Ausgewählte Abschlussarbeiten

Masterarbeiten

  • Al-Ammari, S., 2019: Spektrale Getränkeanalyse mittels Data Mining für einen smarten Trinkbecher.
  • Hannusch, J., 2018: Qualität 4.0 unter besonderer Berücksichtigung des Faktors Mensch im Hinblick auf Qualitätsanforderungen.
  • Kern, M., 2017: Internes Audit und Überarbeitung der Dokumente für das zentrale Prüflabor am Standort Mannheim bezüglich der DIN EN ISO 9001:2015.
  • Heßmann, D., 2017: Implementierungskonzept eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 13485 in einem mittelständischen Dentallabor anhand der dental-art-dresden GmbH.
  • Netzold, S., 2017: Optimierung von Studieneingansprozessen an der BTU Cottbus-Senftenberg im Projekt College+ mittels Design for Six Sigma.
  • Hinz, J., 2017: Vereinheitlichung der Ausschussarten als Grundlage für einen standardisierten Reklamations- und Regressprozess des Geschäftfeldes Mercedes-Benz Van.
  • Pfau, M., 2017: Implementierungsempfehlung von Werkerführungs- und Werkerprüfsystemen für Bauteilentnahmen in der Elektromotorenfertigung.
  • Müller, D., 2016: Umsetzung der Revision der DIN EN ISO 9001:2015 im Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. 
  • Reßel, E., 2016: Optimierung der serienbegleitenden Qualitätsprozesse durch Einführung neuer Prüfstrategien, unter Berücksichtigung einer effizienten Personalbedarfs- und Kapazitätsplanung.
  • Perschel, A., 2016: Konzipierung und Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems für die Leitstelle Lausitz auf Grundlage der DIN EN ISO 9001:2015.
  • Schedifka, R., 2016: Implementierung eines Arbeitsschutzkonzeptes in ein Integriertes Managementsystem (IMS).
  • Fiebig, P., 2016: Qualität 4.0: Auswirkungen von Industrie 4.0 auf Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung.
  • Kutschick, N., 2016: Darstellung des Risiko- und Krisenmanagements der Vattenfall Europe Mining AG und Vattenfall Europe Generation AG anhand einer spezifischen Risikoanalyse im Objektschutz, zur Unterstützung der Abläufe in der Unternehmenssicherheit
  • Hübner, B., 2015:  Optimierung der Produktionsprogrammplanung mittels mathematischer Modellierung hinsichtlich kennzahlenbasierter Kriterien bei der Volkswagen AG.
  • Lehnert, T., 2015: Erarbeitung eines ganzheitlichen Optimierungskonzeptes zur Verbesserung spezifizierter Produktionskennzahlen nach Methodik eines Six Sigma-Projektes.
  • Knauß, P., 2015: Ermittlung von Optimierungspotentialen im Bereich der Logistikabwicklung unter Verwendung von Six Sigma am Beispiel der AneCom Aero Test GmbH.
  • Kirstein, A., 2015: Konzeption und Implementierung eines Integrierten Managementsystems für die HFG Transport-Technik GmbH.
  • Schurig, N., 2015: Entwicklung eines Planspiels unter dem Themenschwerpunkt Lean Six Sigma.
  • Philippi, H., 2015: Entwicklung eines Planspiels zur Veranschaulichung der vorteilhaften Kombination aus Lean Management & PPS im komplexen Produktionsumfeld.
  • Freund, G., 2015: Qualitätsmanagement und Prozessoptimierung der Rütteldruckverdichtung.
  • Seelig, P., 2015: Analyse der Zellbrucherstellung in der Produktion, mit dem Ziel der Überarbeitung und Festlegung der Spezifikationsgrenzen für Zellhersteller.
  • Goldmann, P., 2014: Six Sigma Konzept für KMU unter Einbeziehung des Risikomanagements.
  • Handreka, S., 2013: Herleitung und Analyse von Strukturgleichungsmodellen zur Beschreibung der Patientenzufriedenheit im Klinikbereich.
  • Wiesner, G., 2013: Improvement of the ECCP Process.
  • Rapprich, A., 2013: Analyse und Verbesserung der Belastung des Transportsystems mit Transporten von Testwafer FOUPs, GLOBALFOUNDRIES Fab. 1 Dresden.

Bachelorarbeiten

  • Dittrich, S., 2019: Optimierung vom mehrstufigen Spritzprägeverfahren durch Analyse und Anwendung statistischer Versuchsplanung.
  • Mansour, H., 2019: Anwendung der Six Sigma-Methode im Hinblick auf die Reduktion von Energieverbräuchen.
  • Kühnel, S., 2018: Optimierung der manuellen Arbeitsprozesse mit Hilfe von standardisierten Fertigungsabläufen im Kontext einer automatisierten Produktionslinie.
  • Steinke, N., 2018: Analyse des Informationsflusses bei dem Abferigungsprozess von LKWs mitels der Makigami-Methodik.
  • Lembke, H., 2017: Analyse der softwarebasierten Bewertungsmethodik von Arbeitszeugnissen.
  • Wurbs, D., 2017: Analyse der Einflüsse auf den Mediemverbrauch von Wärmebehandlungsprozessen in einer Härterei.
  • Hermann, J., 2017: Analyse und Optimierung von Materialflussprozessen bei einem Strickmaschinenhersteller.
  • Netzel, M., 2016: Das Partnerfirmenmanagement bei der Wacker Chemie AG - Analyse des Voranmeldeprozesses und Betrachtung technischer Alternativen zur Umsetzung von notwendigen Optimierungen.
  • Oertel. M., 2016: Erörterung der Sic-Sigma-Methode anhand einer Fallstudie.
  • Pfau, M., 2015: Analyse der Haupteinflussgrößen auf Materialfehler des Polyurethan-Schaumstoffes in Instrumententafeln der Audi AG.
  • Ljubimov, W., 2015: Entwicklung und Integration eines KVP-Systems für die PEWO Energietechnik GmbH im Bereich der Kleinanlagen.
  • Leichner, N., 2015: Welche Möglichkeiten zur besseren Qualitätskontrolle der Angaben in den technischen Listen gibt es?
  • Reßel, E., 2014: Erarbeitung eines Prüfkonzepts für die Endprüfung des GWS 10,8V-LI 76.
  • Schulze, M., 2014: Eigenschaften von Kältemaschinenöl als Indikator für den Zustand von KFZ-Klimakreisläufen bei der Bewertung von Feldausfällen.
  • Goldmann, P., 2013: Erstellung eines Software-Tools zur Umsetzung von SPC-Methoden in R.
  • Amende, D., 2012: Optimierung eines Lieferantenmanagementsystems in der automobilen Oberklasse am Beispiel VW Phaeton.
  • Rapprich, A., 2012: Analyse und Verbesserung des innerbetrieblichen Systems für Korrekturmaßnahmen, GLOBALFOUNDRIES Fab. 1 Dresden.
  • Nganso, D., 2011: Statistische Prozessregelung (SPC) für nicht normalverteilte Daten unter Anwendung von Minitab.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo