlung: Technologischer Reifegrad & Konkurrenzvergleich
  • Potenzialanalyse: Relevanzabgleich & Themenpriorisierung/-konkretisierung
  • Projektbegleitung: Systematische & abgestimmte Ausführungsvorbereitung
  • Partnerakquise: Suche &Vernetzung mit potenziellen Umsetzungspartnern

Mehr Erfahren

Technologie
Zur Veranschaulichung von Funktionsprinzipien und Möglichkeiten verschiedener Technologien, steht eine Modellfabrik zur Verfügung. Abgebildet werden in der u.a. technologische Lösungen aus den Bereichen:

  • Augmented & Virtual Reality
  • Kollaborative Robotik
  • Automatisierung mit Robotern
  • Digital gestützte Auftragsabwicklung
  • Digital gestützte Arbeitsvorbereitung & Qualitätskontrolle
  • Internet der Dinge & Cloud
  • Vorausschauende Wartung & Instandhaltung

Die Demonstrations- und Testumgebung steht für alle Interessierten offen und kann gern besucht werden. Erweiterte Besichtigungstouren unter Einbeziehung weiter Technologiepartner sind nach entsprechender Absprache möglich.

Mehr Erfahren

Wissensforum
Neben der Vermittlung von Methoden- und Technologiekompetenz im Rahmen von Fach- und Netzwerkveranstaltung, Workshops sowie Infotischen bei Messen und Ausstellungen, informiert das IMI Brandenburg online unter der Rubrik »Wissensforum« über das Veranstaltungsangebot relevanter Akteure in der Region, Fachthemen und Erfolgsbeispiele aus dem Mittelstand sowie über aktuelle Bekanntmachungen und Hilfreiches zu Digitalisierungs- und Automatisierungsthemen.

Mehr Erfahren

Partner/Laufzeit
24 Monate (2021 - 2022)

Ansprechpartner
Diana Zeitschel
www.imi4bb.de

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo