Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d)

im Rahmen eines Drittmittelprojektes befristet zu besetzen.

Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L
Stellenumfang: 1,0 VZÄ (40 Std./Woche)
Befristung: 2 Jahre (Verlängerung wird angestrebt)

Für ein DFG-Forschungsvorhaben im Bereich "Nachbearbeitungsmetallurgie von additiv hergestellten Eisenaluminiden" suchen wir eine akad. Mitarbeiterin oder einen akad. Mitarbeiter.

Das sind Ihre Aufgaben:

  • Simulation des Werkstoffverhaltens von Halbzeugen, die durch Pulverbettschmelzen hergestellt werden, während der Nachbearbeitung des Warmschmiedens 
  • selbstständiger Aufbau und Betreuung des Versuchsstandes
  • eigenverantwortliche Planung und Durchführung von Experimenten 
  • Erstellung von Berichten und Publikationen
  • Präsentation relevanter Teilergebnisse auf nationalen und internationalen Tagungen


Wir erwarten von Ihnen:

  • universitärer Diplom- oder Masterabschluss auf im Bereich der Machinenbau, Metallkunde, Werkstofftechnik, Technische Mechanik oder vergleichbar
  • Erfahrungen mit der Simulation und Modellierung von Fertigungsprozessen
    (z. B. Warmumformung) sind Voraussetzung 
  • Grundkenntnisse oder Erfahrungen mit Additiven Fertigungsverfahren sowie der Werkstoffkunde sind erwünscht  
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft zur weiteren wissenschaftlichen Qualifikation


Senden Sie uns bitte Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen per Post oder E-mail zu oder kontaktieren Sie uns, gern auch telefonisch, um nähere Informationen zu erfahren.

Senden Sie uns Ihre Initiativbewerbung zu!

Sie sind bereit für neue Herausforderungen in den Bereichen

  • Umformtechnik und umformtechnisches Fügen,
  • Konstruktion und Berechnung von Bauteilen und Baugruppen,
  • Entwicklung von Leichtbauwerkstoffen,
  • Simulation von Fertigungsprozessen oder
  • anderen Schwerpunkten unseres Fachgebiets,

haben aber bei unseren offenen Stellen keine passende Ausschreibung gefunden? Dann senden Sie uns einfach Ihre Initiativbewerbung zu!

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte per Post an:

Prof. Dr.-Ing. Sebastian Härtel
BTU Cottbus-Senftenberg
Fachgebiet Hybride Fertigung
Konrad-Wachsmann-Allee 17
03046 Cottbus

oder auch gern per E-mail an schieske(at)b-tu.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die per Post eingegangenen Bewerbungen aus Kostengründen nur mit einem Ihrer Bewerbung beigefügten ausreichend großen und frankierten Rückumschlag zurücksenden können.